Brabus 700 Biturbo auf der Basis vom Mercedes SLS AMG – kann denn Leistung Sünde sein?

Auf der diesjährigen IAA bin ich über ein Fahrzeug gestolpert, welches auf dem Autosalon in Genf bereits seine Weltpremiere feierte. Die Rede ist vom Brabus 700 Biturbo, welcher auf der Basis von einem Mercedes SLS AMG entstanden ist. Der 340 km/h schnelle Flügeltürer aus dem Hause Brabus hat nicht nur einen 8 Zylinder mit Biturbo und 700 PS unter der Haube, nein, auch die Drehmomentwerte von 850 Nm lassen einen Autofan niederknien.

Speziell für diesen Sportwagen entwickelte Abgaskrümmer treiben die beiden Turbolader an, welche natürlich ebenfalls eine Entwicklung von Brabus sind. Beide Lader besitzen ein Schubumluftventil, um das Ansprechverhalten und den Wirkungsgrad zu erhöhen. Natürlich gibt es im Brabus SLS auch eine große Ladeluftkühlung mit zwei Wärmetauschern, die Frischluft wird zunächst durch Sportluftfilter gereinigt und dann darf diese den zweiflutigen Ansaugtrakt passieren. Der Motor weißt nach der Leistungskur durch den Motorenbau in Bottrop neue Schmiedekolben auf, die Abgase vom V8 strömen erst durch die Hochleistungskatalysatoren und anschließend durch die Brabus Auspuffanlage mit vier Endrohren. Interessantes Detail: Durch die Verwendung von Titan ist die Brabus Auspuffanlage 12 kg leichter als die serienmäßige verbaute Auspuffanlage. Durch ein pneumatisches Klappensystem kann man die Lautstärke der Auspuffanlage anpassen, um es so z. B. im Wohngebiet etwas ruhiger angehen zu lassen.

Ihr wollt Werte? Ihr bekommt sie: Mit 700 PS spielt der Brabus 700 Biturbo schon seinen ersten Trumpf aus, mit 850 Nm macht man nicht nur beim Autoquartett einen Stich und wenn ich jetzt noch erwähne, dass der Supersportwagen in 3,7 Sekunden die magische 100 km/h Mauer durchbricht, habe ich nicht zu viel versprochen, oder? Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 340 km/h. Da sei doch noch mal die Frage erlaubt: Kann denn Leistung Sünde sein? Die Aerodynamikteile bestehen aus Kohlefaser-Compound (wie in der Formel 1) und können wahlweise in Wagenfarbe oder Kontrastfarbe lackiert oder aber in Sicht-Carbon montiert werden. 20″ und 21″ Felgen machen es sich in den Radkästen vom Brabus 700 Biturbo bequem, zumindest solange bis der Fahrer beherzt das Gaspedal benutzt. Dann kommen die 275/30 ZR 20 und die 295/25 ZR 21 Zoll Reifen schnell in Bewegung.