Nissan 370Z – die perfekte Symbiose zwischen Mensch und Maschine?

Wenn ich ein Auto wäre, ich wäre vermutlich ein Nissan 370Z. Klein, flink, agil und ständig auf Zack! Die Z-Reihe ist bei Nissan ein Dauerläufer! Beim Nissan 370Z haben die Ingenieure meiner Meinung nach ein perfektes Fahrzeug abgeliefert, vor allem wenn man den Preis im Hinterkopf behält. Lasst uns mal kurz zusammenrechnen. Ich bekomme bei Nissan für einen Preis weit unter 50.000 € ein Fahrzeug mit nachfolgenden Features und Highlights:

Unter der flachen Motorhaube schlummert ein 3,7 Liter V6 Motor, welcher auf Knopfdruck die Kraft von 328 PS gerne an über die Hinterräder auf die Straße bringen würde. Kurzes Technik-Buzzword-Bingo gefällig? Die elektronisch geregelte sequenzielle Saugrohreinspritzung versorgt zusammen mit der elektronisch geregelten Drosselklappe die Zylinder mit dem notwendigen Gemisch. Getankt wird natürlich Super mit mindestens 98 Oktan.

Vier obenliegende Nockenwellen kümmern sich um jeweils vier Ventile pro Zylinder. Zwei geregelte Katalysatoren sind mit Hilfe der Abgasrückführung für die Einhaltung der EURO5 Grenzwerte verantwortlich. Das Sperrdifferenzial an der Hinterachse ist State of the Art, das elektronische gesteuerte 7-Gang Automatikgetriebe mit der Möglichkeit zum sequenziellen Gangwechsel schaltet die Gänge traumhaft sportiv. Schaltet der Fahrer selber (6-Gang Schaltgetriebe) betätigt er manuell eine Einscheiben-Trockenkupplung, denn Nass wird beim 370Z nur die Buchse vom Fahrer, vor Freude!

Erwähnen möchte ich noch kurz, da leider gar nicht richtig ausprobiert und beachtet, weil ich mit dem Klang des Motors so beschäftigt war: Dieses Nissan HDD Festplatten Navigationssystem mit dem 7″ Farbdisplay macht ganz guten Sound, bietet eine Rückfahrkamera (welche ich beim einparken sehr empfehlen kann) und lässt sich auch sehr gut bedienen. Ich denke der Jan wird darauf noch etwas näher eingehen, bei mir hat die Bluetooth Verbindung mit meinem iPhone direkt geklappt, daher keine Probleme mit der Technik.

355er Bremsscheiben vorne und 350er Bremsscheiben hinten sorgen zusammen mit den ganzen anderen elektronischen Helfer für ein sicheres Fahrgefühl, das ESP ist sehr sportlich programmiert und lässt erstmal “etwas” gewähren, bevor es den Fahrspaß verhindert.

Der 4,2 Meter lange und 1,84 Meter breite 370Z ist 1,31 Meter flach und verfügt über 2 Sitzplätze. Auf den Sitzen fühlt man sich wohl und erfreut sich als Fahrer über den Ausblick nach vorne, man sieht noch etwas von der Motorhaube, das ist ja etwas was ich an anderen Sportwagen auch so liebe. Über den Blick in die Aussenspiegel kann man sich dann noch über die breiten Kotflügel hinten erfreuen.

Von 0 auf 100 km/h schafft es der 370Z in etwas über 5 Sekunden und man könnte ihn sogar unter einen Verbrauch von 10 Liter fahren. Ich bin den 370Z gestern und heute ca. 500 Kilometer gefahren und kam auf einen Verbrauch von 13,1 Liter. Was soll ich sagen? Ich habe keinen einzigen Tropfen bereut.

Wie ihr hier auf dem Foto erkennen könnt haben Jan (von auto-geil.de) und ich gestern dann noch etwas besonderes Vorbereitet. Das Material muss nun noch gesichtet und geschnitten werden, aber ich habe im Gefühl, dass dieses Video auch wieder großartig werden dürfte:

Was soll ich sagen? Heute morgen hat der Weg zum Bäcker “etwas” länger gedauert, ich bin mit dem 370Z gefahren, ab und zu ist dann doch der Weg das Ziel. Ich hätte locker noch über 370 Ziele im Kopf gehabt die ich mit dem 370Z angesteuert hätte, doch nun ist er bei Jan und das ist vermutlich für mein Punktekonto in Flensburg auch besser so ;). Ich hatte damals übrigens schon mal einen schwarzen Nissan 370Z, da kam ich zu einer ähnlichen Schlussfolgerung.

 

8 Gedanken zu „Nissan 370Z – die perfekte Symbiose zwischen Mensch und Maschine?

  1. Toller Blog!
    Hat der 370Z nicht 334 PS ? Das ist zumindest das, was ich noch im Hinterkopf so habe.
    Würd ich wirklich auch gerne mal fahren.

    1. Also dieser nicht… ggf. gab es mal einen mit mehr Leistung, das mag sein, aber die Power reicht auch aus!

Kommentare sind geschlossen.