Der Citroen C1 im Alltag: Früh morgens bei Dunkelheit getestet!

Ein Fahrzeug sollte man zu jeder Tages- und Nachtzeit Probe fahren, denn nur so kann man wirklich jede Mängelquelle entdecken. Ich bin heute morgen extra früh aufgestanden um den Citroen C1 einmal im dunkeln zu fahren, denn die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür, die Tage werden wieder kürzer und die Röcke äh Nächte wieder länger.

20120904-072412.jpg

Die Lichtausbeute der Scheinwerfer finde ich okay, es gab kein “Wow-Effekt” wie bei den Scheinwerfern vom smart, aber nichts worüber ich nun meckern würde. Die Frontscheibe war dank der Klimaanlage schnell “frei” und auch die Heckscheibenheizung war im Kampf gegen die beschlagenen Scheiben sehr hilfreich. Natürlich habe ich das Haar in der Suppe gesucht und auch gefunden: Die Instrumentenbeleuchtung!

Die Anzeigen werden leicht rötlich von hinten beleuchtet, die Anzeiger selber sind in orange gehalten. Eine Kombination die eher unverträglich ist und sich dadurch auch eher schlecht ablesen lässt. Ich persönlich hätte mir auch eine hellere Instrumentenbeleuchtung beim Citroen C1 gewünscht oder die Möglichkeit diese einzustellen.

Ich habe das mal versucht fotografisch festzuhalten, ich denke bei dem Schnappschuss hier sieht man was ich meine:

20120904-072543.jpg

Ansonsten: Nichts zu meckern! Heute morgen war es recht frisch, also habe ich die Heizung bemüht und diese sorgte dafür, dass es im Innenraum recht schnell warm wurde. Die Bedienung vom Scheibenwischer hatte mich zunächst irritiert, denn man muss den Hebel nach unten ziehen, aber daran gewöhnt man sich auch als “Umsteiger” recht schnell. Der Citroen C1 wird uns ja noch einige Tage begleiten, mal sehen was uns noch so auffällt, bis dato kann ich nur untermauern: Der Citroen C1 ist definitiv kein schlechtes Auto, wenn man mit dem Platzangebot auskommt und nicht täglich weite Strecken fahren muss. Der C1 ist gebaut für die Stadt, kurze Ausflüge ausserhalb seines Reviers verkraftet er auch gut, nur für ständige Autobahnfahrten würde ich ein anderes Gefährt wählen. Das gleiche gilt auch für diejenigen die eine große Anzahl von Gepäckstücken transportieren müssen.