Hutablage mit Blumenwiese

Früher lag auf der Hutablage meist (na, wer rät es?) – der Name sagt es ja bereits – ein Hut. Gut, das war zu Zeiten, als der Hut ein ganz normales Kleidungsstück war. Wer heute einen Hut trägt ist entweder ein modischer Trendsetter oder ein verkappter Cowboy. Aber ich schweife ab. Auch gerne genommen: die Klorolle, die von einem gehäkelten Klorollenmädchen getarnt wird. Alternativ nahm ein Wackeldackel auf der Hutablage Platz, manchmal sogar echte Hunde.

In den 80er Jahren waren es gerne Lautsprecher, die man dahinten fand. Aufbauboxen in eckig oder kugelrund. Später wurden dann ganze Bataillone von Lautsprechern in der Hutablage versenkt. Bei manchen fliegt heutzutage einfach alles da hinten herum, was sonst nirgendwo Platz findet, sich aber im Fall eines Unfalls zum tödlichen Geschoss entwickeln kann: vom Regenschirm bis zum Verbandkasten habe ich schon so einiges auf Hutablagen liegen sehen.

Blumenwiese auf der HutablageDoch kürzlich habe ich auf einem Parkplatz etwas gesehen, was mit so bisher noch nicht untergekommen ist: Blumenwiesen. Damit wurden die Vertiefungen der Hutablage ausgefüllt. Natürlich nicht mit echtem Rasen und Blumen, sondern mit künstlichen Pendants. War aber auf jeden Fall eine witzige Idee. Was kommt als Nächstes? Vielleicht eine Modelleisenbahn im kleinsten Maßstab?