Opel Cascada konfiguriert… so würde ich Ihn mir bestellen!

Wenn ich genügend Geld in der Geldbörse hätte… Just for fun habe ich heute mal die Konfigurator von Opel gequält und das neue Cabrio, welches in Genf gezeigt wird, durchkonfiguriert. Am Anfang steht die Innovation, so wählte ich den Opel Cascada Innovation. Der Grundpreis liegt bei 29.545 Euro, doch dafür bekommt man “nur” den kleinen Motor. Ich will es natürlich so richtig krachen lassen und ich stehe auf einen großen Turbodiesel. Was ist besser als ein Turbo? Klar! Zwei Turbolader, also kommt der 2.0 BiTurbo CDTI unter die Haube. 195 PS werden dem Opel Cascada schon Beine machen. Graphitschwarz muss er sein, 530 Euro Aufpreis machen den Kohl nun auch nicht mehr fett, denn die 20″ Beine vom Cascada schlagen auch mit 1200 Euro zu Buche. 245/40 20″ Reifen sind für den Kontakt zur Fahrbahn verantwortlich, die Doppelspeichenfelgen sind zweifarbig und passen sehr gut zur graphitschwarzen Aussenlackierung. 37.885,00 Euro kostet nun schon “mein” Opel Cascada und ich bin noch lange nicht am Ende meiner Konfigurations-Reise.

20130122-174724.jpg

Sonderausstattung. Hier ein Klick, da ein Kreuz, schon wird es teuer… Toter Winkel Warner und Parkassistent? Muss ich haben! Lenkradheizung und Sitzheizung? Ganz klar, muss mit rein. Klingeling! Da klingelt die Kasse zum ersten mal und 850 Euro wandern virtuell zum Opelhändler. Neben den ganzen serienmäßigen Features gönne ich mir noch eine 335 Euro teure Alarmanlage, ist ja schließlich mein Cabrio und soll es auch bleiben. Wer einmal in den Genuss einer Frontkamera gekommen ist, der möchte diesen Luxus nicht mehr missen. Spurassistent, Leuchtweitenregulierung, Abstandsanzeige, Kollisionswarner, Verkehrsschilderkennung… ja, das mag ich, das macht 800 Euro.

20130122-174934.jpg

Was mag ich noch? Klar, ein adaptives Fahrwerk. 980 Euro Aufpreis und schon kann ich die Fahrmodi zwischen Standard, Sport und Tour verstellen. Die Wattlink Hinterachse ist serienmäßig verbaut. Was erhöht mein Fahrspaß sonst noch? Guter Klang! Nicht etwa von der Auspuffanlage, nein – im Innenraum! Das Dach darf leise sein (wenn es geschlossen ist), die Anlage darf gerne satt klingen. Für mich “reicht” das Radio Navi 600 Deutschland für 900 Euro, zzgl. Mobiltelefon-Vorbereitung mit Bluetooth-Schnittstelle, wer weiß schon was ich demnächst für ein Smartphone habe? Für 290 Euro gibt es dann noch für die Frisur der Freundin ein Windschott, für 650 Euro die Sitzbelüftung inkl. elektrischer Verstellung vorne und ich bin sehr dankbar, dass ich die Motorbezeichnung (am Heck) kostenlos weglassen kann.

20130122-180015.jpg

Warum von den zwei Zündschlüsseln nur einer klappbar ist, entzieht sich meinem Verständnis, meine Freundin möchte sicherlich auch einen eigenen Klappschlüssel haben. Nach ein paar weiteren Extras bin ich bei einem Gesamtpreis von ca. 43.000 Euro angekommen. Für dieses Fahrzeug kann momentan leider keine mtl. Finanzierung berechnet werden, das liegt vermutlich daran, dass das Fahrzeug so (mit dem Motor) auch noch nicht bestellt werden kann. Bei einem Basiskaufpreis (mit dem Motor) von 36.155 Euro kann man noch ca. 8.500 Euro investieren und bekommt dann wahrlich eine sehr gute Ausstattung. Loben möchte ich, dass der Opel Konfigurator auch auf dem iPad funktioniert, nur die 360° Ansicht wurde mir verwährt. Der Opel Cascada ist übrigens seit langem das erste Fahrzeug welches ich persönlich lieber in schwarz als in weiß bestellen würde, aber das ist Geschmacksache und darüber sollte man nicht streiten.

20130122-174825.jpg
Fotos: Screenshots – Opel Konfigurator

Ein Gedanke zu „Opel Cascada konfiguriert… so würde ich Ihn mir bestellen!

Kommentare sind geschlossen.