Ein Blumenkübel von BMW – MINI für 54.000 Euro…

…okay! War für einen guten Zweck. Da drücke ich dann auch gerne mal beide Augen zu und selbst mein Hühnerauge darf geschlossen bleiben. Ihr kennt mich, ich bin ehrlich. Das erste was ich beim Anblick von dem “Franca Sozzani Mini Roadster” gedachte habe war: “Was nen Kackhaufen ungewöhnliches Fahrzeug” – damit meine ich nicht mal unbedingt den Mini Roadster, den 184 PS starken Mini finde ich gar nicht so schlimm, es ist eher das Design welches die Chefredakteurin der italienischen VOGUE auf das Auto gezaubert hat. In der Tuning-Szene hätte man sowas als “verbastelt” tituliert, aber nein: Das ist hier envoque, davon haben wir Dreibeiner eh keine Ahnung! Das schlimmste: Hätte mir keiner was gesagt, ich hätte gedacht, dass wir Ed Hardy dieses Machtwerk Kunstwerk zu verdanken hätten…

© Copyright BMW AG, München (Deutschland)

Der Sommer soll laut Pressemitteilung “sportlich-feminin” werden, die “stilvollen, filigranen Blütenmotive” sollen das zum Ausdruck bringen. Ich habe da kein Zweifel dran, schließlich weiß Franca Sozzani wovon sie redet, sie ist die wahrscheinlich kleine Praline der Welt einflussreichste Frau der italienischen Modeszene, wenn nicht sogar noch über die Grenzen des kleinen Staates hinaus.

© Copyright BMW AG, München (Deutschland)

Goldene Rallye-Streifen und Blumenmotive verlange ich nun von allen Damen der Schöpfung, denn schließlich will man doch “In” sein, oder? In ist wer drin ist… war schon immer so, in Sachen Aids kann ich nur sagen, “In ist wer drin ist” – und zwar im Kondom! Warum ich über den Mini Roadster mit der ungewöhnlichen “Veredelung” schreibe? Der Blumenkübel wurde für einen guten Zweck versteigert! Am 19. Mai fand nämlich der Life Ball in Wien statt. Im Rahmen der AIDS Solidarity Gala kam dieser Mini Roadster unter den Hammer (also nicht wortwörtlich) und brachte 54.000 Euro für die Stiftung ein. Nun, hätte jeder der 40.000 Zuschauern 2 € in einen Klingelbeutel geworfen, hätte der Wagen nicht so verunstaltet gestaltet werden müssen, aber lassen wir das – ich finde es gut, wenn man gutes tut und die Idee dahinter war ja auch schön: Die Inspirationsquelle waren wohl elegante Frauen, die in der Vergangenheit mit einem Schal Cabrio fuhren und die Blumen seien ein Symbol für Freude und Leben – damit gehe ich konform. Attraktive Frauen mit Schal im Cabrio (der Schal gerne mit Blumen bedruckt) sind hübsch anzusehen und versprühen unter Umständen sogar ein Hauch Erotik! Blumenmotive und goldene Rallye-Streifen im Viper-Look auf einem Fahrzeug kategoriere ich dann eher in Richtung Komik!

© Copyright BMW AG, München (Deutschland)

Leben passt! Ich glaube viele Erkrankte am Thema Aids möchten noch vieles erleben und vor allem leben und darum finde ich persönlich das Thema auch sehr wichtig und freue mich, dass die Automobilkonzerne dafür ihren Beitrag leisten. Egal ob dafür nun ein Mini zum Blumenkübel umgestyled wird oder ob einfach nur so Geld gespendet wird. Vor ein paar Tagen habe ich übrigens etwas über einen ganz besonderen Mann gelernt, Joachim Franz heißt er und gutes tut er, aber lest selber, denn auch er kämpft gegen Aids! Den Lacher des Tages habe ich Bjoern zu verdanken, aber lest seinen MODE-USCHI Beitrag selber!

Ich muss nun los, mir goldene Streifen und Blumenaufkleber für meinen Caddy besorgen, ihr wisst doch, der Sommer wird “sportlich-feminim”! Vorsicht! Dieser Beitrag könnte Spuren von Nüssen Ironie enthalten!

2 Gedanken zu „Ein Blumenkübel von BMW – MINI für 54.000 Euro…

Kommentare sind geschlossen.