Angetestet: Peugeot 3008 HYbrid4

Einer der ersten – wenn man es nicht ganz genau nimmt sogar der erste Diesel-Hybrid der in Großserie hergestellt wird. Der Peugeot 3008 HYbrid 4 hat einen 2,0 Liter Diesel Motor und einen kleinen Elektromotor, der den Antrieb bei seiner Arbeit unterstützen und somit Kraftstoff sparen soll.

20121108-201346.jpg

Was ist das für ein Typ? Man nennt ihn Crossover, er hat neue Maßstäbe gesetzt und durch die Kombination aus Diesel & Elektro den vermutlich perfekten Antrieb unter der Haube / Karosserie. Denn während normale Benzinmotoren die Kraft mit viel Drehzahl auf die Straße bringen, so hat der 163 PS starke Dieselmotor bereits bei 1750 Umdrehungen ein Drehmoment von 300 Nm. Der 27 PS Elektromotor kann den 3008 HYbrid4 bis zu 4 Kilometer alleine “antreiben”, mit einer Kraft von 100 Nm – kein schlechter Wert.

20121108-202158.jpg

Wie fährt er sich? Nicht ganz so sportlich wie auf dem Blatt Papier, in etwas unter 10 Sekunden ist er von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei ca. 190 km/h. Das Fahrwerk ist in Ordnung, der Verbrauch überzeugt auch, man darf nicht vergessen, dass der Peugeot 3008 HYbrid4 fast 1,8 Tonnen auf die Waage bringt und dann auch noch 453 kg zuladen darf. Die Rückmeldung der Lenkung lässt etwas zu wünschen übrig, aber nun werde ich wirklich kleinlich.

Kann ich mich darin sehen lassen? Crossover als Musikgeschmack ist nicht jedermanns Sache, rein sachlich gibt es beim Peugeot 3008 HYbrid4 allerdings nicht viel zu meckern. Optisch gesehen ist er sicherlich nicht “Everybodys Darling” – doch er glänzt durch die innere Schönheit: Lautlos durch das Wohngebiet? Darüber freuen sich sicherlich auch die Nachbarn, der ZEV-Modus sorgt also für eine gute Nachbarschaft – oder für weniger Belastungen in der Innenstadt – und das kann sich natürlich sehen lassen.

20121108-201628.jpg

Ist er praktisch und Familientauglich? 4 Personen, etwas Gepäck = kein Problem. Der Kofferraum schluckt 337 Liter, irgendwo muss ja schließlich auch der Elektroantrieb verbaut sein. Ein Kinderwagen dürfte aber trotzdem locker reinpassen. Fährt man nur zu zweit und legt die Rücksitzbank um kann man sich über ein Volumen von fast 1200 Litern erfreuen. Einen gebremsten Anhänger darf man allerdings nur bis zu einem Gewicht von 770 kg ziehen. Bei Peugeot sehr überzeugend: Es gibt im hinteren Bereich Licht! Ideal für Familien mit Kindern! Die Gurtlänge hinten ist auch ausreichend für sämtliche Kindersitze.

20121108-201726.jpg

Höhepunkt? Lautlos fahren! Immer wieder ein tolles Gefühl, der Diesel-Motor schaltet sich recht sanft hinzu und übernimmt dann die Aufgabe des Antriebes wenn es sein muss (oder die Akkuleistung nachlässt).

Tiefpunkt? Die zweigeteilte Heckklappe. Ein Teil nach oben, der andere als Klappe nach unten. Meine Freundin würde dieses vermutlich als Feature sehen (“Oh, ein Wickeltisch?”) doch im Alltag dürfte diese Klappe eher störend sein. Immerhin verdeckt eine Abdeckung den Spalt, so dass keine “Lücke” entsteht.

20121108-202055.jpg

Kann ich ihn mir leisten? Der Preis startet bei etwas über 35.000 Euro, dafür bekommt man einen Diesel mit Elektroantrieb der mit einer geschätzten Reichweite von ca. 800-900 km auch für Langstrecken gut geeignet ist. Wer eine hohe Sitzposition (wie in einem Van / Bus), den Komfort einer Limousine und den Platz bzw. der Optik von einem SUV zu schätzen weiß, der darf sich ruhig mal zum nächsten Peugeot Händler begeben.

20121108-201441.jpg

Text & Fotos: Jens Stratmann