Fazit und Kritik: Audi A1 Fahrbericht / Probefahrt

Mit dem Audi A1 1.4 TFSI mit 185 PS kann man sehr leicht Punkte sammeln. Wer sich selber nicht beherschen kann, der wird viele neue Freunde kennenlernen und sicherlich in Flensburg schnell die Rangliste anführen. Damit will ich nun nicht sagen, dass der Audi A1 zum rasen verführt, nein – aber man kann schnell fahren. Mit der S-Tronic schiebt der Kleinstwagen schnell nach vorne, in leichten Kurven auch schnell über die 17″ Vorderräder – solange bis das ESP gutmütig regelt. Ist die S-Tronic im Sportmodus, dann geht es richtig nach vorne und man(n) muss sich beherschen.

Man sieht dem Audi A1 1.4 TFSI S-Line seine Leistung nur bedingt an, event. trägt der Testwagen auch aus dem Grund die auffällige Folierung. Unterwegs in der Stadt oder auf der Landstraße spielt er allerdings sämtliche positiven Fahreigenschaften aus. Eine tolle Lenkung, ein sehr gutes Getriebe (welches automatisch durch die Gänge schaltet oder manuell über die Schaltwippen gesteuert werden kann) und ein sehr gutes Fahrwerk. Auf der Autobahn hat der Audi A1 einfach kein Überholprestige, da ziehen gerne mal langsamere Familienfahrzeuge auf die linke Spur und werden zur Spaßbremse.

20120923-135101.jpg

Ein Familienfahrzeug ist der Audi A1 nicht. Auf die hintere Sitzbank passen nicht alle Kindersitze. Das ist übrigens Premiere. Noch nie konnte ich bis dato (wenn hinten Sitze vorhanden waren) einen Kindersitz gar nicht montieren. Ein Baby-Sitz / ein Maxi-Cosi passt – ein Kindersitz für größere Kinder hingegen nur wenn er nicht zu hoch ist. In den Kofferraum passt ein zusammengeklappter Kinderwagen (Buggy). Den hatte ich gestern beim Einkauf auch drin. Ein Einkauf mit 4 Personen + Buggy im Kofferraum war allerdings eine doofe Idee. 2 Einkaufstüten passten noch in den Kofferraum, der Junior hatte die Getränkekiste vor den Füßen und meine Freundin hatte noch eine Tasche auf dem Schoß. Bequem – war das nicht! Aber es ging! Für den Notfall ist immer noch Platz in der kleinsten Hütte und sind wir mal ehrlich, unsere Familie gehört nun auch wahrlich nicht zu der Zielgruppe vom Audi A1 – ganz egal mit welcher Motorisierung.

20120923-135209.jpg

Abschließend muss ich dem A1 diagnostizieren, dass er über eine 1A Verarbeitung verfügt. Haptik & Qualität ist ganz weit vorne. Wer es eine olympische Disziplin, ich würde dem kleinsten Herr der Ringe die goldene Medaille dafür verleihen. Silber gibt es für die Optik und Bronze für den Verbrauch! Klar, man kann den A1 mit der größten Motorisierung sparsam fahren, doch wer will das schon? Das darf man ihm eigentlich nicht negativ auslegen, aber irgendwas muss man doch kritisieren, sonst wirkt man noch gekauft. Wer selten mit 3 oder 4 Personen fährt und nicht oft viel transportieren muss, der kann sich den Audi A1 ruhig mal näher ansehen. Einen etwas größerer Kofferraum bietet in der gleichen Klasse (bei mehr Leistung) übrigens der Citroen DS3 Racing, event. eine Alternative? Geschmacksache!

20120923-135307.jpg