Porsche Panamera GTS – der automobile Traumwagen?

Gran Turismo, das klingt nicht nur schnell, sportlich und atemberaubend, es ist es auch. Stuttgart lässt im Jahr 2012 den Panamera GTS von der Leine. Der Name ist Programm und verheißt seit dem legendären Porsche 904 Carrera GTS (aus dem Jahre 1963) extreme Sportlichkeit.

Unter der Motorhaube vom Porsche Panamera GTS wartet ein 4,8 Liter V8 Saugmotor mit 430 PS auf den Fahrer. Das Porsche PDK gibt die Motorleistung dann ohne Zugkraftunterbrechung direkt über das Allradsystem an die Straße weiter. 520 Nm reichen um das Fahrzeug innerhalb von 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h zu beschleunigen.

Doch Höchstgeschwindigkeit (welche beim Porsche Panamera GTS übrigens bei 288 km/h liegt) und Beschleunigungswerte sind beim Porsche Panamera nicht alles, vor allem das Fahrwerk macht ihn fit für die Rennstrecke. Serienmäßig gibt es die adaptive Luftfederung und das Porsche Active Suspension Management. Das Fahrzeug passt sich perfekt an die jeweilige Herausforderung an.

20111117-075018.jpg
© 2011 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG

 

Die Karosserie ist um zehn Millimeter tiefer gelegt und auch die Dämpfung ist im Vergleich zu den anderen Panamera Modellen straffer ausgelegt, was somit natürlich die Agilität unterstützt und den sportlichen Charakter des neuen Gran Turismo weiter verstärken soll. Das Fahrzeug verfügt außerdem über fünf Millimeter starke Distanzscheiben, um die Spur an der Hinterachse zu verbreitern. Hier sieht man nun auch, dass diese in der Tuningszene oft aus Optikgründen verwendete Umbaumaßnahme tatsächlich sinnvoll sein kann. Durch die verbreiterte Spur auf der Hinterachse liegt der Panamera noch stabiler auf der Strecke. Den notwendigen Grip übernehmen 19-Zoll-Reifen der Dimension 255/45 an der Vorderachse und 285/40 an der Hinterachse. Für die notwendige Kraft beim bremsen sorgt die vom Panamera Turbo bereits bekannte Bremsanlage.

20111117-075346.jpg
© 2011 Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG