rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!

Citroen Berlingo Familientest – Teil 7: Der Winter hat unsfest im Griff!

| 11 Comments

In 278 Tagen ist Weihnachten! 39 Wochen und 5 Tage sind das noch! Seit gestern ist angeblich Frühjahrsanfang doch irgendwie kann Frau Holle den Kalender nicht lesen. Eventuell hat die Hexe Versteckse diesen aber auch verbrannt oder Hänsel und Gretel haben den Kalender im tiefen finsteren Wald verloren. Wer weiß das schon. Mit dem Citroen Berlingo unternehmen wir weiterhin die Alltagsfahrten, sprich meine Freundin fährt zur Arbeit und zurück, die Kinder werden zur Schule und zum Kindergarten gebracht und ich? Ich darf tanken fahren! Immerhin! Unser eigenes Fahrzeug steht inzwischen nicht mehr auf der Straße gegenüber von unserer Garage sondern fast 100 Meter weiter die Straße runter…

20130321-142909.jpg

Heute morgen durfte ich Kind 1.0 zur Schule bringen und anschließend tanken. An der Tankstelle kommt man ja schnell ins Gespräch, ich wohne hier quasi im Dorf, man kennt sich mittlerweile und so habe ich nicht nur den örtlichen Malermeister begrüßt der gerade seinen Kaffee getrunken hatte sondern auch den Bezirksschornsteinfeger. Nein, ich habe diesen nicht befummelt damit er mir Glück bringt, eventuell haben wir deswegen auch noch das schlechte Wetter.

Warum ich euch die Geschichte erzähle? Nun ratet mal welche Fahrzeuge die beiden bewegen? Richtig! Citroen Berlingo! Beide! Ist mir vorher so nie aufgefallen… der Kollege der mir immer aufs Dach steigt hat noch den Vorgänger, der Malermeister bereits das aktuelle Modell. Gelobt haben beide die Schiebetüren, den Platz und den günstigen Preis. “Einen Volkswagen kannste ja nicht bezahlen…” hörte ich noch, stimmte zu und fuhr… zuhause an meinem VW Caddy vorbei und ließ mir die Zeilen noch mal durch den Kopf gehen. Rein wirtschaftlich betrachtet hatte er sicherlich Recht.

20130321-142928.jpg

Ihr merkt schon, je länger man mit einem Fahrzeug unterwegs ist umso mehr geht man auch eine gewissen Bindung, ja quasi eine Beziehung ein. Beim Citroen Berlingo stören mich immer noch die Armlehnen, bei der nächsten Inspektion frage ich mal ob man die eventuell etwas fester stellen kann. Die Winterreifen würde ich gerne gegen Sommerräder tauschen, doch dafür ist das Wetter aktuell noch zu schlecht.

Morgen bring ich meine Familie um die Ecke…

…zum Flughafen! Was habt ihr denn gedacht? Die drei gönnen sich eine Woche Sonne und ich mir eine Woche harte Arbeit. Zum Flieger geht es mit viel Gepäck, Gebäck und Gebrüll mit dem Citroen Berlingo. Wie das geklappt hat? Das lest ihr bald in der Citroen Berlingo Familientest Rubrik!

 

 

11 thoughts on “Citroen Berlingo Familientest – Teil 7: Der Winter hat unsfest im Griff!

  1. ihr habt den ja wirklich lange + umfangreich im alltag+einsatz ! da zeigt sich ja viel mehr+besser was ein auto so bringt.
    als diese unsäglichen vorstellungen für stunden + pressemappe + häppchen und wieder im jet…

  2. Da wir selbst so ein Modell mit der gleichen Motorisierung fahren, freut es mich beim Durchlesen der toll geschriebenen Einzelartikel zu spüren, wie man mehr und mehr dem Charme dieses Autos “erliegen” kann.

    • Danke Berni, schreib mir doch auch gerne mal eure Erfahrungen mit dem Berlingo!

      • Hallo Jens,
        12 Jahre Peugeot Partner fahren (von 1997-2009) haben uns, bei zwischenzeitlichem Wechsel auf Citroen C5 Kombi, wieder auf den Hochdachkombi Citroen Berlingo zurück geführt. Der Peugeot war ein echter Partner: zuverlässig. unheimlich praktisch, sparsam, geräumig….. kurz: unser bestes Auto bisher!
        Daran wollten wir wieder Anschluss finden, und entschieden uns für den Kauf des Berlingos. Bisher haben wir nichts bereut, ist der Berlingo doch in beinahe Allem noch besser geworden.So
        ist der Motor jetzt deutlich kräftiger, dabei noch sparsamer, hat er jetzt zwei praktische Schiebetüren, ist moderner gestylt und mit vielen praktischen Details versehen, welche ihn noch multi-
        funktionaler nutzen lassen (z. Bsp. die drei Einzelsitze im Fond, die “Stullenbox” zwischen den Vordersitzen, das Modutop, ….. ),
        …..all das möchte man nicht mehr missen!
        Wir nutzen das Auto jetzt nur noch zu zweit, und sind nun daran gegangen das Auto bei der vorhandenen Geräumigkeit auch als Mini-Camper für Wochenendtrips zu nutzen .
        Fahrräder transportieren? -kein Problem! Gartenabfälle beseitigen? Möbel transportieren? Fünf Erwachsene bequem reisen lassen? Den Anhänger ziehen? -alles wird möglich, und das alles in einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis!
        Der PSA-Konzern war in dieser Fahrzeugklasse der Vorreiter, und hat sich in der Ausführung (Design, Ausstattungsdetails) noch eine für mich angenehme Eigenständigkeit bewahrt. Auch dass er nicht in allem perfekt ist, verzeihe ich ihm, solange es bei Kleinigkeiten bleibt.
        Er ist eben ein charmanter, echter Typ unter den Hochdachkombis!

        • Das klingt ja wirklich nach einem richtig zufriedenen Berlingo-Fahrer! Finde ich gut, hast du schon irgendwelche Probleme gehabt? Wie findest du meine Beurteilung bis dato? Die Mittelarmlehne ist für mich ja wirklich eine Schwachstelle. Hat euer Berlingo eine Sitzheizung? Die kann ich leider nicht testen, da nicht vorhanden. Begeistert bin ich vor allem von den leichtgängigen Türen und auch von der Heckklappe mit dem separat zu öffnenen Heckfenster. Ich teste das Fahrzeug nun noch im Familienverbund ein paar Tage, es bleibt also hoffentlich weiterhin spannend. Bin gespannt was mir noch so auffällt, ich begleite das Fahrzeug auch zur nächsten Inspektion.

          • Wir sind bisher mit dem Auto sehr zufrieden!
            Ein paar Kleinigkeiten an Mängeln fielen uns auch auf,
            meistens betraf es ein akkustisches Störgeräusch in Form von Vibrationen bzw. “Knarzen” aus dem Armaturenbereich bzw. einmal aus dem Motorenbereich.
            Eigentlich eher Kleinigkeiten, aber bei empfindlichen
            Ohren…….Die Ursachen wurden meist schnell gefunden und mit geringem Aufwand beseitigt.
            Ein Riß in der hinteren Heckleuchtenhalterung im Bereich der oberen Verschraubung führte zu einem Tausch auf Kulanz; – für mich die Ursache eines Montagefehlers, der bei Verwindung der Karosserie
            dazu führte. Das war es auch schon!
            Eine Sitzheizung haben wir nicht, vieleicht deshalb weil wir noch nie eine hatten und auch immer so ganz gut zurecht kamen.
            Deine Beurteilung kann ich sehr gut nachempfinden,und teile auch die festgestellten Vor-,bzw. Nachteile (Einschränkungen) mit deiner Einschätzung.
            In der Abwägung dieser kann man dem Wagen deshalb den Vorzug geben, weil hier ein sehr hoher Nutzwert
            gepaart mit attraktivem Preis und (wie ich finde) auch
            Design angeboten wird. Dies war für uns so bei anderen
            Automarken in der Summe nicht zu bekommen.
            Die Mittelarmlehnen, die du erwähnst, waren für mich persönlich auch etwas unterdimensioniert und etwas
            “wabbelig”. Da gibt es gewiß Besseres. Zur Linderung
            dieses Problems habe ich auf die vorhandene “Stullen-
            box” in der Mittelkonsole (übrigens: sehr praktisches Detail!) ein angewinkelt zugeschnittenes Hartschaumfstoffstück gelegt, welches mit schwarzem Stoff bezogen wurde und über eine Stofflasche in eine der beiden vorhandenen Mittelarmlehnen eingestülpt wurde. Das funktioniert tadellos, sieht gut aus, ist sehr bequem und verleiht dem Ganzen ein deutliches Mehr an Stabilität!
            Viel Spaß beim weiteren Testen!

  3. Servus,
    darf ich mal fragen wie bzw. unter welchen Umständen du an den Berlingo gekommen bist ? Ich fahre dasselbe Modell und finde das dein Praxisbericht bissher der erste ist, der dem Fahrzeug auch gerecht wird.

    In den bissherigen Berichten der einschlägigen Presse ist er noch nie besonders gut weggekommen….besonders im Vergleich zu einem Caddy ;-)

    Somit könnte man glatt den Eindruck gewinnen, das du von Citroen “gesponsert” wirst…..?

    Jedenfalls ein toller Blog…..weiter so.
    Ich war mal so frei und hab deinen Blog im Berlingo-Forum verlinkt.

    mfG,
    Matze

    • Hey Matze,

      ich führe seit Jahren diesen Automobil-Blog. Die Fahrzeuge die ich fahren darf (egal ob Audi, Citroen, Ford, Honda, Mercedes, Nissan, Opel, Porsche, Seat, Skoda, VW…) werden mir in der Regel von den Herstellern zur Berichterstattung gestellt. Die Hersteller haben allerdings keinen Einfluss auf die Berichterstattung. Hersteller laden auch ganz gerne zu Fahrvorstellungen ein um die Berichterstattung zur Markteinführung zu gewährleisten, doch der Berlingo ist ja schon ein paar Tage auf den Markt.

      Zum Berlingo bin ich gekommen, weil ich das Fahrzeug bei einer Tagesfahrveranstaltung mal kurz fahren durfte, anschließend hatte ich Interesse das Fahrzeug nicht einfach mal nur 14 Tage (Standard-Test-Zeitraum) zu fahren, sondern wirklich auf Herz und Nieren zu testen. Das mache ich nun noch ein paar Wochen und bin gespannt was da noch alles passiert.

      Gefreut habe ich mich sehr über das Kompliment, ich versuche mich stets vor jedem Fahrzeugtest zu “nullen” – Vorurteilsfrei an die Fahrzeuge zu gehen und ich lasse mich natürlich auch von meiner Frau und den Kindern etwas beeinflussen. Citroen sponsert hier also nur das Fahrzeug, wie bei allen anderen Fahrzeugtests in diesem Blog hier auch, denn sonst wäre eine derartige Berichterstattung ja nicht möglich oder könnt ihr mal eben ein paar Wochen auf euren Berlingo verzichten? ;)

      Vielen Dank für die Verlinkung im Berlingo-Forum und schöne Grüße an die Mitglieder. Wie sehen es denn die anderen Mitglieder so? Gibt es irgendwelche Schwächen vom Berlingo die ich noch nicht gefunden habe?