Was zeigt MINI auf der NAIAS 2013?

Extrem sportlich und mit einem nochmals erweiterten Modellangebot startet MINI ins Jahr 2013. Die North American International Auto Show (NAIAS) 2013 in Detroit ist Schauplatz für die Weltpremiere des MINI John Cooper Works Paceman. Der Dreitürer ist das jüngste Modell der Submarke John Cooper Works, das dank seiner mit Rennsport-Knowhow entwickelten Antriebs- und Fahrwerkstechnik auch im Großstadt-Dschungel intensives Race Feeling aufkommen lässt. Extremer Fahrspaß wird dabei mit dem extravaganten Auftritt des weltweit ersten Sports Activity Coupé im Kompaktsegment kombiniert.

Auf der ersten international bedeutenden Automobilausstellung des Jahres präsentiert MINI dem Publikum vom 19. bis zum 27. Januar 2013 das vielfältigste Modellprogramm in der Geschichte der britischen Premium-Marke. Sieben MINI Modelle und eine ebenso große Zahl von Topsportlern, die das John Cooper Works Logo tragen, sind das vorläufige Ergebnis einer konsequent betriebenen Wachstumsstrategie. Darüber hinaus erlebt das Publikum in Detroit den Auftritt eines absoluten Ausnahmeathleten: Der MINI John Cooper Works GP ist ein auf der Rennstrecke entwickeltes Sportgerät, das in einer Kleinserie von 2 000 Exemplaren produziert wird und daher nicht nur besonders schnell, sondern auch außergewöhnlich exklusiv ist.

20121219-005127.jpg

Die Erweiterung des Modellangebots geht mit kontinuierlich steigenden Verkaufszahlen einher, zu denen auch der anhaltende Erfolg auf dem US-amerikanischen Automobilmarkt maßgeblich beiträgt. Die USA sind seit Jahren der wichtigste Einzelmarkt für Automobile der Marke MINI. Die jüngsten Steigerungsraten sind auch der Popularität des MINI Countryman zu verdanken, der als erster MINI mit vier Türen und einer großen Heckklappe zusätzliche Zielgruppen erobert. Konsequent fortgesetzt wird dieser Vorstoß in neue Segmente mit dem MINI Paceman, dessen Außenlänge ebenfalls die Vier-Meter-Marke überschreitet. Mit zwei Türen, einer großen Heckklappe, einem serienmäßigen Sportfahrwerk und zwei Einzelsitzen im lounge-artig gestalteten Fond stellt er das sportliche Fahrerlebnis klar in den Vordergrund.

In besonders konzentrierter Form werden die auch im jüngsten Modell verankerten sportlichen Gene der Marke vom MINI John Cooper Works Paceman zur Geltung gebracht. Er steht auf der NAIAS in Detroit nicht nur im Scheinwerferlicht, sondern auch an der Startlinie: bereit für extremen Fahrspaß, für den sein 208 PS starker Turbomotor und die präzise auf die hohe Leistung abgestimmte Fahrwerkstechnik ideale Voraussetzungen schaffen. Darüber hinaus sorgt der MINI John Cooper Works Paceman mit dem serienmäßigen Allradantrieb ALL4 auch jenseits fester Straßen für begeisternde Agilität.

20121219-005147.jpg

Kraftvolle Proportionen und dynamisch gestreckte Linien lassen laut Hersteller die sportlichen Fahreigenschaften des MINI John Cooper Works Paceman auf Anhieb erkennen. Für ein ausdrucksstarkes Erscheinungsbild und eine Optimierung der Luftführung soll das serienmäßige Aerodynamik Kit sorgen. Die Kontrastlackierung für das markant gestaltete Dach und die Außenspiegelkappen ist in der für John Cooper Works Modelle exklusiven Variante Rot sowie in Weiß und Schwarz erhältlich. Die eigenständige Interieurgestaltung umfasst unter anderem Sportsitze, ein Sportlenkrad, Interieurleisten in Piano Black, einen anthrazitfarbenem Dachhimmel, Geschwindigkeits- und Drehzahlanzeige mit dunklen Ziffernblättern sowie John Cooper Works Einstiegsleisten.

Mit dem konsequenten Ausbau des Modellprogramms möchte MINI immer neue Impulse für stetiges Wachstum auf den weltweiten Automobilmärkten setzen. Mit Fahrspaß, charakteristischem Design, Premium-Qualität und Individualität sollen sich alle Modelle der Marke deutlich aus ihrem Wettbewerbsumfeld hervorheben. Ihre eigenständige Charakteristik stärkt damit laut Hersteller den Status von MINI als Original im Segment der kleinen und kompakten Premium-Fahrzeuge. Mit der neuen Produktvielfalt möchte MINI die führende Rolle in einem inzwischen intensiver geführten Wettbewerb ausbauen.

Die NAIAS in der US-amerikanischen Automobilmetropole Detroit wird seit 25 Jahren als internationale Fachausstellung betrieben. Als traditioneller Jahresauftakt hat sie auch 2013 für die gesamte Automobilbranche einen wegweisenden Charakter. Mehr als 150 Aussteller aus aller Welt werden im Cobo Center von Detroit neue Modelle, Konzeptfahrzeuge und weitere Produktinnovationen vorstellen. Zur NAIAS 2012 konnten die Veranstalter mehr als 770 000 Besucher sowie rund 5 200 Medienvertreter begrüßen.

Quelle: Pressemitteilung BMW / Mini 2012 – © Fotos: Mini 2012

Ein Gedanke zu „Was zeigt MINI auf der NAIAS 2013?

Kommentare sind geschlossen.