Jetzt digital den Nissan JUKE-R und den Nissan Juke Nismo fahren!

Ich gehöre zu einem sehr elitären Kreis derjenigen die den Nissan JUKE-R schon einmal selber bewegen durften. Womit ich das verdient habe? Weiß ich auch nicht, was ich aber weiß: Das Fahrzeug ist heiß! Damit meine ich nicht nur den GT-R Vortrieb, nein auch das Handling und die Tatsache, dass es den JUKE-R in Kleinstauflage sogar zu kaufen gibt. “Etwas” weniger Leistung hat der Nissan Juke Nismo, auch ihn gibt es bald zu kaufen und vorher schon virtuell zu erfahren:

20121208-182955.jpg

Nissan und Gameloft lassen den Asphalt glühen – und feiern den Start der jüngsten Version von Asphalt 7: Heat mit einem Gewinnspiel. Mit dem Update des populären Rennspiels können Online-Racer ab dem 8. Dezember nun auch den Nissan Juke Nismo und den Nissan Juke-R digital am Limit bewegen. Die zehn Besten der „Asphalt Academy” dürfen den neuen Juke Nismo dann im Rahmen einer VIP Reise nach Barcelona exklusiv und vorab auch real testen. Zusätzlich werden sie bei einer High-Speed-Mitfahrt im Juke-R dessen Kult-Status hautnah miterleben.

Die Zusammenarbeit mit Gameloft stärkt die Verbindungen zwischen Nissan und Unternehmen der Spieleindustrie weiter. Die extrem erfolgreiche und gemeinsam mit Sony Computer Entertainment organisierte GT Academy bietet Spielern der Gran Turismo Serie die einmalige Chance, vom virtuellen zum professionellen Rennfahrer aufzusteigen. Die GT Academy erlebt ihre vierte Saison und hat eine Reihe von mittlerweile etablierten Rennfahrern hervorgebracht. Der deutsche Champion Peter Pyzera bereitet sich gerade gemeinsam mit dem Europa-Sieger Wolfgang Reip aus Belgien im Rahmen eines intensiven Fahrertrainings auf seine Feuertaufe beim 24-Stunden-Rennen von Dubai im Januar 2013 vor.

Der Juke-R vereint die Technik des Nissan Supersportwagens GT-R mit Designelementen des kompakten Crossovers Juke zu einer faszinierenden Synthese. Vom hier 545 PS starken V6-Bi-turbo angeschoben, beschleunigt der allradgetriebene Kraftbolzen in nur 3,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 275 km/h.

20121208-183044.jpg

Der Juke Nismo geht Anfang 2013 in den Verkauf; er verbindet verbesserte Dynamik und Performance in einem höchst innovativen Paket. Sein aufgeladener 1,6-Liter-Benzinmotor mit Direkteinspritzung (DIG-T) leistet 147 kW (200 PS) und schickt bis zu 250 Nm auf die Räder. Zum leistungsgesteigerten Antrieb kommt ein aerodynamisch ausgefeilter Body-Kit, der dem Juke zu einem noch dynamischeren und kräftigeren Auftritt verhilft. Die Stoßfänger sind tiefer heruntergezogen, die Kotflügel stärker ausgestellt, die Seitenschürzen entsprechend angepasst. Neben einem neu gestylten Kühlergrill fällt vor allem der vergrößerte Heckspoiler ins Auge.

Die Nismo-Kur setzt sich auch im Interieur fort: Das Lenkrad, die Pedale, die Anzeigen, der Schaltknauf und die Türverkleidungen wurden mit Blick auf einen haptisch wie visuell hochwertigen Eindruck neu gestaltet. Den Leistungsanspruch des Fahrzeugs untermauern spezielle Schalensitze mit Lederbezug und roten Kontrastnähten sowie ein mit Alcantara überzogener Lenkradkranz.

Asphalt 7: Heat ist das einzige Spiel, das Nissan Fans sowohl Zugang zum Juke-R wie zum Juke Nismo eröffnet. Beide Modelle wurden so originalgetreu wie möglich nachgebildet und können auf einer speziellen Nissan-Rennpiste bewegt werden. Sie führt durch Tokio und passiert unter anderem auch das Nismo Werk Omori.

Vor dem Start müssen sich die Teilnehmer zunächst registrieren. Dann heißt es „Piste frei” im Spielmodus „Asphalt Academy”. Eine ständig aktualisierte Bestenliste hält während der Dauer des Wettkampfs (17. – 31. Dezember 2012) die schnellsten Zeiten auf dem Juke Nismo fest. Am Ende werden nach dem Zufallsprinzip aus den Top Ten der teilnehmenden Länder (Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und Russland) je zwei Sieger (je einer aus der iOS- und der Android-Klasse) ausgewählt.

© Fotos: Jens Stratmann / Quelle: Pressemitteilung Nissan