Citroen Berlingo Familientest – Teil 12: Test: Indoorspielplatz Herford: Springolino

Eigentlich, ja eigentlich wollte die komplette Familie in den Zoo nach Münster. Der als Allwetterzoo, über die Stadtgrenzen – ach was sag ich Landesgrenzen, bekannte Zoo steht schon länger auf der Liste der noch zu besuchenden Attraktionen 2013. Hättet ihr Lust bei strömenden Regen Tiere zu beobachten? Ne, im Zoo möchte ich auch mal die Seele baumeln lassen, dass kann ich nicht wenn stets das kühle Nass von oben auf mein Kopf (oder das Dach der Gehege) prasselt.

Gut, Zoo fiel also (mal wieder) ins Wasser. Alternative? Indoorspielplatz! Schnell konnte Kind 1.0 davon überzeugt werden, Kind 2.0 hat noch kein Stimmrecht und somit ging die Fahrt über die Autobahn A2 nach Herford. Nach dem Wechsel von Winter- und Sommerbereifung ist mir übrigens aufgefallen, dass der Citroen Berlingo nun 1-1,5 Liter weniger verbraucht. Stellt euch nur mal vor, ich hätte das Fahrzeug nun nur im Winter gefahren, ich hätte ihm vermutlich unterstellt etwas zu durstig zu sein. Nun pendelt er sich in einem Rahmen ein, den ich durchaus vertreten kann.

citroen-berlingo-familien-test-springolino-herford-01

Mit einer gemütlichen Reisegeschwindigkeit von 100-120 km/h ging es dann auf die Autobahn, die Stimmung war trotz dem schlechten Wetter gut, die Kinder hatten ausreichend Platz und dank dem Radio ein fröhliches Liedchen auf den Lippen. “Lalala” sang Kind 2.0 und somit schien zu mindest im Innenraum die Sonne, denn draußen sah die Welt so aus:

citroen-berlingo-familien-test-springolino-herford-02

Die Scheibenwischer biegen sich ganz schön, oder? Bei Tempo 120 km/h verrichten die allerdings noch einen guten Job, sind allerdings gegen Fliegen und weitere Verschmutzungen auf der Frontscheibe machtlos, da muss man schon mal zur Tanke und mit dem Kratzschwamm nachhelfen.

Jedes Navi führt einen übrigens auf dem Weg zum Springolino in die Irre, das liegt aber daran, dass die Adresse auf der Webseite (Ackerstrasse 35, in Herford) auch irreführend ist. Da macht auch das Navi vom Citroen keine Ausnahme. Keine Angst, das Springolino kann man nicht verfehlen, es ist nämlich sehr gut ausgeschildert. Von der Autobahn A2 fährt man zunächst Richtung Herford auf einer Schnellstraße. Ich weiß ja, dass sich gerade Familienväter und Mütter stets an die Geschwindigkeiten halten, dort macht es Sinn denn es wird wohl häufiger mobil aber auch stationär geblitzt.

Was ist das Springolino?

Im Springolino können die Kinder toben, springen, rollen und sich herumtrollen. Es gibt für jung und alt kleine und große Attraktionen. So gibt es z.B. ein kleines Kettenkarussell für die jüngeren Gäste oder eine Kletterwand für die großen Kinder. Es gibt zahlreiche Trampoline, Luftkissen und natürlich kommen auch “Groschengräber” nicht zu kurz. Im Kletterlabyrinth kann man seine Kinder schon mal suchen und über eine verlorene Rekordfahrt nach der Kistenabfahrt fluchen. Bei guten Wetter gibt es auch noch die Möglichkeit die Zeit im Freien zu verbringen, dort gibt es ein Wasserbereich und die Möglichkeit mit verschiedenen Gefährten aktiv zu werden.

Wann hat das Springolino in Herford geöffnet?

Das Springolino ist von Montag bis Freitags jeweils von 14:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Am Samstag, am Sonntag sowie an Feiertagen öffnet der Indoorspielplatz bereits um 10 Uhr. Das gilt auch für den Zeitraum wenn in NRW Ferien sind. Heiligabend ist das Springolino geschlossen.

Was kostet der Eintritt im Springolino? 

Kinder über 2 Jahre  > €7.50
Erwachsene (über 18 Jahre)  > €2.50
Kinder (10er-Karte)  > €65.00
Erwachsene (10er-Karte)  > €20.00
Kinder unter 2 Jahren  > kostenlos

Eigentlich war alles in Ordnung, doch da wo mal eine Rutsche war, da ist nun Absperrband der Star. Ich muss euch nicht erzählen, dass diese Art der “Sicherung” nur ein paar Minuten gehalten hat, oder? Die ersten Kinder sprangen schon aus dem Loch als ich noch nicht mal meine Schuhe aus hatte:

citroen-berlingo-familien-test-springolino-herford-03

Gegessen wird im Boxenstop, die Preise sind gut – das Essen zufriedenstellend. Am Crepés-Stand nebenan kann man auch Zuckerwatte oder Popcorn bekommen, verhungern oder verdursten wird man nicht. Nicht gestattet ist es eigene Getränke bzw. Verpflegung mitzubringen, so sollte man sich zu dem Eintritt definitiv noch etwas Geld für Essen, Trinken und Süßigkeiten einplanen. Auch eine Fahrt mit den Elektrofahrzeugen oder eine Runde Tischeishockey lässt man sich gerne bezahlen. Die Toiletten sind allerdings ganz am anderen Ecke in einer anderen Halle, die hätte ich gerne zentraler gehabt (und mit Verlaub auch etwas sauberer). Im Springolino bewegen sich die meisten Leute auf Socken, da sind “nasse” Toilettenböden nun wahrlich nicht besonders attraktiv.

Wie sieht es mit den Parkplätzen aus? 

Vor dem Springolino stehen ein paar Parkplätze zur Verfügung, hier gilt: Der frühe Vogel bekommt den Wurm! Wer später kommt hat halt Pech gehabt und muss etwas laufen.

Kritikpunkte: Es gibt keine abschließbaren Schränke für Wertsachen, die Jacken und Schuhe sind auch “aus dem Sichtfeld” und die Toilette ist ebenfalls in der anderen hinteren Ecke.

Fazit: Es mag eventuell für einige etwas überteuert sein, dennoch ist das Springolino eine wundervolle Art sich mit seinen Kindern zu beschäftigen, einfach mal im Bällebad Spaß haben, mit großen Legosteinen spielen oder auf einem Trampolin herumzuhüpfen. Auf dem Rückweg hatten wir zwei schlafende Kinder und das spricht doch wohl Bände! Auf dem nachfolgenden Bild schaue ich auch nur so traurig, weil ich aus dem Bälleparadies abgeholt werden sollte ;). Auf dem Rückweg ging es noch zur Ur-Oma. Dabei habe ich das Citroen-Navi mal auf eine harte Probe gestellt und was soll ich sagen? Respekt! Kürzesten und schnellsten Weg gefunden ohne dabei den einfachsten Weg zu gehen. Ich bin zufrieden! Das war ein schöner Tag – auch wenn ich gerne noch etwas im Bällebad gesessen hätte ;).

citroen-berlingo-familien-test-springolino-herford-04

Aufmerksame Leser werden gemerkt haben, ich bin noch eine Geschichte schuldig. Hamburg! Der Rest der Familie war ohne mich in Hamburg – doch da warte ich noch auf die Fotos (ihr wisst schon, wenn man nicht alles selber macht ;)).

Ein Gedanke zu „Citroen Berlingo Familientest – Teil 12: Test: Indoorspielplatz Herford: Springolino

  1. 1-1.5 Liter weniger, ist schon was !
    Ich hab ab 2-stelligen Plus-Graden etwa einen halben Liter – 3/4 weniger.
    (Kurzstrecke zieht um so heftiger rein)
    Winter-/Sommereifen machen dagegen kaum was aus, weil die wechselt man ja doch erst bei beständig guten/schlechten Temperaturen.
    Und nach deren Ummontage ist es nicht sofort zwingend schlechter/besser.

Kommentare sind geschlossen.