Opel kehrt zurück zu den Wurzeln… Opel RAD-e wird in Genf 2012 gezeigt!

Wer den Blog hier häufiger verfolgt, der weiß ja, dass ich nicht nur dem Opel Ampera toll finde sondern ganz besonders den Opel RAK-e. Das Opel in Genf dieses Jahr 2 Weltpremieren vorstellt werdet ihr vermutlich schon wissen, neben den Opel Mokka (nicht Opel Mocca) gibt es den Opel Astra GTC OPC. Wusstet ihr, dass Opel früher Nähmaschinen, Kühlschränke und sehr erfolgreich Fahrräder hergestellt hat? Dieses Jahr trifft in Genf die Tradition die Zukunft, denn neben dem Opel RAK e wird eine weitere Designstudie gezeigt. Das Opel RAD e schlägt die Brücke von der Fahrradhistorie von Opel und der emissionsfreien Mobilität von Morgen. Das Elektro-Fahrrad soll nach Automobilbau-Prinzipien konstruiert worden sein. Der Rahmen im Bumerang-Look soll an die Optik der aktuellen Opel Fahrzeuge erinnern. Der Fahrer könnte dann entweder selber strampeln oder sich auf den 250 Watt Motor verlassen. Der soll den Fahrer dann 60-145 Kilometer weit elektrisch unterstützen. Urbane Mobilität ist in aller Munde, bei Opel tritt man es dann in der Zukunft auch gerne mit den Füßen.

© GM Company 2012

4 Gedanken zu „Opel kehrt zurück zu den Wurzeln… Opel RAD-e wird in Genf 2012 gezeigt!

  1. Der Rahmen im Bumerang-Look soll an die Optik der aktuellen Opel Fahrzeuge erinnern.

    Ähm, wo haben denn die aktuellen Modelle einen Boomerang-Look? :D
    Ansonsten, nicht schlecht, auch wenn ich die Reichweite als zu groß betrachte, denn ein Fahrrad sollte immernoch zum Strampeln da sein. ;)

    1. Die Scheinwerfer vorne… schau dir mal den Opel Ampera an… oder am Zafira… da sieht man den Bumerang-Style… du musst ja schon mitstrampeln, er unterstützt ja nur…

  2. also des mit der Historie bei Opel mit den Fahrrädern und den Nähmaschoinen ist bei Peugeot das selbe. die haben auch Nähmschinen und Fahrräder gebaut ob die vielleicht auch wieder fahrräder bauen?? wenn die mal n günstiges Liegerad oder Sitzrad haben ich wär intressiert dran.

  3. Mal gespannt ob das über dieses Marketing/Prototypen-Ding hinaus geht (wo bereits SMART und MINI viel Show machten).
    Zuletzt war noch mit Bianchi mal ein umetikettiertes MTB käuflich zu erwerben…

    “http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:9DqfgvJBEZMJ:https://www.opel-collection.com/Product/Product.aspx%3FProductID%3D170+opel+bianchi&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de

    Die Peugot-2-Räder sind aber wohl auch nicht mehr das was sie früher ausmachte, entspr. die Namensrechte veramscht…

Kommentare sind geschlossen.