rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!

Das neue ABC der Mercedes-Benz S-Klasse 2013

A:

AIR-BALANCE Paket: Mit verbesserter Filtration, Beduftung und Ionisierung umfasst diese Sonderausstattung gleich drei Funktionen. Die Luft wird mit Hilfe eines in den Klimakasten integrierten Feinstaub-Aktivkohlefilters noch besser gefiltert als in der Grundausstattung. Der Kunde kann das Fahrzeug mit hochwertigem Raumparfüm beduften und individualisieren. Mithilfe eines Ionisators wird die Luft zudem ionisiert und dadurch gereinigt/aufgefrischt.

Aktiv-Multikontursitze: Diese Multikontursitze mit Fahrdynamikfunktion stellen sich laufend auf die Fahrsituation ein. In Abhängigkeit von Lenkwinkel, Querbeschleunigung und Geschwindigkeit werden die Luftpolster in den Seitenwangen pneumatisch so angespannt, dass ein optimaler Seitenhalt auch bei einem dynamischen Fahrstil sichergestellt ist.

B:

Beltbag: Dieses aufblasbare Gurtband kann das Verletzungsrisiko von Fondpassagieren beim Frontalaufprall reduzieren, indem es die Belastung auf den Brustkorb verringert. Erkennen die Crashsensoren einen schweren Frontalaufprall, löst das Airbagsteuergerät die Entfaltung und Befüllung des Beltbags aus. Bis auf die fast dreifache Breite bläst dann ein Gasgenerator das mehrlagige, mit Reißnähten versehene Gurtband auf. Durch die nun zur Verfügung stehende größere Fläche wird die Kraft, die auf die Insassen wirkt, besser verteilt. So sinkt das Verletzungsrisiko.

20121116-204719.jpg

C: 

COMAND Online Fernbedienung: Erstmals kommt eine digitale Funktechnik anstatt Infrarottechnik zum Einsatz. Dadurch ist eine positionsunabhängige Bedienung im gesamten Fahrzeug möglich.

COMAND Online: Bringt das Internet ins Auto. Folgende Funktionen werden unterstützt: In Headunit integrierter WLAN HotSpot serienmäßig, freies Browsen im Internet, SMS/E-Mail lesen/schreiben, Mercedes-Benz Dienste. Internet-Radio & Live Traffic Information.

Cushionbag: Dieser Airbag befindet sich unter dem Polster der Sitzfläche des Liegesitzes, jedoch auf der Sitzschale aus Kunststoff. Er verhindert in Liegeposition des Sitzes, dass der Passagier bei einem Unfall unter dem Gurt durchrutscht (so genanntes Submarining). Denn er hebt den vorderen Bereich des Sitzpolsters an.

D: 

Doppelcupholder: Hat nichts mit Körbchengrößen zu tun! Mit Hilfe von Peltierelementen ermöglicht der doppelte Becherhalter das Kühlen oder Wärmen von Getränken über einen längeren Zeitraum. Die Thermocupholder sind in die Business-Mittelkonsole im Fond integriert.

E:

Executive Sitz: Elektrisch verstellbare Fondsitze mit einer Lehnenneigung auf der Beifahrerseite von 19 bis 43,5°, erhältlich als Sonderausstattung Langversion. Der Cushionbag verhindert auch in Liegeposition ein Durchrutschen der Passagiere unter dem Gurt.

ENERGIZING Massagefunktion: In Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten und Psychologen haben die Sitzexperten von Mercedes-Benz eine einzigartige Massage nach dem Hot-Stone-Prinzip entwickelt. Grundlage sind 14 separat ansteuerbare Luftkissen in der Rückenlehne und eine integrierte Wärmefunktionalität. Insgesamt stehen sechs Massage-Programme zur Wahl, zwei davon arbeiten mit Wärmeunterstützung.

F: 

Frontbass-System: Erstmals setzt Mercedes-Benz dieses System in einer Limousine ein. Mercedes-Fahrer könnten den Frontbass bereits aus dem Mercedes-Benz SL kennen. Dabei sind die Basslautsprecher in der Stirnwand montiert und nutzen das fast 40 Liter große Volumen des Quer- und Längsträgers als Resonanzraum.

Fond-Sicherheit: Mit speziellen Sicherheitsmaßnahmen für die Fond-Passagiere setzt Mercedes-Benz neue Maßstäbe. Dazu gehören
Gurtschlossbringer, Beltbag und der Cushionbag.

G:

Gurtschlossbringer: Ein Elektromotor bewegt das Gurtschloss automatisch nach oben und unten. So kann die Gurtlose im Becken- und Thoraxbereich reduziert werden, die Fondpassagiere sind seitlich und längs besser fixiert. Auch das Anlegen des Gurts wird vereinfacht: Das Gurtschloss fährt beim Öffnen der Fondtüren nach oben und ist mit einem beleuchteten Einsteckschacht ausgerüstet.

20121116-205052.jpg

H:

Hot-Stone-Prinzip: Eine in allen Erdteilen traditionell verbreitete und in den letzten Jahren weiterentwickelte Massage-Technik, um den Grad der Entspannung und des Wohlbefindens zu steigern. Dabei wird die Wirbelsäule mit bis zu 55 Grad warmen Steinen belegt und massiert.

I:

Individual Entertainment im Fond: Als weltweit erstes Fahrzeug bietet die neue S-Klasse beim Entertainment ein echtes Mehrplatz-System an. Das heißt, von jedem der vier Sitzplätze kann unabhängig voneinander auf jede Quelle des Entertainment-Systems zugegriffen werden – also auf Radio, TV, Internet, Navigation, DVD-Laufwerk sowie über USB angeschlossene Geräte. Realisiert mithilfe vom MOST-Bussystem.

K:

Komfortsitze: Elektrisch verstellbare Fondsitze mit einer Lehnenneigung von 19 bis 37°, erhältlich als Sonderausstattung. Live Traffic Information: Internet-basierte Verkehrshinweise in Echtzeit. Mercedes-Benz Notrufsystem: In Kombination mit COMAND Online verfügt  die neue S-Klasse über den Mercedes-Benz Notruf. Wenn COMAND Online mit einem Mobiltelefon verbunden ist, verständigt der Mercedes-Benz Notruf nach einem schweren Unfall automatisch und binnen Minuten eine Notrufzentrale. Nach dem Auslösen der Airbags oder Gurtstraffer werden die exakte GPSPosition des Fahrzeugs und dessen Fahrgestellnummer (VIN) per SMS an eine spezielle Notrufzentrale gesendet, die Positionsdaten dabei auch parallel per DTMF-Verfahren (Doppeltonmehrfrequenz).

L: 

LED: Die neue S-Klasse ist das erste Fahrzeug von Mercedes-Benz welches komplett auf herkömmliche Glühbirnen verzichten wird.

M:

MOST-Bussystem: Das Fond-Entertainment-System ist über einen Lichtwellenleiter, ein so genanntes MOST-Bussystem (Media Oriented Systems Transport), verbunden. Über den ringförmigen MOST, der mit einer Übertragungsrate von bis zu 150 Mbit pro Sekunde arbeitet, kann von jedem Sitzplatz auf jede Quelle zugegriffen werden.

Multikontursitze: Sie entlasten die Wirbelsäule und lassen sich präzise auf die Ergonomie von Fahrer und Mitfahrern einstellen. Dazu kann der Druck in den variablen Luftpolstern der Seitenwangen der Rückenlehne sowie an der Lehnenwölbung im Lendenbereich festgelegt werden.

P:

Paket Fond: Aktiviert Insassenschutzmaßnahmen in Gefahrensituationen. Dazu gehört die Straffung der Sitzgurte und das Aufrichten der Komfort- und Executive Sitze sowie das Schließen von Fenstern und Schiebedach. In Verbindung mit PRE-SAFE® PLUS Aktivierung des Insassenschutzes auch bei drohendem Heckaufprall.

S:

Sitzklimatisierung: Vier Lüfter im Sitzkissen und zwei Lüfter in der Lehne sorgen zusammen mit perforiertem Leder für eine gleichmäßige relative Luftfeuchte an der Kontaktfläche des Insassen zum Sitz. Erstmals werden bei der Sitzklimatisierung so genannte reversierende Lüfter eingesetzt. Bei diesen ist die Drehrichtung der Lüfter und somit der Luftweg durch den Sitzaufbau umkehrbar. Dadurch kann die Oberflächentemperatur eines aufgeheizten Sitzes deutlich schneller reduziert werden.

SPLITVIEW: Fahrer und Beifahrer können auf dem Zentraldisplay gleichzeitig unterschiedliche Inhalte sehen. COMAND Online berechnet aus zwei separaten Displaybildern (z. B. TV und Navigation) ein Mischbild, welches am hochauflösenden Zentraldisplay über Prismen wieder getrennt wird und abhängig vom Betrachtungs-Winkel für Fahrer und Beifahrer unabhängige Bildschirminhalte darstellt.

W:

Wärme-Komfort-Paket: Das thermische Wohlbefinden der Passagiere wird mithilfe beheizbarer Kontaktflächen (wie Armauflagen aller Türen und Mittelkonsolen vorne und hinten) gesteigert. Weitere Fakten über die neue S-Klasse gibt es im ersten Beitrag, historische Meilensteine im zweiten und einen vierten Beitrag wird es auch noch geben… denn die neue S-Klasse überzeugt mich schon vom Hören-Sagen! Weitere neue Features der S-Klasse 2013

© ABC : Mercedes-Benz (Quelle: Pressemitteilung, TecDay 18.03.2013)

Kommentare sind deaktiviert.