Früher flog der Sandmann noch, heute fährt er VW K70 …

Die Hamburg-Berlin Klassik 2011 steht vor der Tür und was macht der Sandmann? Der wirft mit Sand um sich und trifft meine offenen Wunden. Der Blogger der AutoBild ist nämlich live vor Ort, fährt mit und zwar nicht mit einem total langweiligen Presse-Fahrzeug sondern mit einem VW K70 – ja wie geil ist das denn? Ein paar Bilder vom Sandmann und natürlich auch von dem K70 gibt es hier zu sehen: klick

Der von NSU entwickelte VW K70, welcher 1970 auf den Markt kam, war der erste Volkswagen mit einem Reihenmotor in Front, leider auch mit Frontantrieb und einer Wasserkühlung. Für viele VW Fans damals ein Schock, hatte man sich doch gerade an den Boxermotor und an die Luftkühlung gewöhnt ;). Bis 1974 gab es den K70 mit einem 1,6 Liter Motor mit 75 oder 90 PS, der VW K70 LS hatte einen 1,8 Liter Motor an Bord. 7,6 Liter Wasser kühlten den Motor, geschaltet wurde über ein vollsyncronisiertes Getriebe, es gab damals noch ein 4 Gänge Menu und 1 Solex Flachstrom-Doppelvergaser war für die Gemisch-Zubereitung zuständig. Quasi der Chefkoch unter der heißen Blechhaube. Nach nur 5 Jahren war Schluss mit dem VW K70, es gab auch keinen offiziellen Nachfolger. Ob die teure Umstellung dafür damals der Grund war? Schließlich brauchten Anfang der 70er Jahre ja wegen dem VW K70 sämtliche Werkstätten neues Spezialwerkzeug benötigten.