Concept Studie: Citroen Numero 9 – gesehen in Paris 2012

DS-Linie auf schönste Art und Weise. In Paris, der Hauptstadt der Mode, entwickelt, öffnet Numéro 9 ein neues Kapitel in Sachen Design der DS-Welt:

Der Citroen Numéro 9 verfeinert die bislang bei der DS-Linie verwendeten Ästhetik-Codes und führt die Identität der Frontpartie der künftigen Modelle der DS-Linie wie auch eine vollkommen neue Lichtsignatur ein. Diese neue Frontpartie hebt sich vor allem durch einen neuen Kühlergrill hervor, dessen Relief durch eine dreidimensionale Linie betont wird; ein Kühlergrill, der in die LED-Scheinwerfer übergeht, an deren Außenseiten sich die Tagfahrlichter befinden. Durch diese gesamte Frontpartie erhält der Citroen Numéro 9 einen starken, einzigartigen und geradezu “hypnotisierenden” Blick.

Der wiederaufladbare Hybrid-Antriebsstrang charakterisiert sich durch die Anbringung des Elektromotors an der Hinterachse. Diese einfache und innovative Konfiguration ist perfekt auf den Charakter von dem Citroen Numéro 9 abgestimmt: Sie optimiert das Fahrverhalten und die Motorleistungen und stellt dabei bemerkenswerte Verbräuche und Emissionen sicher. Das Concept Car Citroen Numéro 9 kombiniert je nach Marktanforderungen einen Benzin- oder Diesel-Verbrennungsmotor

mit einem Elektromotor, der sich an der Hinterachse des Fahrzeugs befindet und eine Leistung von 70 PS und ein Drehmoment von 200 Nm entwickelt. Der Elektromotor wird durch Lithium-Ionen-Batterien versorgt, die sich über eine haushaltsübliche Steckdose innerhalb von 3,5 Stunden aufladen lassen. Das anlässlich der Auto China (Motor Peking Show) ausgestellte Modell ist mit einer Benzinmotorisierung 1,6 THP ausgestattet, die eine Leistung von 225 PS (165 kW) und ein Drehmoment von 275 Nm bereitstellt.

Dank der Plug-in Hybridisierung trägt der Citroen Numéro 9 zu einem gesteigerten Umweltbewusstsein bei. Dies kommt vor allem im Stadtverkehr mit dem Modus ZEV (Zero Emission Vehicle) zum Tragen: Der Modus ZEV ermöglicht hier die Nutzung des reinen Elektroantriebs mit einer Reichweite von 50 Kilometern. Aber auch auf Wegstrecken, die häufiges Beschleunigen und Abbremsen im schnellen Wechsel erfordern, wird durch die Hybridisierung der Verbrauch durch Nutzung der beiden Antriebsarten limitiert. Bei Autobahnfahrten übernimmt der Verbrennungsmotor allein den Antrieb und bietet dabei hervorragende Leistungen.

Der Citroen Numéro 9 verfügt außerdem über eine Micro-Hybrid-Technologie der neuesten Generation, die den Verbrennungsmotor in den Stand-by-Modus versetzt, sobald er nicht genutzt wird. Weder Fahrkomfort noch Fahrspaß bleiben auf der Strecke. Ganz im Gegenteil: Bei starker Beanspruchung des Gaspedals und bei unverzüglicher Anforderung des Drehmoments verbindet eine Boost-Funktion das Drehmoment des Verbrennungsmotors mit dem Drehmoment des Elektromotors. Das Concept Car Numéro 9 erreicht dadurch hohe Leistungen (295 PS), ohne Verbrauch und Emissionen in die Höhe schießen zu lassen (1,9 l/100 km und 42 g CO2/km). In 5,7 Sekunden beschleunigt der Citroen Numéro 9 von 0 auf 100 km/h und 1.000 Meter legt das Fahrzeug (aus dem Stand) in 28 Sekunden zurück.

Außerdem wechselt der Citroen Numéro 9 bei den erwähnten starken Beanspruchungen, aber auch im Falle von schlechter Bodenhaftung in den Allradmodus: Der Elektromotor treibt die Hinterräder an, während die Vorderräder durch den Verbrennungsmotor angetrieben werden. Bei erschwerten Fahrbedingungen, wie beispielsweise bei Steigungen auf verschneiter Fahrbahn, kann der Fahrer den Allradmodus manuell auswählen. Über die Leistungen in Sachen Fahrverhalten und Umweltbewusstsein hinaus bietet diese wiederaufladbare Full-Hybrid-Technologie einen dritten wesentlichen Vorteil: Der Innenraum kann vor der Nutzung des Fahrzeugs klimatisiert beziehungsweise vorgeheizt werden, was schon beim Einsteigen ins Fahrzeug ein Wohlbefinden für alle Passagiere garantiert. Quelle: Pressemitteilung Citroen 2012 / Foto: rad-ab.com /Automobil-Salon Paris 2012