Genf 2013: Der neue Nissan Note

“Der Nissan Note ist eine komplette Neukonstruktion – mit seiner Kombination aus scharf geschnittenem Design, Motoren mit niedrigen CO2-Emissionen und innovativen Sicherheits-Features soll er das europäische B-Segment kräftig aufmischen. Unter den zahlreichen, für diese Klasse neuen Details, finden sich der Around View Monitor und der aus drei – für das Segment neuen – Sicherheits-Bausteinen bestehende Nissan „Safety Shield”.” soweit der offizielle Pressetext von Nissan, in Genf auf dem Genfer Automobilsalon habe ich mir den neuen Kleinwagen mal genauer angesehen.

nissan-note-2013-neu-vorne

Der erste Blick ging zur Rücksitzbank, ja – genau wie beim Vorgänger – kann man diese noch vor- und zurück verschieben. Perfekt! Denn das ist wirklich ein Highlight und machte bereits aus dem “alten” Nissan Note ein kleines Raumwunder. Ab Herbst 2013 soll der neue Nissan Note in den Handel kommen, optisch gesehen bietet er mit seinem langen Radstand und den kurzen Überhängen eine Melange aus Minivan und Kompaktfahrzeug. Im Innenraum ist es weiterhin ein Nissan, jeder der schon mal einen aktuellen Nissan bewegt hat wird sich zurecht finden.

nissan-note-2013-neu-innenraum

Kommen wir zur neuen Technik: “Safety Shield” nennt Nissan das neue Assistenzsystempaket, welches mit der beliebten Toter-Winkel-Überwachung aufwarten kann. Ganz ehrlich? Diese Funktion hat mir schon mal “Kopf und Kragen” gerettet, denn ich hatte im Spiegel schon mal ein Fahrzeug übersehen, seit dem wünsche ich es mir auch in den anderen Fahrzeugen. Den Fahrspurhalte-Assistenten schalte ich persönlich aus, doch die am Heck angebrachte Kamera mit integrierter Wasch- und Trockenblasfunktion (da bin ich ja mal gespannt ob das gut funktioniert) versorgt die  Systeme mit den notwendigen Daten. Im Innenraum gibt es einen sogenannten “AroundView-Monitor” mit einer 360°-Rundumsicht. Das dürfte dann den Einparkvorgang zum wortwörtlichen Kinderspiel machen. Die Gurtlänge vorne und hinten habe ich “Pi*Daume” gecheckt, die dürfte ausreichend sein für Kindersitze bzw. Maxi-Cosi.

nissan-note-2013-neu-hinten

Überarbeitet wurden wohl auch die Motoren, egal ob der der 1,5-Liter dCi-Turbodiesel mit 66 kW (90 PS) oder der 1,2 Liter 3-Zylinder Benziner den es mit 80 bzw. 98 PS gibt. Wie er sich fährt, das gilt es noch zu erfahren, doch der erste Eindruck auf dem Autosalon in Genf 2013 ist durchaus positiv ausgefallen, ich finde den neuen Nissan Note frischer, stylischer und irgendwie in sich stimmiger. Wenn nun noch die Preise stimmen und die Fahrleistungen überzeugen, ist doch alles in bester Ordnung.

 

 

2 Gedanken zu „Genf 2013: Der neue Nissan Note

  1. “..den neuen Kleinwagen..” oder “..eine Melange aus Minivan und Kompaktfahrzeug…”, ja wie/was ?!?

    Das jetzige Modell ist doch weiterhin ein “Mini MPV” a la Meriva (ok, “schwellt” nicht so an wie dieser).

    Länge: 4.10 / Radstand: 2.60 / Höhe: 1,52 (u. höher als Allrad womöglich !)

Kommentare sind geschlossen.