Das ultimative Fahrzeug für 9.990 € !

Ihr wollt ein Fahrzeug es die Effizenzklasse G erfüllt, damit ihr bei euren Porsche Nachbarn nicht blöde rum steht? Euer Fahrzeug soll trotzdem die Euro 5 Norm erfüllen? Verbrauchswerte über 10 Liter sind für euch vollkommen okay, selbst wenn das Fahrzeug nur eine Höchstgeschwindigkeit von 137 km/h erreicht? Von 0 auf 100 in 19 Sekunden klingt nach Fahrspaß hinterm Frontscheibenglas und 83 PS reichen euch auch vollkommen? Dann habt ihr hier das ideale Fahrzeug, denn den Lada 4×4 gibt es zu einem Basispreis von gerade mal 9.990 €:

Jetzt muss ich gestehen, dass Lada auf der AMI 2012 auch einen “neuen Wagen” vorgestellt hat, den habe ich auf dem ersten Blick allerdings nicht erkannt bzw. für neu gehalten, also habe ich von dem kein Foto für euch. Ein Foto gibt es dafür noch von dem Heck des Lada 4×4, einem Fahrzeug für diejenigen die kein Statussymbol vor der Tür brauchen.

Ich möchte nicht verschweigen, dass dieses Gefährt die Exclusive Ausstattung trägt, so hat das Fahrzeug zusätzlich zur Serienausstattung (auf die ich gleich noch zu sprechen komme) noch einen Frontschutzbügel (auch Bullenfänger genannt), Edelstahl Trittbretter, DOTZ Felgen, das Exclusive Fahrzeugdekor, eine Radioanlage von Blaupunkt (vermutlich nicht Düsseldorf, Dortmund oder Hamburg), Radhausschalen vorne und hinten und große Wischerblätter. Zu einer zusätzlichen Sonderausstattung gehört die Wildwanne und der Dachträger. Serienmäßig gibt es ein ABS, von innen verstellbare Aussenspiegel, eine Differentialsperre, eine Servolenkung und einen Allradantrieb – was braucht man mehr?

8 Gedanken zu „Das ultimative Fahrzeug für 9.990 € !

  1. In Effizienzklasse “G” ist er wohl auch nur weil er soviel leichter ist als die heutigen SUV.
    Ich muß beim dem Wagen immer an “Die Besucher” denken, die tschech. Science-Fiction-Fernsehserie für Kinder aus den 80ern.

  2. Die Frontschutzbügel können glich wieder ab. Seit Anfang 2006 gilt in der EU ein Verbot starrer Bügel für neu zugelassene Fahrzeuge der Klasse M1 (Pkw) mit einer zulässigen Gesamtmasse von höchstens 3,5 Tonnen.

    Die Wildwanne zeigt die Zielgruppe. Jäger und Förster. Bei 10.000 Euro macht es auch keine Kopfschmerzen,. wenn der Lack durch das Fahren im Gelände und auf Waldwegen Schaden nimmt.

  3. Der NIVA ist kult und hat 1000x mehr Charme als irgendein ein X1, X3, X-irgendwas möchtergern SUV. Eher zu beschreiben als der Russische Defender! Unmodern, technisch nicht der Neueste aber Grundehrlich. Kein Schickimicki-Wagen für Hausfrauen die beim Einparken gerne über die Bordsteine räubern und nur deswegen mit ‘nem SUV fahren.

    Nur so nebenbei! Warum steht denn auf dem zweiten Bild ein Golf III im Hintergrund?

  4. Mein Bruder hatte mal so ein Teil.
    Wir kamen überall durch, Geschwindigkeit und Verbrauch waren uns egal. Nur die nachträglich eingebauten Recaro-Sitze wackelten.
    Nach der Kollision mit einem Post-LKW hatte der Niva weniger sichtbaren Schaden als der 7,5 Tonner, der Rahmen war aber verzogen -> Totalschaden. Eigentlich schade drum…
    :-(

Kommentare sind geschlossen.