Exotisches Exportfahrzeug: Chevrolet Camaro der aktuellen Generation

Wenn wir sonntags durch die Eifel fahren, stehen auf einigen der kleinen Parkplätze entlang der Strecke immer diese großen Autotransporter. Die LKW-Fahrer scheinen hier Pause zu machen, häufig scheinen die LKW aber auch “unbemannt” zu sein. Aber darum geht es hier gar nicht.

Chevrolet Camaro auf einem Autotransporter 1In den meisten Fällen stehen hinten drauf immer irgendwelche alten Fahrzeuge, die hier aufgrund des Alters oder wegen diverser Unfallschäden vermutlich niemand mehr haben möchte. So richtig durchschaut habe ich das System aber noch nicht, den manchmal stehen auch relativ aktuelle Fahrzeuge ohne erkennbare Mängel auf dem Transporter. Aber auch hierbei handelt es sich meist um ganz normale Fahrzeuge die man so tagtäglich auf unseren Straßen fahren sieht.

Chevrolet Camaro auf einem Autotransporter 2Doch eines sonntags kommen wir um die langgezogene Kurve gefahren und ganz oben in vorderster Position steht nicht etwa wie üblich ein alter Ford mit sichtlichen Gebrauchsspuren, sondern ein Chevrolet Camaro der aktuellen Baureihe. Der ist selbst auf der Straße hierzulande recht selten anzutreffen, was seinen Transport auf dem Autotransporter für den vermeintlichen Export noch ungewöhnlicher macht.

Zum Thema Chevrolet Camaro Import braucht man sich übrigens keine Sorgen mehr machen, denn Chevrolet Deutschland bietet den aktuellen Camaro seit Kurzem auch offiziell in Deutschland an, was die freien Importeure nicht gerade freuen dürfte. Neben den ganzen umgelabelten Südkoreanern endlich mal ein richtiger Chevy, der auch hier in Deutschland zu bekommen ist.

Ich persönlich finde den Camaro, der wie einige andere amerikanische Sportcoupés der Neuzeit auf einer Retro(design)welle mitschwimmt, optisch ja wirklich sehr gelungen. Und ihr?

4 Gedanken zu „Exotisches Exportfahrzeug: Chevrolet Camaro der aktuellen Generation

  1. Aber hallo! Sehr nice… bin aber eher der Mustang-Fan. Wobei die 68er Camaros ordentlich mithalten können. Beim aktuellen gefällt mir der Innenraum nicht so recht. Von außen ist er die Wucht!

    Hatte vor ein paar Monaten mal einen im Rückspiegel auf der Autobahn. In hellem orange :) Die Farbe hier auf den Fotos ist mir dann doch ein wenig zu sehr “Volvo” hmm

  2. Die Farbe ist sicherlich sehr konservativ für solch ein Fahrzeug. Von innen habe ich den Wagen leider noch nicht gesehen.

  3. Jooaar, der ist auch hier schon sehr selten und würde sich ggü den angesprochenen umgelabelten, die sich beim FOH neben den Opels unerträglich breit…, viel besser machen !!
    Die Farbe hier aber nochmals wohl eine sehr seltens gewählte ?!

  4. Doch beim Interieur spätestens, puh, ist halt US-Plastik-Look/Niveau, wobei es wohl/angeblich zum neusten Modelljahr eine Überarbeitung gab…

Kommentare sind geschlossen.