Renault Twizy im Alltag: Wie viel Strom verbraucht der Twizy? Was kostet eine Ladung?

Kommen wir doch mal zum Punkt, schließlich will man ja wissen was so eine Stromladung kostet, oder? Die Batterie vom Twizy fasst insgesamt 7 kWh. Stopp! Davon sind 6,1 kWh nutzbar! Das ist auch gleichzeitig die Nennkapazität! Viele Batterien können mehr leisten als die Nennkapazität doch so werden diese geschützt. Also 6,1 kWh für eine komplette 100% Ladung. Nun, im Durchschnitt kostet die Kilowattstunde 0,23-0,25 €. Also 6,1 kWh x 0,24 € = 1,46 € – das entspricht aktuell ungefähr einem Liter Dieselkraftstoff. Damit wird der Renault Twizy zum 1 Liter Fahrzeug, bzw. liegt eigentlich sogar noch drunter!

Ich hab trotzdem einen kleinen Verbesserungsvorschlag: Gestern fuhr ich zu einem Freund und hab mir dort etwas “Strom besorgt”, nicht weil ich musste, aber weil ich es ihm zeigen wollte. Gerne hätte ich nun sagen können: “Bei diesem Ladevorgang habe ich 3,4 kWh geladen, das entspricht ungefähr 0,81 € – hier haste nen Euro!” und zwar ohne zu rechnen. Klar, ich könnte sagen: “Ladevorgang gestartet bei 50%, vollgeladen auf 100%, also 3,05 kWh = 0,73 €” – aber so eine Anzeige kann ja auch nicht die Welt kosten. Sowas fänd ich persönlich ziemlich praktisch, vor allem auch wenn man beim Arbeitgeber lädt und sich so zum Beispiel am Ende des Monats einen Überblick verschaffen kann über die Ladezeiten und Verbräuche. Gerne auch einfach eine Schnittstelle zum Smartphone, gerne über die Datenschnittstelle (dem On Board Diagnose-Stecker).

Apropo Stecker: Nun kommt etwas Kritik am Renault Twizy! Vorne links unter dem Ablagefach ist ja der 12V Zigaretten-Anzünder um z.B. das Smartphone zu laden. Da lag mein Smartphone nun auch drin und ich habe es vergessen. Warum ist das Fach ohne 12V-Steckdose zum abschließen und das – wo man sowas reinlegen könnte wie Navi / Smartphone etc. nicht? Das ist bis dato allerdings der einzige Kritikpunkt der mich wirklich aufgefallen ist. Ansonsten muss ich noch erwähnen, dass ich die seitlichen fehlenden Scheiben bis dato nicht vermisst habe. Gegen schlechtes Wetter kann man sich wie bei einem Quad, Motorrad, Roller, Fahrrad, Elektrobike etc. anziehen und in der Regel fährt man mit so einem Renault Twizy ja auch allein. Ich hatte bis dato noch nicht die Möglichkeit im “richtigen Regen” zu fahren, führe aber jeden Abend meinen Regentanz auf. Das Team vom freundlichen Autohaus Mattern hat mir aber zugesichert, dass ich auch (falls es in den nächsten Tagen nicht mehr regnen sollte) noch mal einen Twizy bekommen könnte damit das hier eine “runde Sache wird”.

6 Gedanken zu „Renault Twizy im Alltag: Wie viel Strom verbraucht der Twizy? Was kostet eine Ladung?

  1. Immer wieder interessant zu lesen wie sich der Twizy im Alltag schlägt.
    Was mich persönlich interessiert: gibt es eine Vorrichtung, die das mutwillige Abziehen des Ladekabels verhindert? Ich stelle mir vor, dass das Auto über Nacht draußen geparkt und geladen wird und “lustige” Leute vorbeigehen und einfach mal das Ladekabel rausziehen. Am Morgen wird man dann große Augen machen ;-)

    1. Nein, es ist ein normaler Stecker. Sprich wer sich gegen Witzbolde schützen möchte muss die Steckdose sichern. Dafür gibt es im Baumarkt sicherlich Bauteile!

  2. Schukostecker heisst Schukosteckdose und die gibt es normalerweise nicht im Bereich des öffentlichen Ladens. Dort gibt es Mode3-Stecker und den hat der Twizy m.W. nicht am fest angebrachten Kabel.
    Jens, die Rechnung mit den 3,04 kW stimmt nicht ganz – es kommen immer Ladeverluste dazu. Frag deinen freunclichen danach.

    1. Das ist richtig @Pitt! Der Twizy hat “nur” einen Schukostecker, kann somit an jeder herkömmlichen Steckdose geladen werden. Nicht an den Ladesäulen, denn da gibt es “nur” die Ladestecker “Mode3” und ähnliche. Die Rechnung stimmt natürlich nicht ganz genau, aber wir wollen hier auch mal nicht päpstlicher werden als der Papst. Ein Stromverbrauchsmessgerät habe ich leider nicht zur Hand, dafür teste ich (noch) zu wenig Elektrofahrzeuge!

  3. Komisch, – bei uns in den Ecken gibts nur “Ladesäulen” mit 08/15-Dosen, also 230V-Schuko. Hat mich beim Test der E-CELL A-Klasse gestört, wenn man laden musste…..

  4. Hi, ich hatte im Gegensatz zu dir, Jens, die Gelegenheit den Twizy in strömenden Regen zu fahren, und wurde auch ohne “Motorrad”-Kleidung kein Stück nass, auch mein Beifahrer hat nichts vom Regen abbekommen.

    Und falls es leute gibt, die sich gerne Seitenscheiben wünschten, der Renaulttuner “ELIA” hat seit einigen Tagen scheiben im Angebot.

    LG

Kommentare sind geschlossen.