Renault Twizy im Alltag: Mit dem Renault Twizy im Regen fahren / parken…

Man man man, was hab ich gestern Abend noch für einen Regentanz aufgeführt. Aktuell regnet es etwa, noch kein richtiger Schauer, aber was nicht ist kann ja noch werden. Im leichten Regen bin ich gerade von zu Hause zum Büro gefahren, das sind ca. 2,5 km. Normalerweise fahre ich die Strecke mit dem Fahrrad, gehe mit dem Hund oder (bei schlechtem Wetter) auch mal mit dem Auto. Heute durfte mich der Twizy begleiten und was soll ich sagen? Ich und mein Rucksack auf dem Rücksitz sind trocken geblieben. Ähnlich wie bei einem Cabrio sorgt die Form dafür, dass möglichst wenig Wasser in den Innenraum gelangt. Die Türen wurden von innen etwas feucht, aber damit kann ich gut und gerne leben. Nun warte ich auf schlechteres Wetter, denn schließlich möchte ich den Twizy auch mal im “richtigen Regen” fahren. Also jetzt erstmal: Im Regen parken!

Abgestellt um 10:00 Uhr:

20120620-104505.jpg

20120620-104520.jpg

Kontrolliert um 12:00 Uhr – unter dieser Klappe ist der Strom-Stecker gut gegen das kühle Nass geschützt:

20120620-115821.jpg

Im Innenraum sieht man nun schon ein paar mehr Spritzer, ein guter Tipp ist daher ein Microfaser-Tuch mitzunehmen um da zwischendurch mal etwas das Wasser aufzunehmen:

20120620-115846.jpg

Seht ihr das kleine Loch dort im Sitz? Da kann das Wasser ablaufen, wenn es doch mal etwas mehr werden sollte, ein Vorteil hat die “Innenreinigung” natürlich, man macht häufiger sein Gefährt(en) sauber.

10 Gedanken zu „Renault Twizy im Alltag: Mit dem Renault Twizy im Regen fahren / parken…

  1. ich warte noch auf’s erste youtube in der waschanlage…..!..;o)

    was da schon so durchgefahren ist, vollbesetzte mini cabrio,…

    1. Mit dem Twizy in die Waschanlage würde gehen, doch erkennt die Waschanlage den Twizy nicht richtig und könnte ihn dann also eher kaputt machen. Auf den Streit bzgl. der Haftung lasse ich es nicht ankommen und reinige den Twizy dann lieber mit dem Hochdruckreiniger…

  2. Ach, du bist das mit dem Twizy. Ich sehe dich ab und an am Kreisel am Cinemaxx vom OWD runterfahren. (Falls du es tatsächlich bist). Ich hab mich schon gefragt, wer sich hier in Bielefeld so ein Auto kauft.

    1. Ups! Nun fühle ich mich beobachtet! Ich muss aber dazu sagen, dass dieses Fahrzeug dem Autohaus Mattern “gehört” und für diese Testbeiträge “nur” gemietet wurde. Das heißt, es kann schon gut sein, dass das Fahrzeug dir häufiger mal begegnet und ich es nicht immer bin ;). Fachlich gesehen ist der Twizy übrigens kein Auto ;)

  3. Im übrigen (auch wenn der Blog schon ein paar Tage alt ist):

    Soweit ich weiß wird im Moment auch an “Plastikfenstern” für den Twizy aus dem Zubehörhandel gearbeitet. Es ist also nur noch eine Frage der Zeit, bis sich ein jeder dieses “Auto”/Quad oder wie man es auch bezeichnen mag, als voll wettertauglich umbauen kann.

    PS: Tolle Blogs – lese sie sehr gespannt! Weiter so! :)

    MfG

  4. Hier in Münster habe ich inzwischen schon 3 Twizys gesehen … Ich könnte mir eine Lösung mit Druckknöpfen oder ein Reißverschluss am Fahrzeug vorstellen mit dem man dann eine “Plane” an den noch offenen Stellen befestigen kann.

Kommentare sind geschlossen.