Ein kleiner Rundgang über den Mercedes-Benz Stand auf der Techno Classica 2012

Es wird gefeiert… 60 Jahre SL, 60 Jahre gute Gründe und wer nicht mit Scheuklappen durch die Messehallen geht, wird auch über 60 Fahrzeuge der SL Baureihe finden, da bin ich mir relativ sicher. Für euch habe ich nun ein paar Fotos vom Mercedes-Benz Stand, denn auch dort spielten die SL-Modelle die Hauptrolle. Vom Rennsportwagen 300 SL, über den Flügeltürer mit Aluminiumkarosserie bis hin zum neusten Spross der SL-Familie.

Endlich durfte ich ich ihn auch mal sehen, den Wagen mit der Fahrgestellnummer 0002, der älteste noch existente SL den es gibt. Dieses Fahrzeug wurde im letzten Jahr aufwendig restauriert und steht nun noch bis zum 25.03. in Essen zur Begutachtung zur Verfügung:

Ein Traumwagen wie er im Buche steht und dazu noch ein ganz seltener, denn dieser 300 SL “Flügeltürer” hat nicht nur Türen und Hauben aus Aluminium, nein die komplette Karosserie besteht aus dem Leichtmetall. Dieses Fahrzeug ist wirklich selten, denn von “ihm” wurden nur 29 Stück gebaut.

Was passiert wenn man dem Gullwing die Flügel stutzt? Man bekommt einen Roadster. Besser gesagt den 300 SL Roadster W187, welcher nicht nur in den USA zahlreiche Verehrer fand. Dieses Fahrzeug ist ein Vorserienmodell aus dem Jahre 1956, ein Jahr später kam der Roadster offiziell auf den Markt:

Ich präsentiere, eine Mercedes W 107 Pagode:

…dieses Fahrzeug sollte eigentlich im Jahr 1981 mit Rennfahrer-Legende Walter Röhrl bei der Rallye Monte Carlo an den Start gehen, doch daraus wurde nichts:

Eigentlich schade, dass ich so jung bin, denn damals waren Rennfahrer doch noch wirklich Helden in ihren tollkühnen Kisten. Der 5,0 V8 brachte damals schon über 400 Nm auf die Hinterachse und 240 PS sorgten für den Vortrieb. Weiter in der Chronik:

326 PS sind durchaus stattlich und scheinbar auch einem Mitglied des britischen Königshauses königlich genug. Die leider verstorbene Lady Di fuhr dieses Fahrzeug ab 1992:

Hier noch schnell ein Modell vom R 230, besser gesagt der SL 63 AMG als F1 Safety Car, welcher bei er Formel 1 zum Einsatz kam, mit 525 PS ein nicht gerade untermotorisierter Arbeitsplatz:

Last but not least, der jüngste Spross der SL Entwicklung, genau in der Ausstattungsvariante, die ich vor ein paar Tagen fahren durfte, hier geht es also direkt zum Fahrbericht vom neuen Mercedes-Benz SL der Baureihe R 231.

2 Gedanken zu „Ein kleiner Rundgang über den Mercedes-Benz Stand auf der Techno Classica 2012

  1. “Das Auto”….wäre diesem Hersteller+Historie eigentlich vorbehalten (gewesen) !
    Ich war jetzt nicht auf der Messe, hatte aber gerade Kontakt zu einem “Seat-Mann” von dort, ich mußte ein wenig schmunzeln aber er betonte (zurecht) dann auch deren über 60-jährige Historie (!)

Kommentare sind geschlossen.