Mercedes-Benz GL 2012 – Große (K)LASSE

Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten hatte ich die Gelegenheit mir einen kurzen ersten Eindruck vom Mercedes-Benz GL zu verschaffen. In Amerika gibt es gefühlt mehr SUVs, Pickups und Geländewagen als Einwohner. Kein Wunder also, dass gerade für diesen Markt der Mercedes-Benz GL mehr als nur interessant ist.

Antrieb

Den Mercedes-Benz GL gibt es zur Markteinführung in 3 verschiedenen Motorisierungen. Das Einstiegsmodell ist der MB GL 350 BlueTEC 4MATIC, obwohl es meiner Meinung nach an Gotteslästerung grenzt dieses Fahrzeug wirklich ein Einstiegsmodell zu nennen. In 7,9 Sekunden beschleunigt der 3,0 Liter Diesel-Motor auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 220 km/h erreicht. Wer es etwas schneller mag darf zum MB GL 500 4MATIC BlueEFFIENCY greifen. 4,7 Liter Hubraum – 435 PS – 250 km/h.

20120722-220025.jpg
AMG

Es gibt nicht nur ein umfangreiches AMG Sport Exterieur Paket für den GL 350 und den GL 500, nein es gibt auch Mercedes-Benz GL 63 AMG. Dieser stand in der USA nun leider nicht zur Verfügung, so kann ich euch leider (noch) kein Bildmaterial liefern. Ich kann euch aber schon mal verraten, dass der 5,5 Liter Motor über eine Leistung von 557 PS verfügt, wer zusätzlich 3213 € investiert darf an einem AMG Driving Academy Fahrtraining teilnehmen und freut sich anschließend über eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h.

Allradantrieb

Der Mercedes-Benz GL ist ein Fahrzeug für fast alle Fälle. Egal ob on Road oder Offroad, die Leistung wird über den permanenten Allradantrieb 4MATIC auf die Straße oder den unbefestigten Untergrund gebracht. Ich muss gestehen, ich habe den Mercedes-Benz GL unterschätzt, denn auch im leichten Offroad-Bereich macht der SUV eine wirklich gute Figur.

20120722-220126.jpg

Airmatic-Funktion

Ein Hightlight, im Gelände kann man schnell mal eben die maximale Bodenfreiheit von 306mm und eine Watttiefe von 600mm ermöglichen. 60 cm! Das soll erstmal ein andere SUV in der Klasse nachmachen. Sollte es trotzdem mal eng werden schützt beim ON&OFFROAD Paket ein Unterfahrschutz die empfindlichen Bauteile.

Aerodynamik

Auf den ersten Blick ist der Mercedes-Benz GL als typischer Mercedes zu erkennen, kraftvoll und dynamisch zugleich kommt der GL um die Kurve, in meinem Testfahrzeug (Mercedes GL 500 4MATIC) waren serienmäßig die Intelligent Light System Scheinwerfer verbaut. Die Funktion konnte ich leider nicht testen, aber die Formgebung passt meiner Meinung nach perfekt zu der neuen Front. Die Sicken und Kanten auf der Motorhaube wirken maskulin ohne protzig zu wirken.

20120722-220229.jpg

Anhängelast

Ich muss gestehen, ich habe es nicht ausprobiert. Aber der Mercedes-Benz GL könnte 3,5 Tonnen ziehen, damit bietet er einer wichtigen Zielgruppe einen weiteren Kaufanreiz. Ungebremste Anhänger dürfen 750 Kilo wiegen, aber wer hat heute schon noch einen ungebremsten Anhänger?

Akustik

Ich möchte gar nicht auf die Aeroakustik eingehen, der Mercedes-Benz GL ist ein Leisetreter, trotz teilweise “lautem” Straßenbelag war der Innenraum ein Ruheraum. Es gab bei der Probefahrt nur zwei Dinge die diese Ruhe stören konnten: Ein Hagelschauer (kein Witz!) und die 1.200 Watt starke Bang & Olfusen Soundanlage. 14 Lautsprecher versprechen ein außergewöhnliches Klangerlebnis, wenn man denn die richtige Musik dabei hat. Wie von anderen Mercedes-Benz Fahrzeugen schon gewohnt ist die Koppelung mit dem iPhone in wenigen Sekunden erledigt.

20120722-220332.jpg

Annehmlichkeiten

Ein Mercedes ist ein Mercedes ist ein Mercedes. Das Fahrzeug lässt sich ohne einen Blick in die Bedienungsanleitung bedienen, mit der optionalen Massagefunktion für die vorderen Sitze bringt der neue Mercedes-GL wirklich die First-Class auf die Straße. Die Sitze sind bequem, der Innenraum fühlt sich haptisch gut an und ist hochwertig verarbeitet. Mercedes-Benz hatte den Anspruch die S-Klasse unter den Geländewagen auf den Markt zu bringen, dabei die positiven Eigenschaften der beiden Fahrzeuge zu verknüpfen ohne Kompromisse. Meiner Meinung nach ist es Mercedes-Benz wirklich gelungen ein in sich stimmiges Fahrzeug auf die Räder zu stellen. Die Sitze hinten lassen sich elektrisch vor- und zurückklappen, optional gibt es noch ein elektrisches “EASY-ENTRY-System” welches den Einstieg zu den hinteren Sitzen elektrisch ermöglicht. 7 Personen haben im Mercedes-Benz GL viel Platz und dann kann das Fahrzeug auch noch Gepäck mitnehmen.

Aktiver Parkassistent mit Parktronic und 360° Kamera

Eine Kamera in der Front, jeweils eine Kamera in den Außenspiegel und eine Kamera im Heckbereich sorgen für den 360° Rundumblick, das Fahrzeug kann mit dem Parkassistent nicht nur ein- sondern auch ausparken. Das Fahrzeug lenkt automatisch, der Fahrer muss nur noch den Verkehr beobachten, die Gänge richtig einlegen und das Gaspedal streicheln.

20120722-220428.jpg
Angeberwissen

Die Entwicklung der 360° Kamera hat nun ca. 4,5 Jahre verschlungen, natürlich wird diese Innovation demnächst auch in anderen Fahrzeugen von Mercedes-Benz bzw. Daimler eingesetzt. Ich könnte mir durchaus auch vorstellen demnächst solche Kamerasysteme mit dem Rundumblick in LKW oder Transporter von Mercedes-Benz zu sehen. In der aktuellen Preisliste steht geschrieben, dass es den Becher-Halter (mit Heiz- oder Kühlfunktion) nicht in Verbindung mit dem Keyless-Go System gibt. Wer auf den Luxus nicht verzichten möchte, brauch sich nicht zu ärgern, die Kombination ist bald möglich. Der GL 350 erfüllt übrigens schon die Euro 6 Abgasnorm, mit einem kombiniertem Verbrauch von 7,4 Liter Dieselkraftstoff muss er sich auch nicht verstecken.

20120722-220522.jpg

Aufgepasst

Die Preise vom neuen Mercedes-Benz GL:

GL 350 BlueTEC 4MATIC = 72.471 €
GL 500 4MATIC BlueEFFICENCY = 94.605 €
GL 63 AMG = 130.305 €

Puh! Das sind große Zahlen, oder? Okay, dafür bekommt man serienmäßig natürlich auch schon einiges geboten. Individualität hat seinen Aufpreis und natürlich kann man, wie bei jedem Fahrzeug, den Basispreis nun sehr leicht nach oben schrauben. Die Anhängevorrichtung schlägt zum Beispiel mit 1082 € zu Buche, etwas teurer ist das ACTIVE CURVE System mit aktiver Wankstabilisierung für 3689 €. Eine definitive Empfehlung gibt es für die SItze mit Massagefunktion, der Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer und für das Panorama-Schiebedach. Wichtig: Das Media Interface nicht vergessen, denn mit dem Consumer-Kabel Kit bringt man schnell seine eigene Musik ins Auto.

Einen positiven ersten Eindruck hat der Mercedes-Benz GL auf jeden Fall hinterlassen, ich habe den Wunsch geäußert das Fahrzeug in Deutschland testen zu dürfen, bis dahin müsst ihr auf meinen Fahrbericht noch warten… und ich hätte gerne einen weißen, obwohl – der GL ist auch in black beautiful!

20120722-220704.jpg

Der neue Mercedes-Benz GL hat einfach so viele neue Features, die muss ich euch in weiteren Beiträgen näher bringen und natürlich habe ich noch weitere Fotos für euch…