rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!

Fahrbericht: Honda Accord 2.2 i-DTEC

| 6 Comments

In meinem ersten Beitrag über den Honda Accord habe ich ja schon die Langstreckentauglichkeit gelobt. Der Honda Accord ist eine Reiselimousine, ohne Frage! Doch wer kauft sich eigentlich so ein Honda Accord? Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass mein Opa immer Accord fuhr. Er war Schwabe! Schwaben sagt man nach, dass diese nicht gerade spendable mit Geld umgehen. Schwaben sagt man aber auch nach, dass Schwaben ungern Sachen zwei mal kaufen – sprich Schwaben kaufen gerne Qualität. Wie sieht es denn bei dem aktuellen Honda Accord aus? Ich habe nachgesehen:

Der neue Honda Accord gefällt mir persönlich gut, er fällt nicht unbedingt auf, er fällt nicht aus dem Rahmen und da obwohl ich die leicht schrägen Scheinwerfer in Verbindung mit der Chromumrahmung vom Kühlergrill sehr ansprechend finde.  Einmal Platz genommen kommt man schnell zurecht.

Hier noch mal der Blick unten rechts auf das sportliche Hightlight: Der kurze Schaltknauf! Genial! Wirklich Genial! Der Honda Accord ist von einem reinrassigen Sportwagen vermutlich weiter entfernt als ich von einer A-Lizenz aber die Schaltung – ein Knaller! Überzeugt hat mich auch das Lenkrad, die Lenkung und natürlich der bereits schon angesprochene Verbrauch. Der Honda Accord ist also durchaus ein Auto für Schwaben, denn der Verbrauch ist wirklich gut. Gut aussehen tut auch der Motor, ist ja inzwischen mal selten geworden. Normalerweise findet man unter der Motorhaube entweder eine Plastikwüste, doch hier ist es anders:

Batterie vorne rechts, sehr gut zugänglich! Ideal also auch um sich im Winter bei den Nachbarn einzuschleimen, wenn man mal “leicht” Starthilfe geben kann. Apropos Nachbar! Kaum habe ich von Honda einen Accord als Testwagen fällt mir auch mal so auf was hier in der Nachbarschaft steht. Ein Nachbar vom Prototyp “Spießer” fährt nämlich auch einen aktuellen Honda Accord. Warum setze ich das “Spießer” in Anführungsstriche? Weil ich es gar nicht als Beleidigung ansehe! Er macht scheinbar alles richtig, denn er hat ein freistehendes Haus, eine Frau, Kinder, mäht jeden Samstag seinen Rasen und wäscht vermutlich auch jeden Samstag seinen Accord. Er lebt sein Leben nicht in Sauß und Braus, deswegen fährt er einen Accord und hat ein schönes Haus. Ich hab ihn gefragt wie er mit seinem Wagen zufrieden ist und warum er sich für einen Honda Accord entschieden hatte, da war schnell klar, dass er ein Wiederholungstäter war. Vom Honda Civic ist er “aufgestiegen” zum Honda Accord, denn er wollte etwas mehr Platz, aber nicht gleich einen Kombi.

Platz bietet der Honda Accord. Der Kofferraum schluckt 467 Liter und wenn man das Ladegut durch die Öffnung der Heckklappe bekommt, dann passt dort wirklich so einiges rein:

Unter der Abdeckung findet man noch das Ersatzrad bzw. das Air-Kit für den Fall eines Falles. Über die beiden Hebel oben kann man den Stauraum noch vergrößern in dem man vom Kofferraum aus die Rücksitzbank umlegen kann. Platz ist also vorhanden, viel mehr Platz als ich eigentlich vermutet hätte.

Im Dunkeln zeigt der Honda Accord kreisrunde Rückleuchten, sehr stylish – für diejenigen die mal kurz den Honda Accord von hinten sehen dürfen, denn mit der 180 PS Motorisierung schafft der 2.2 i-DTEC Honda Accord eine Höchstgeschwindigkeit von über 220 km/h. Wisst ihr was rückblickend aber auch ein Phänomen ist? Der Honda Accord hat einen Wendekreis von gerade mal 11,8 Meter. Wir sprechen hier immerhin über ein Fahrzeug was über 4,7 Meter lang ist. Das Ein- und das Ausparken war natürlich dank elektronischen Helferlein wie Einparkhilfe und Rückfahrkamera kein Problem, auch wenn ich mir bei der Rückfahrkamera eine Anzeige mit Linien gewünscht hätte.

Heute hatte ich noch eine Begegnung der besonderen Art. Mit dem Honda Accord fuhr ich zum Blumengeschäft. Wie der typische “Spießer” wollte ich meiner Liebsten eine Rose kaufen. Neben mir parkte ein älterer Opel Omega Fahrer und wir kamen schnell ins Gespräch. “Den Accord habe ich mir auch schon mal angesehen…” fing er an, ob sein nächstes Fahrzeug wohl aus Japan kommt?

Im nächsten Blogbeitrag zeige ich euch noch ein paar Bedienelemente, ein paar Anschlussmöglichkeiten und langweile euch noch mit ein paar technischen Details! Ich kann euch aber jetzt schon mal sagen, dass der Honda Accord, nicht nur für Schwaben und Spießer geeignet ist.