Leserfragen beantwortet: Woher weiß das Auto wenn ich Müde bin?

Leser bestimmen den Inhalt? Klar, warum denn auch nicht, schließlich schreibe ich hier ja kein Tagebuch nur für mich, sondern versuche stets interessanten Content für die Leser zur Verfügung zu stellen. Im vergangenen Jahr (wie das nun klingt) hatte ich schon sehr ausführlich über die neuen 8- und 9-Gang Automatikgetriebe geschrieben. Auch dieser Impuls kam von einem Leser. Fragestellung recherchiert und beantwortet innerhalb von ein paar Stunden, ein Mehrwert den Online-Seiten bieten können.

20130101-112041.jpg

© Foto: Volkswagen 2013

Nun habe ich eine neue Leserfrage: “Woher weißt das Fahrzeug wenn ich Müde bin?” – eigentlich eine gute Frage und viel zu spannend um daraus keinen eigenen Beitrag zu machen. Man kennt die Kaffee-Tasse ja nun schon aus vielen Fahrzeugen. Dieses Symbol im Tacho empfiehlt, sofern das Automobil mit dem Assistenzsystem ausgerüstet wurde, dem Fahrer eine Pause wenn dieses nötig zu sein scheint. Das System erkennt Abweichungen beim Fahrverhalten, dazu misst das Fahrzeug das Fahrverhalten, analysiert z.B. das Lenkverhalten (ja, auch im Lenkrad gibt es Sensoren) und versucht so eine Müdigkeit, bzw. Unaufmerksamkeit zu erkennen.

Getestet habe ich das System öfters und ich kann bestätigen: Unaufmerksamkeiten werden sehr gut erkannt. Das ist nun übrigens eine Antwort die Markenübergreifend gilt. Müde bin ich bis dato noch nie gefahren, ich versuche vorher schon immer anzuhalten, bzw. wähle meine Routen so, dass ich nicht Müde werde. Bei einer Testfahrt begebe ich mich und andere Verkehrsteilnehmer nicht in Gefahr, aber “eine vorgetäuschte” Unaufmerksamkeit (die sich durch langsamere bzw. ruckartige Lenkbewegungen bemerkbar machen könnte) wurde erkannt und der Fahrer (im Test also ich) wurde im Display darüber informiert.

Die Kaffee-Tasse als Symbol hat sich nun durchgesetzt, doch inzwischen weiß man wohl auch, dass eine gute Tasse Kaffee, bzw. ein anderes koffeinhaltiges Getränk (ja, ich trinke keinen Kaffee, ich würde zur Coca Cola greifen) nicht so viel hilft wie eine kurze Mütze Schlaf. Ich persönlich lege mich, wenn ich merke, dass ich Müde bin, immer kurz aufs Ohr. Nach einer guten halben Stunde ist man dann wieder fit, fährt besser und kommt besser ans Ziel.

Ich wünsche allen, die das System an Bord haben, möglichst wenige Nutzungsfälle und natürlich stets eine gute Fahrt.