Car of the Year Award – die 8 Gewinner…

Das der VW Golf 7 mit großem Vorsprung auf den zweiten Platz zum “Car of the Year 2013” gewählt wurde hatte ich hier ja bereits verkündet. Heute möchte ich auf die weiteren Plätze eingehen, euch den Punktestand mitteilen und ebenfalls meine Meinung zu der Wahl äussern.

Platz 1: VW Golf 7

Tja, mit 414 Punkten stand der Gewinner 2013 ja recht schnell klar. Die Stimmen wurden in Genf live ausgezählt und irgendwann war der Vorsprung (durch Technik?) schon so groß, dass kein anderes Fahrzeug den VW Golf 7 mehr einholen konnte. Ich muss gestehen, der VW Golf 7 ist sicherlich ein gutes Fahrzeug, jedoch hätte ich auf diesem Platz ein Auto gesehen welches frischen Wind in die Automobilszene gebracht hat, doch dazu später mehr.

Platz 2: Toyota GT86 / Subaru BRZ

Das wäre doch mal eine Überraschung gewesen. 202 Punkte bekamen die beiden Hersteller die ein fast baugleiches Fahrzeug auf die Straße lassen. Ich mag den Toyota GT86, ein ehrliches Fahrzeug mit vermutlich etwas zu viel “Ostalgie” im Innenraum (Stichwort Uhr). Vermutlich würde eine Cabrio-Version auch nicht zum COTY (Car of the Year) Award führen, mich aber dann doch sehr freuen. Ein verdienter 2. Platz!

Platz 3: Volvo V40

Knapp hinter dem Subaru/Toyota Gespann fuhr der “Schwede”. Ein Volvo V40 bekam 189 Punkte und überzeugte die Jury sicherlich auch durch die hohen Sicherheitsstandards. Ich kann zu Volvo rein gar nichts sagen, aber eventuell wird sich das dieses Jahr ja mal ändern.

Platz 4: Ford B-Max

Da ist er, der Ford B-Max mit den gegenläufig öffnenden Türen. Ich hab mir das Fahrzeug nun schon mehrfach angesehen, mir persönlich gefällt das Türkonzept so gar nicht, auch wenn ich gestehen muss, dass man nicht mehr Platz realisieren kann. Im Vergleich zu den ersten drei Plätzen ist er auch recht günstig, ob das wohl auch ein Grund für die 148 Punkte waren?

Platz 5: Mercedes-Benz A-Klasse

Genau das Fahrzeug hätte ich weiter oben gesehen. Mit 138 Punkten knapp hinter dem vierten Platz rangiert der Mercedes-Benz der letztes Jahr in Genf noch so viele Lobeshymnen bekommen hatte. Frech, Frisch, Fröhlich… und vor allem anders als der eigene Vorgänger. Die vermutlich mutigste Veränderung in der Geschichte von Mercedes-Benz, von der Fachjury scheinbar nicht mitbewertet.

Platz 6: Renault Clio

Mit dem Renault Clio werde ich in diesem Jahr ein paar Runden drehen, dann wollen wir doch mal sehen ob der französische Kleinwagen der von der Jury 128 Punkte bekommen hat wirklich zwischen der Mercedes A-Klasse und dem Peugeot 208 rangiert.

Platz 7: Peugeot 208

Acht Punkte weniger als der Renault Clio bekam der Peugeot 208, der im letzten Jahr vor allem durch die Lenkradposition aufgefallen ist. Man schaut nicht mehr durch das Lenkrad, sondern drüber! Doch auch sonst bietet der Kleinwagen aus Frankreich ganz angenehme Seiten. Einfach mal den Peugeot 208 Fahrbericht nachlesen.

Platz 8: Hyundai i30

111 Punkte! Damit bekommt der koreanische Hersteller zwar in der COTY Wertung das Schlußlicht verliehen, dennoch muss ich gestehen, dass Hyundai einen bombastischen Lauf hingelegt hat. Hand aufs Herz, als mein bester Freund mich letztens nach einem möglichen Zweitwagen gefragt hat, kam mir neben den üblichen Verdächtigen auch ein Hyundai in den Sinn.

Der Car of the Year Award wird nun bereits seit 1965 verliehen, welches Fahrzeug es wohl im nächsten Jahr schaffen wird? Dann feiert der COTY-Award Jubiläum, die Verleihung wird wieder in Genf stattfinden. 1974 gewann dort die S-Klasse von Mercedes-Benz, ob diese nun im Jahre 2014 ebenfalls den Preis einfahren kann? Schließlich wird die neue S-Klasse mit einigen technischen Highlights auftrumpfen, nach dem nächsten Tec-Day von Mercedes-Benz kann man da sicherlich weitere Neuigkeiten erfahren. Eventuell ist es auch der Mercedes-Benz CLA, der Opel Cascada, der Citroen C3, der Nissan Note, der Mitsubishi Space Star oder man blinzelt wieder in die Richtung der Elektromobilität? Im vergangenen Jahr ging der Preis an den Opel Ampera, dieses Jahr war Opel nicht einmal auf den ersten 8 Plätzen vertreten. Ich bin gespannt auf den Car of the Year Award 2014.

Vermisst habe ich Fahrzeuge wie den Skoda Rapid, gut und günstig… den hatte ich eigentlich relativ weit oben gesehen, da der Marktpreis doch angeblich auch eine übergeordnete Rolle bei der Punktevergabe haben sollte.