Fotos und Würdigung: Sir Stirling Moss im Mercedes-Benz 300 SLR!

Mercedes-Benz Classic hat mir eine Eintrittskarte zu einer anderen Welt zukommen lassen. Eine Eintrittskarte zu den Classic-Days am Schloss Dyck und bevor ich im nächsten Beitrag einige Eindrücke von dieser “anderen Welt” zeige möchte ich euch erst noch einen Mann “zeigen” den ich vermutlich keinem vorstellen muss. Sir Stirling Moss!

Zur richtigen Zeit am richtigen Ort war ich, denn ich war zugegen als Sir Stirling Moss, der eine Ehrenrunde drehte in sein Gefährt einstieg:

Den Wagen kennt er gut, war es doch ein Mercedes-Benz 300 SLR mit dem er im Jahre 1955 die Mille Miglia zusammen mit seinem Beifahrer Denis Jenkinson gewann. Damals lag die Durchschnittsgeschwindigkeit der beiden bei 157,65 km/h – das ist bis heute noch eine Bestmarke.  Der 300 SLR ist im Prinzip ein Formel-1 Rennwagen (Typ W 196) mit einer Rennwagen Karosserie die 2 Sitzplätze hat. Mit der Leistung von 310 PS aus dem 3,0 Liter V8 fuhren die beiden im Jahr 1955 der Konkurrenz davon und gewannen z.B. das Eifelrennen und den Großen Preis von Schweden. Am Ende reichten alle Punkte für die Sportwagen-Weltmeisterschaft im Jahre 1955. Beeindruckend fand ich nicht nur den Sound des V8, nein auch die Höchstgeschwindigkeit. 284 km/h sind möglich… und hey, wir sprechen hier über ein Fahrzeug aus den 50er Jahren.

Sir Stirling Moss warf den Motor an und die Abgase strömten ins Freie, dazu der geliebte “alte” Geruch, ungesund aber “leider geil!”. Die Abgase haben auch schon so ihre Spuren hinterlassen und damit meine ich nicht nur in der Umwelt, sondern auch am Mercedes-Benz 300 SLR:

Nein, ihr seht nicht doppelt! Es kommen wirklich 2 Endrohre aus dem Seitenteil. Sir Stirling Moss ist im Jahre 1929 geboren, ist daher “nicht mehr ganz so gut zu Fuß”, aber warum sollte er auch laufen wenn er fahren kann? Das er noch fahren kann stellte er unter Beweis und drehte mit dem Mercedes-Benz 300 SLR ein paar Runden auf dem Parcours:

Gibt es eigentlich einen Ausdruck dafür wenn man den Geruch von alten Fahrzeugen mag? Also die ungefilterten Abgase? Den Geruch von Benzin? Gibt es einen Audruck dafür wenn man ein Grinsen ins Gesicht gezaubert bekommt, wenn der sonore Klang eines Sportwagens an einem vorbei fährt? Gibt es einen Ausdruck dafür wenn man das kribbeln im Bauch spürt wenn ein V8 vorbeiblubbert? Falls es eine Krankheit ist, möchte ich nicht geheilt werden!

Nicht viele schaffen es zu Lebzeiten zu Legenden zu werden, Sir Stirling Moss hat dieses geschafft und obwohl ich nie ein Rennen von ihm gesehen habe, habe ich Erfurcht und Respekt vor ihm und seinen Leistungen.

 

3 Gedanken zu „Fotos und Würdigung: Sir Stirling Moss im Mercedes-Benz 300 SLR!

  1. Hättest mal genau hinsehen sollen….
    8 Zylinder in Reihe, Mittelabtrieb.
    Also nicht das unregelmässige Brabbeln eines V8.

Kommentare sind geschlossen.