Seat Leon – der Schönste aus dem MQB-VAG Stall?

Seit heute gibt es die ersten offiziellen Fotos vom neuen Seat Leon. Er ist kürzer, hat einen längeren Radstand, kommt mit einer Leistung von bis zu 184 PS um die Ecke und überzeugt mich durch die sportliche Optik. Ich kenne noch keine Preise, vermute aber, dass er günstiger als der VW Golf und ebenfalls günstiger als der Audi A3 lanciert wird. Optional kann man den neuen SEAT Leon dann noch mit LED Scheinwerfern bekommen, in dem Segment ist der Leon also ein Streber. Erstrebenswert sind auch die formschönen LED Rückleuchten die mit der Formgebung der Heckscheibe für eine gelungene Heckoptik sorgt.

© SEAT S. A. - SEAT Deutschland GmbH

Vor ein paar Tagen habe ich noch in einem privaten Gespräch etwas über die “Kunstmarke SEAT” gesprochen, dass SEAT ja eigentlich gar keine Tradition hat. Das stimmt so ja auch, denn zunächst baute Seat nur Lizenz Fahrzeuge. Erst in den 80er Jahren führte SEAT das erste eigens entwickelte Fahrzeug auf den Markt. Das war der SEAT Ibiza! Seit 1986 gehört SEAT zum VW Konzern und anschließend wurde SEAT mit den Modellen die auf VW oder AUDI Fahrzeugen basierten bekannt, berühmt und teilweise auch berüchtigt.

© SEAT S. A. - SEAT Deutschland GmbH

Den Innenraum finde ich schön schlicht, ich erkenne hier das Doppelkupplungsgetriebe (DSG) mit den Schaltwippen an dem unten abgeflachten Lenkrad. Das Lenkrad scheint aus Leder zu sein, selbstverständlich mit den typischen Multifunktionen. Über der Mittelkonsole, einige wenige Taster – das mag ich – weniger ist dort eher mehr. Darüber dann das neue Infotainmentsystem. Da stehe ich übrigens gerne auch auf “etwas mehr”, so ein Radio darf auch mal gerne etwas Krach machen und mich mit gutem Sound überraschen. Andere mögen den Innenraum nüchtern oder zweckmäßig nennen, ich nenne es eher aufgeräumt und “Fahreroptimiert”!

Als Familienvater habe ich direkt gesehen: Der Fahrer kann auch die hinteren Fenster elektrisch öffnen und schließen, das ist leider auch nicht bei allen Fahrzeugen (selbst nicht aus dem VAG-Stall) der Fall.

Der Blick auf die Tachoeinheit verrät: Nicht nur außen kommen LEDs zum Einsatz. Wie auch schon beim Audi A3 kommt nun auch bei der Tankanzeige die LED zum Einsatz. Ich mag das! Ehrlich! Die Tatsache, dass der Beifahrerairbag abschaltbar ist (ist ja leider immer noch nicht Standard) macht den SEAT Leon auch interessant für junge Familien, denn der Kofferraum glänzt mit einem Volumen von 380 Litern und das obwohl der neue SEAT Leon ca. 5 cm kürzer ist als sein direkter Vorgänger.

Nun teilt sich der neue Seat Leon mit den anderen Fahrzeugen aus dem VAG-Stall den Baukasten, technisch gesehen nachvollziehbar, optisch gesehen erst auf dem zweiten Blick zu erkennen. Auf mich wirkt der neue SEAT Leon auf den ersten Blick attraktiv, wenn jetzt noch die Haptik und der Preis stimmt könnte der SEAT Leon echt zu einer Alternative werden. Soll ich übrigens jetzt schon mal in die Zukunft schauen? Trotz Einparkhilfe wird sicherlich irgendjemand die “schlechte Rundumsicht” bemängeln, das liegt dann an der etwas breiteren C-Säule mit dem kleinen Dreiecksfenster, aber irgendwo muss man ja das Haar in der Suppe finden.

© SEAT S. A. - SEAT Deutschland GmbH

Der neue Seat Leon, eigentlich wartet er jetzt nur noch darauf von mir gefahren zu werden, ich bin sehr gespannt ob sich mein positiver  Ersteindruck dann noch verbessern lässt oder ob er sich in Luft auflöst.

Der SEAT Leon Blick ins Web:

“Der neue SEAT Leon – endlich reif?” fragt Bjoern Habegger

“Der neue SEAT Leon – vielseitig, praktisch und attraktiv!” schrieb ich im Autohaus Wolfsburg Blog

“Ein Löwe zum knuddeln?” fragt das Radical-Mag