Mal wieder ein paar Traumwagen: Diesmal Ferrari

Ich will gar keine langen Reden schwingen, schaut euch einfach die Formen, die Linien und die Motoren an, das muss reichen:

Eigentlich bin ich ja ein Freund von Sportwagen deutscher Hersteller, der Porsche 911 ist seit meiner Kindheit “der Traumwagen” schlecht hin (und ja, mir gefällt auch der neue Porsche 911, der nun auf der IAA 2011 gezeigt wird) doch bei so einem Wagen aus Maranello könnte ich auch schwach werden. Man glaubt gar nicht, dass so ein Ferrari F40 bereits im Jahre 1987 auf den Markt gekommen ist, oder? 0 auf 100 schaffte der F40 damals in etwa 4 Sekunden, in etwas über 10 Sekunden war er auf 200 km/h und die Beschleunigungsorgie endete erst bei über 320 km/h. Wahnsinn! Wir reden hier über ein Auto was nun schon 24 Jahre alt sein könnte. 3,0 Liter Hubraum, V8, 479 PS und 2 Turbolader – der F40 spielte nicht nur im Autoquartett seine Trümpfe aus, und wenn ich als Kind (ich war 1987 gerade mal 8 Jahre alt) Autoquartett gespielt hatte wollte ich immer den F40 und den Porsche 911 haben. Lustig, der 911er ist geblieben. Der F40 irgendwie aus meiner Erinnerung verblasst, event. liegt es aber auch daran, dass man diese Fahrzeuge heute so selten sieht. Früher stand so ein Ding bei D&W in Bochum im Schaufenster, doch die Zeiten sind ja auch schon lange vorbei.

Schön finde ich ihn “irgendwie” immer noch, und ihr? Könnt ihr etwas mit dem Ferrari F40 anfangen, wie sieht es mit dem Ferrari Testarossa aus? Lieber etwas älteres, oder doch gar etwas neues?

Hier ist so ein F40 noch mal in Aktion:

3 Gedanken zu „Mal wieder ein paar Traumwagen: Diesmal Ferrari

  1. Als “Krabbe” hatte ich die Gelegenheit einem Testarossa etwas näher zu kommen… Stand da so rum in Magdeburg, was für mich damals ein völliges Unding war und sich zudem bis heute eingebrannt hat. So flach, so breit. Einfach nur genial.

    Obgleich ich den F40 schon geringfügig besser finde…

Kommentare sind geschlossen.