rad-ab.com

…das Auto-Blog für die ganze Familie!

Interview mit Henning Klawiter: CEO von Motory.de – das Automobile Social-Network?

| 6 Comments

König Zufall hat wieder mal zugeschlagen. Heike Kaufhold hat über eine Webseite geschrieben die ein ehemaliger Studienkollege mitentwickelt hat, ich hatte Interesse und greife nun das Thema auf, denn ich finde es wirklich spannend. Kai Thrun hatte das Thema heute auch schon auf dem SKN-Blog aufgegriffen. Lest nun mein kurzes Interview mit Henning Klawiter, dem CEO von Motory.de und erfahrt ganz nebenbei was Motory ist und was es noch werden könnte. Henning Klawiter ist 39, verheiratet, 2 Töchter, wohnt in Hamburg und beschäftigt sich seitdem er denken kann mit Autos.

motory-logo-groß

Henning, beschreib doch selber mal Motory in 140 Zeichen

Motory ist digitales Autoprofil und –scheckheft, soziales Netzwerk sowie Marktplatz in einem. Kost nix und macht Spaß – schaut mal rein! (Yeeah, 136 Zeichen ;-) ).

Braucht Deutschland ein weiteres Social Network? Reichen nicht Facebook, Xing etc.? Wo liegen die Stärken bei Motory?

Ein Social Network für Autos ist sicher für Auto-Enthusiasten schon ganz spannend. Habe ich doch bei Facebook das Problem, dass sich nicht alle meiner Freunde für Autos interessieren und dann ziemlich schnell nerve, wenn ich zu viele Posts zu Autothemen schreibe oder Fotos hochlade. Aber das reichte uns nicht. Wenn es schon um Autos geht, dann soll doch auch jeder SEIN Auto endlich einmal im Internet richtig präsentieren und vorstellen können. Hier hören die Möglichkeiten bei Facebook & Co. sehr schnell auf. Bisher konnte ich mein Auto immer nur im Internet zeigen, wenn ich mich von ihm trenne, beim Verkauf. Bei uns geht es genau um die Zeit, in der ich das Auto besitze. Und hier schalten wir noch einmal einen Gang höher. Neben den Autodaten wie bei einer klassischen Verkaufsplattform können noch viele weitere Informationen hinzugefügt werden. So haben wir etwas in Internet gebracht, was es in dieser Form bisher nicht gab aber jeder kennt: Das Inspektionsheft. Jedes Autoprofil enthält bei uns ein digitales Serviceheft. Dort kann ich alle Inspektionen, Services, Reparaturen und Tuning eintragen.

Und ich kann bei meinem Auto den km-Stand kontinuierlich dokumentieren. Eine kleine, einfache Funktion mit großer Auswirkung. Gibt es doch in Deutschland das große Problem der Tachomanipulation; kurz vor dem Verkauf einfach den km-Stand um 50.000 km zurückdrehen. Wir unterstützen den ehrlichen Autofahrer, indem er jederzeit den aktuellen km-Stand eintragen kann. Dieser ist nur die ersten 24 Stunden selbst zu korrigieren. Spontaner Tachobetrug vor dem Verkauf ist damit kaum noch möglich.

Und damit kommen wir zur dritten Stärke von Motory. Wenn ich mein Auto einmal verkaufen möchte, dann ist auf Motory nur noch der Preis beim Profil einzutragen. Fertig. Das Auto steht auf Motory zum Verkauf. Mit einem umfassenden Profil inkl. Serviceeinträge und km-Stand wird damit der Kauf von Autos nicht nur unterhaltsamer sondern auch sicherer. Und nach dem Verkauf übernimmt der neue Besitzer das Autoprofil und muss nicht alles Services etc. neu eintragen. Ein Auto bleibt damit ein Autoleben lang auf Motory. Ist doch spannend, wenn ich weiterhin lesen kann, wie es meinem ehemaligem Auto heut so geht.

Facebook und Xing haben einen Vorteil, man schaut eigentlich täglich “mal rein”, entweder über die Webseite oder zu mindest über eine App. Wie sieht das bei Motory aus, wo siehst du die Gründe um täglich hineinzuschauen?

Wir sehen vor allem einen Mix aus unterschiedlichen Gründen, die unsere Nutzer immer wieder auf Motory bringen. Unsere Kernausrichtung ist wie bei einem „klassischen“ Social Network. Ich kann anderen Nutzern und Autos folgen, sehe über meine eigene Startseite schnell, was gerade so passiert und kann Beiträge kommentieren oder teilen. Hier steht die Neugier und der Austausch im Vordergrund.

Die Community kann mir aber auch helfen indem ich einen Status als Frage markiere, der dann von allen gesehen wird und auch beantwortet werden kann. Natürlich kann auch ich Fragen von anderen beantworten.

Der zweite Bereich betrifft mein Autoprofil: Den km-Stand kontinuierlich eintragen, Services dokumentieren oder kleine, tägliche Erlebnisse…

Und schließlich wollen wir alle ansprechen, die überlegen, sich ein neues Auto zu kaufen. Dieser Prozess dauert ja gerne mehrere Monate, bis ich mir ein Auto kaufe. In der Zeit schaue ich immer wieder vorbei, ob ein passendes Angebot dabei ist. Dafür haben wir auch den „Interessiert mich“-Button eingeführt. Wenn ich bei einem Autoprofil darauf klicke, dann werde ich informiert, sobald das Auto zum Verkauf steht.

Wir sind uns natürlich im Klaren, dass nicht alle Nutzer täglich oder mehrfach pro Woche bei Motory vorbeischauen. Mit abnehmendem Interesse am Auto werden die emotionalen Aspekte von Motory weniger wichtig und spielen nur rationale Gründe eine Rolle. Das ist aber absolut in Ordnung. Bei 50 Millionen Autofahrern und 42 Millionen angemeldeten Autos wird es für die Auto-Interessierten jeden Tag genügend Neuigkeiten von anderen Nutzern geben, dass sich ein Besuch immer lohnt.

Ich habe den AGB entnommen, dass ihr den Datenschutz nicht nur achtet sondern auch ausgesprochen Nutzerfreundlich ist. Der Nutzer kann ja bei fast jedem Punkt wählen ob er diesen nun öffentlich oder nur für sich dokumentiert. Was sind ansonsten die Stärken von Motory?

In unseren Einstellungen kann der Nutzer tatsächlich von Anfang an viele eigene Einstellungen vornehmen. Eine Stärke von uns ist sicherlich zudem die konsequente Ausrichtung am Auto. So kann ich auch bei meinem Auto andere Fahrer hinzufügen. Z.B. wenn man sich mit seinem Partner ein Auto teilt. Als Fahrer kann ich auch Beiträge für das Auto schreiben und den km-Stand oder einen Service eintragen. Als Besitzer habe ich aber immer als einziger die volle Kontrolle über das Autoprofil. Es geht um das Autoleben, den Zeitraum, nicht nur eine punktuelle Darstellung. Dazu gehört auch, wie bereits gesagt, dass ich ein Autoprofil nach einem Verkauf an den neuen Besitzer übergebe. Und natürlich zur Unterstützung des Verkaufs der Servicebereich und das Eintragen des km-Standes.

Aber auch mein Personenprofil kann ich mit meinem „Autoleben“ füllen. Dazu gehört, dass ich neben meinem aktuellen Auto auch Profile von ehemaligen Autos anlegen kann. So wird in meinem Profil übersichtlich mein Autoleben angezeigt. Und es ist doch immer wieder schön, wenn einen alte Freunde auf das Auto aus Schul- oder Studienzeiten ansprechen.

was-ist-motory-de

Ich kenn das von mir, man hat viele Ideen, einige kann man verwirklichen, die anderen liegen auf der Halde. Wie lange habt ihr an Motory geschraubt?

Wir sind drei Gründer, neben mir noch Philip Schaefer und Jens Walter. Bereits vor knapp 1 ½ Jahren haben wir uns konkret mit der Idee auseinander gesetzt. Und seit einem Jahr sitzen wir intensiv an der Programmierung und Entwicklung. Und sind noch lange nicht fertig. Wir sind gerade einmal soweit, dass wir uns an einen öffentlichen Beta-Launch getraut haben. Bei jedem Mittagessen entwickeln wir neue Ideen, um Motory noch spannender zu machen.

Lass uns abschließend noch in die Zukunft schauen: Wohin geht die Reise? Was sind die Ziele? Mit wie vielen aktiven Nutzern rechnet ihr und was für weitere Steps sind noch geplant?

Wir wollen natürlich wachsen, schließlich wird Motory erst richtig spannend, wenn genügend Nutzer die Plattform aktiv gestalten. Dabei haben wir neben absoluten Zahlen auch qualitative Ziele. Wir sind glücklicher über 10.000 aktive Nutzer statt 100.000 Mitglieder, die sich eigentlich nicht für Autos interessieren und entsprechend auch nicht für Interaktion auf Motory sorgen. Auch bei der weiteren Entwicklung wollen wir immer im Gleichschritt neue Funktionen für Auto-Enthusiasten und den normalen Autofahrer umsetzen.

Das größte Interesse am Auto haben die meisten Menschen rund um die Zeit des Autokaufs. In der Phase wird fast jeder normale Autofahrer zum Leser von Autoblogs sowie Zeitschriften und sie suchen auf den klassischen Verkaufplattformen wie mobile.de oder AutoScout24 nach ihrem neuen Auto. Diese Nutzer wollen wir auch erreichen. Daher werden wir auch eine Möglichkeit schaffen, dass Händler ihre Fahrzeuge bei uns zum Verkauf einstellen können, um das Angebot signifikant zu steigern. Und nach dem Verkauf durch den Händler übernimmt dann der neue Besitzer das Profil auf Motory.

Gibt es schon Apps für Motory.de? Ich habe mir die Seite auf dem iPad angesehen, das läuft ja schon sehr gut, doch wie sieht es mit dem Smartphone aus? Das Thema Auto ist ja durchaus ein “mobiles Thema”?!

Mobil-Apps ist für uns eines der nächsten größeren Projekte. Denn ich denke oft natürlich genau an Motory, wenn ich im Auto sitze: Den aktuellen km-Stand eintragen, ein Foto vom Auto hochladen, den Besuch beim Kfz-Betrieb an meine Pinnwand schreiben oder einfach nur kurz mitteilen, dass der Elbtunnel mal wieder komplett gesperrt ist…

Dann wird in den nächsten Wochen noch ein „Facebook-Button“ folgen. Damit kann ich dann meine Statusberichte auch gleich auf mein Facebook-Profil schreiben, wenn die Info auch für meine „normalen“ Freunde spannend genug ist.

Auf der einen Seite werden wir jede Woche kontinuierliche Weiterentwicklungen und neue Features präsentieren. So haben wir festgestellt, dass die Leute gerne Bilder hochladen. Daher launchten wir gerade gestern spontan eine Seite auf Motory, wo sich die Nutzer einfach nur alle aktuell veröffentlichten Fotos anschauen können, praktisch eine Fotocommunity für Autos.

Komm, plauere doch noch etwas aus dem Nähkästchen, was dürfen die Nutzer in der Zukunft noch erwarten?

Unser Entwicklungsheft ist voll: Neben Fotos auch Videos hochladen, Ausbau des Servicebereichs um Erinnerungsfunktionen… Nur als kleiner Ausblick. Wir haben bereits in der geschlossenen Testphase von unseren Nutzern nicht nur tolles Feedback bekommen sondern auch spannende Ideen. Und davon werden wir bestimmt auch in Zukunft noch mehr erhalten. Entsprechend werden wir in die weitere Entwicklung auch die kommenden Wünsche der Nutzer mit einbauen.

Dazu gehörte übrigens auch schon mehrfach die Anregung, Teile&Zubehör für sein Auto direkt kaufen zu können. Stimmt, warum später nicht auch z.B. seine Winterreifen über Motory kaufen? Schließlich sind meine Autodaten bereits hinterlegt und ich muss nicht erst umständlich alle Daten zu meinem Auto auf einer Internetseite eintragen, damit ich genau die passenden Reifen für mein Auto angeboten bekomme.

Unser Ziel ist es, eine spannende Plattform rund um das ganze Autoleben zu entwickeln.

Interesse geweckt? Dann schaut doch mal drüben bei Motory.de nach, eventuell ist es ja auch was für euch. Mich könnt ihr dort finden, mein aktuelles Fahrzeug auch und wer weiß? Eventuell ist Motory ja eine neue Community, fernab von den Foren-Trollen dieser Welt. Mich würde es freuen! Henning, dir vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit Motory.de

6 thoughts on “Interview mit Henning Klawiter: CEO von Motory.de – das Automobile Social-Network?

  1. Mich findet ihr dort auch. ;-) Spannendes Network! Sehr schönes Interview!

  2. Pingback: Motory: Social Network zum Thema Automobil

  3. Pingback: Motory – das erste Social Network rund um Autos » Köln Format

  4. Pingback: Angeschaut: Motory - Soziales Netzwerk für Autofans | autokarma

  5. Pingback: CarFiend: Soziales Netzwerk im Instagram-Format für Petrol Heads > Autofotografie > Autophorie.de