Goodwood Festival of Speed 2013: Nissan lässt GT-R Feuer spucken!

In einem ansprechenden Ambiente zeigt Nissan die Nismo Fahrzeuge (Nissan 370Z Nismo  und Nissan Juke Nismo), dazu hinaus auch noch den Nissan GT-R:

“Abseits der Moving Motor Show präsentiert Nissan seine Modelle und Technologien in vier verschiedenen Themenbereichen. Die Nismo Experience informiert über die Performance-Marke und deren erfolgreiche Motorsport-Geschichte. Angehende GT Academy-Rennfahrer können im Nismo Lab ihr fahrerisches Können unter Beweis stellen. Verschiedenste technische Features wie der Around View Monitor (AVM) werden bei der Note Safety Shield Experience vorgestellt. Das von Nissan entwickelte System arbeitet mit insgesamt vier rund um das Auto verteilten Mikrokameras, die eine 360-Grad-Rundumsicht auf das Display des Navigationsgeräts projizieren. Die Vogelperspektive hilft bei Parkmanövern. Komplettiert wird das in dieser Fahrzeugklasse einzigartige Sicherheitspaket durch Totwinkel- und Spurhalte-Assistent sowie Bewegungserkennung. Von der Leistungsfähigkeit des Nissan GT-R können sich besonders sportliche Besucher der GT-R Experience überzeugen. Auf einem 25 Meter langen Streckenabschnitt können sie sich mit dem Supersportwagen messen. Schafft der menschliche Herausforderer die Strecke in kürzerer Zeit als der GT-R für die Umrundung des Standes benötigt? Dazu gibt es Tipps vom früheren Olympiasieger Darren Campbell.”

Beim Hillclimb, also der 1,16 Meilen langen Hofeinfahrt vom Lord March, startete auch dieser Nissan GT-R den ich bei der “Abfahrt” zum Start ablichten konnte:

nissan-gt-r-goodwood-2013-festival-of-speed

Quelle: Pressemitteilung Nissan Deutschland – Foto: Jens Stratmann

Ein Gedanke zu „Goodwood Festival of Speed 2013: Nissan lässt GT-R Feuer spucken!

Kommentare sind geschlossen.