Wer nicht mit der Zeit geht – der geht mit der Zeit…

…und wenn die Zeit schreibt, dass die Ära Dieselmotor bald zu Ende geht, dann könnte das natürlich stimmen. Die Frage ist ja nur: Wann ist bald? Recht geben muss ich ihnen bei der Haltbarkeit, früher waren Dieselmotoren für die Dauerlauf-Rekorde bekannt. Ein Taxi mit einer Laufleistung von über 1.000.000 Kilometer war keine Seltenheit. Heute ist die Technik besser, der Verbrauch geringer, die Leistung höher und die Fahrwerte ansprechender, das ging etwas auf die Dauer-Haltbarkeit – ein Kompromiss den ich persönlich gerne eingehe, denn ich wünsche mir nicht die Zeit der 2,4 Liter Diesel Motoren mit 68 PS zurück, ich sitze lieber in meinem 1,6 Liter TDI mit 100 PS und fahre einigermaßen sparsam durchs Land.

Der Kraftstoff ist eher das Problem, bzw. die Steuer auf dem Kraftstoff, denn inzwischen ist der Dieselkraftstoff ja auch kaum noch zu bezahlen. Für mich überwiegt da nur noch die Freude am Drehmoment, an der Beschleunigung und dann halt noch das gute Gefühl, trotzdem 1-2 Liter weniger verbraucht zu haben als mit einem Benziner. Natürlich steige ich auch gerne mal in einen Sportwagen, der muss sich dann auch anhören wie einer (so wie z.B. der Nissan 370Z, der Infiniti G37S oder halt der Porsche 911. Die Fahrzeuge stell ich mir lieber nicht als Diesel vor, denn einen Sound-Emulator möchte ich nicht verbaut haben. Dann lieber ein nettes Hybrid-Modell, die sind auch sparsam unterwegs und können es dann doch noch (bei Bedarf, Verlangen, Lust) ordentlich krachen lassen..

Die Unterschiede heutzutage sind doch nur noch maginal, es gibt sparsame Benziner, es gibt verschwenderische Diesel-Fahrzeuge, es gibt teure Elektrofahrzeuge und es gibt Hybrid-Modelle, doch da weiß man auch nicht wo die Reise hingeht, oder? Ist Wasserstoff die Zukunft? Ist es Elektro? Ich habe versucht in die Glaskugel zu schauen, doch die zeigt aktuell nur Nebel…

Ein Gedanke zu „Wer nicht mit der Zeit geht – der geht mit der Zeit…

  1. Wobei der Nebel dann doch durchaus eher für Wasserstoff steht als für Elektro!? … :)

    Nunja bei mir ist mittlerweile auch nur noch das Drehmoment und die Beschleunigung für den Diesel, der unten vor der Tür steht. Ich habe mich aber auch auf dem Benziner-Markt umgesehen und bin definitiv bei einer Neuanschaffung auch nicht mehr ganz abgeneigt von einem TFSI oder ähnlichem.

    Bis das aber Not tut wird weiter Diesel gefahren und dem eigenen Kopf was vorgegaukelt: “Diesel ist ja recht günstig im Vergleich zum Benzin und weniger verbrauchen tue ich auch” (Steuern ausgeblendet) :)

Kommentare sind geschlossen.