Die neuen Features der Mercedes-Benz S-Klasse 2013

Eigentlich müsste man nicht nur jedem S-Klasse Fahrer danken, nein man müsste ihm eine Entwicklungshelfer-Plakette an das Fahrzeug kleben. Das was die Entwickler von Mercedes-Benz in die S-Klasse bauen ist für mich Rocket-Science. Raketen-Wissenschaft! Mit der neuen S-Klasse setzt Mercedes-Benz mal wieder neue Maßstäbe, erklimmt neue Berge und geht dorthin wo vorher noch kein anderer Hersteller war.

Übertreibe ich? Andere Hersteller tüfteln doch auch an der Zukunft? Stimmt! Doch während andere Hersteller noch tüfteln, zeigt Mercedes schon wie die Zukunft aussieht und man kann es demnächst bestellen. Ganz egal ob es nun der Gurtstraffer ist, der einem beim Einstieg beleuchtet entgegen kommt, ganz egal ob es die 25 Sensoren sind, die für eine intelligente Vernetzung von Augen und Ohren sorgen oder ob es die Tatsache ist, dass die S-Klasse komplett ohne Glühlampen auskommen wird.

Natürlich hat Mercedes das Rad nicht neu erfunden, aber es mal wieder besser gemacht, es verfeinert und mich vor allem mit 4 Future-Features gekickt:

Future Feature #01: Das neue Radar- und Kamerasystem

Durch 25 Sensoren im Auto (eigentlich 26, denn im Lenkrad sitzt auch noch ein Sensor) weiß das Fahrzeug was rundherum so passiert, so kann es z.B. die Spur alleine halten, im Stau alleine fahren und auch bremsen. Der Fahrer muss nur noch die Hand am Lenkrad lassen (und selbst das darf er für ein paar Sekunden los lassen). Gerade beim Thema Bremsen hat Mercedes-Benz nun richtig hingelangt und nicht nur den Komfort sondern auch die Sicherheit nach oben geschraubt.

Mit der neuen S-Klasse kann man sich z.B. auf das BAS PLUS mit Kreuzungs-Assistent verlassen. Die Bordelektronik erkennt Kreuzungen und Querverkehr, erkennt Fußgänger und warnt den Fahrer bzw. erhöht die Bremsleistung bei eventuellen Kollisionen. Dem Fußgängerschutz hat man sich besonders gewidmet und ich bleibe dabei: Sollte nur ein Menschenleben durch die Fülle von Technik gerettet werden, dann hat sich der Aufwand und der Aufpreis gelohnt. Die PRE-SAFE Bremse z.B. kann Fußgänger erkennen und bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h die Kollision durch eine autonome Bremung vermeiden. Das war noch nicht alles! Die PRE-SAFE PLUS Bremse kann sogar eine drohende Heckkollisionen erkennen. Den Aufprall kann der Mercedes zwar nicht vermeiden, aber die Sekundärunfälle und somit weitere Opfer vermeiden. Wichtig: Egal bei welcher Situation auch immer, die Verantwortung liegt immer beim Fahrer!

Future Feature #02: Die neuen Scheinwerfer der S-Klasse

20121116-204935.jpg

Bevor wir über die neuen Scheinwerfer sprechen möchte ich euch kurz die Assistenzsysteme vorstellen: Die neue Mercedes S-Klasse wird über einen adaptiven Fernlicht Assistenten verfügen, dieser ermöglicht ein dauerhaftes, blendfreies Dauerfernlicht ohne dabei andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Die Ingenieure haben dabei wirklich an alles gedacht, sogar an Autobahnfahrten, Stadtfahrten und Autofahrer die zu nah auffahren. Mit dem Nachtsicht-Assistenten werden bei Gefahr durch Fußgänger oder Tiere diese “angeblinkt” – diese Funktion nennt sich Spotlight. Auf dem Display (Tacho) wird ein Nachtsichtbild gezeigt mit der Markierung der potenziellen Gefahrenquelle.

Die Scheinwerfer? Kommen selbst in der serienmäßigen Ausstattung komplett ohne Glühbirnen aus! Voll-LED Scheinwerfer! Der Grund dafür ist ganz klar: Lange Lebensdauer, tageslichtähnliche Farbtemperatur, weniger Stromverbrauch und natürlich auch die schnellere Anschaltzeit (gerade bei Rückleuchten und Blinkern wichtig). Aufgewertet gibt es die Scheinwerfer noch mit einem Abbiegelicht und allen möglichen Features! Ich hatte erwartet, dass hier “einfach” einige LEDs ausgeschaltet werden um den Gegenverkehr nicht zu blenden, doch ganz “so einfach” ist das dann auch wieder nicht. Rocket-Science! Rocket-Science!

Future Feature #03: Das neue, aktive, beleuchtete Gurtschloss und der Gurtairbag!

20121116-205052.jpg

Als ob Mercedes meine Gedanken lesen würde! Erst letzens habe ich mich noch über Gurtschlösser im Fond aufgeregt, die sich vor dem Gurtschnaller “verstecken” wollten. Dann gibt es immer noch Hersteller, die hinten an der Innenraumbeleuchtung sparen, so finden die Kinder z.B. nie das Schloss. Mercedes-Benz war immer schon sehr zuvorkommend und nun reicht man den Mercedes-Benz Mitfahrern im Fond nicht nur die Hand, sondern auch das beleuchtete Gurtschloss an. Hat der Passagier sich angegurtet, fährt das Gurtschloss wieder in die Ursprungsposition zurück und sorgt somit für einen perfekten Sitz des Gurtes. Neu im Programm: Beltbag! Ein Airbag für den Sicherheitsgurt! Ja, sowas hat man auch schon von anderen Herstellern gesehen, doch bei Mercedes geht es ab 2013 in die Serie. Ich hatte den Gurt heute um, er fühlt sich etwas “weicher” an wie ein normaler Gurt, besonders die Kante ist sehr angenehm. Im Falle eines schweren Frontalaufpralls wird der Gurt gestrafft und Millisekunden später durch eine Pyro-Zündung aufgeblasen.

20121116-204719.jpg

Dadurch wird die Gurtbreite fast auf das dreifache vergrößert und sorgt somit für eine bessere Kraftverteilung. Ziel: Verletzungsrisiko senken! Man erkennt die Gurte auf den ersten Blick daran, dass diese immer zweifarbig sein werden!

Future Feature #04: Automatisch dimmbare Rückleuchten / Blinker hinten

20121116-205210.jpg

Endlich denkt einer nicht nur an die Insassen sondern auch an die anderen Verkehrsteilnehmer! Okay, beim blendfreien Abblendlicht / Fernlicht hat man sicherlich auch an die anderen gedacht, doch auch an den Fahrer, der ja sonst vermutlich ebenso eine Lichthupe gesehen hätte. LED-Rückleuchten haben ein “Problem”, sie sind in der Regel sehr hell! Tagsüber ideal, Nachts eventuell zu grell! Mercedes dimmt nun die Bremslichter bei Nacht oder beim Warten an einer roten Ampel in insg. 3 Stufen.

20121116-204546.jpg

Auf einige Features gehe ich in einem gesonderen Beitrag noch etwas detailierter ein, denn ich war heute im Fahrsimulator von Mercedes-Benz und durfte mich so schon etwas mit den neuen Features anfreunden. Heute noch im Computer, ab 2013 auf der Straße. Die Rocket-S(cience)-Klasse kommt auf die Straße und einige der Features werden sicherlich auch in andere Modelle von Mercedes-Benz implementiert, vielen Dank ihr S-Klasse Fahrer, ihr macht die Welt ein Stück sicherer! Für alle!