Mercedes S63 AMG – die neue S-Klasse mit der notwendigen AMG Power!

Bei der Probefahrt der neuen Mercedes-Benz S-Klasse in Toronto habe ich mir den AMG Motor herbeigesehnt. Warum? Der S500 lässt sich so leise fahren, dass man den typischen V8 Klang fast etwas vermissen wird. Die neue S-Klasse wird sicherlich auch mit dem 5,5 Liter V8 Biturbomotor aus dem Hause AMG ganz besonders leise sein, wenn man es denn will. Was bringt die S-Klasse in der AMG Version mit? 585 PS! 900 Nm Drehmoment! Optional wird diese Leistung durch die 4MATIC (sprich durch ein Allradsystem) auf die Straße gebracht.

mercedes-s63-amg-2013-fahrbild-fotos-bilder-jens-stratmann-mercedes-blog-01

Bei Beschleunigungswerten von 0 auf 100 km/h steht die S-Klasse als S 63 AMG richtigen Sportwagen in nichts nach, den Sprint schafft die Luxus-Limousine in 4,0 – 4,4 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt (vorerst?) bei 250 km/h abgeregelt. Bei Mercedes-Benz ist man sich sicher: “Bezogen auf die Höchstleistung und den Kraftstoffverbrauch ist der AMG 5,5Liter-V8-Biturbomotor nach wie vor das effizienteste in Serie gebaute V8Triebwerk überhaupt.” – Effizient! Das ist hier sicherlich das Zauberwort, wie ich die Jungs von AMG kennengelernt habe, werde die hier versucht haben den Motor nicht nur besonders sparsam zu machen, sondern einen idealen Wirkungsgrad zu erzielen. Dann sind Motoren wirklich effizient, wenn der Wirkungsgrad und die Leistung hoch und der Verbrauch im annehmbaren Rahmen ist. Keiner wird bei der Leistung Verbrauchswerte unter 10 Liter erwarten, oder? Doch schauen wir uns kurz die technischen Highlights an:

mercedes-s63-amg-2013-motor-fotos-bilder-jens-stratmann-mercedes-blog-01

Die technischen Highlights des AMG 5,5-Liter-V8-Biturbomotors:
? Benzin-Direkteinspritzung mit Piezo-Injektoren
? Biturboaufladung
? Vollaluminium-Kurbelgehäuse
? Vierventiltechnik mit Nockenwellenverstellung
? Luft-Wasser-Ladeluftkühlung
? Effiziente Kühlung von Motoröl, Getriebeöl und Wasser
? Leichtbau-Ölwanne aus Verbundwerkstoff
? Generatormanagement
? ECO Start-Stopp-Funktion

Kommen wir zum (im S500 vermissten) Klang der Auspuffanlage. Die AMG Sport-Abgasanlage verfügt über Abgasklappen. Diese sind in den meisten Situationen geschlossen, können aber auf Wunsch “früher” geöffnet werden. Dann soll er kommen, der AMG typische und besonders emotionale Motorensound. Selbst in der S-Klasse!

Über Sinn oder Unsinn einer Luxus-Reiselimousine mit AMG Power könnte man sich streiten, ich kann durchaus verstehen, wenn man sich für genau so ein Fahrzeug entscheiden würde. Gerade in den nordamerikanischen Märkten dürften die Kunden ausschließlich zu diesem Modell greifen, so wie ich die Amerikaner kennen (und lieben) gelernt habe.

Geschaltet wird über das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe, hier gibt es auch den “S” Modus, der in dem Fall für die ganz besonders sportliche S-Klasse steht. Die Schaltvorgänge werden schneller vollzogen und man spricht bei Mercedes-Benz von einem “akustisch emotionalen” Moment.

“Der auf Wunsch lieferbare, Performance-orientierte AMG Allradantrieb 4MATIC verteilt das Motormoment zu 33 Prozent auf die Vorder- und zu 67 Prozent auf die Hinterachse. Die heckbetonte Kraftverteilung sorgt für die AMG-typisch hohe Fahrdynamik, ein Höchstmaß an Fahrspaß und für eine Verbesserung der Beschleunigungswerte aus dem Stand. Der Allradantrieb erhöht zudem die Fahrsicherheit bei nassem oder winterlichem Fahrbahnbelag. Optimale Traktion garantiert eine Lamellenkupplung mit 50 Newtonmeter Sperrwirkung, die speziell auf Schnee und Eis das Kraftschlusspotenzial aller vier Räder voll entfaltet.”

mercedes-s63-amg-2013-innenraum-fotos-bilder-jens-stratmann-mercedes-blog-01

“Technische Grundlage beim AMG Allradantrieb 4MATIC ist ein Verteilergetriebe für den zusätzlichen Abtrieb zur angetriebenen Vorderachse. Es benötigt keinen zusätzlichen Bauraum, sondern ist platzsparend in das AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang-Sportgetriebe integriert. Das Drehmoment wird vom Nebenabtrieb über eine Gelenkwelle zur Vorderachse übertragen. Für die Kraftübertragung vom Vorderachsdifferenzial zur linken vorderen Antriebswelle ist eine Zwischenwelle zuständig; sie führt durch einen gekapselten Wellenkanal in der Motorölwanne. Die kompakte und gewichtsoptimierte Konstruktion sorgt für ein vergleichsweise niedriges allradspezifisches Mehrgewicht von insgesamt nur 70 Kilogramm – wovon auch die Verbrauchswerte und Abgasemissionen profitieren.”

mercedes-s63-amg-2013-iwc-uhr-fotos-bilder-jens-stratmann-mercedes-blog-01

Neue Kleider für den König, neue Schuhe für die Königin, neue Felgen für den S 63 AMG:

“Beim S 63 AMG kommen erstmals ausschließlich AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie zum Einsatz. Diese Bauart sorgt für eine Gewichtsersparnis bei gleichzeitiger Erhöhung der Festigkeit – daraus resultiert eine Verringerung der ungefederten Massen, was Vorteile beim Handling und beim Ansprech-verhalten der Feder-Dämpfer-Elemente bringt. Serienmäßig rollt der S 63 AMG auf AMG Leichtmetallrädern titangrau lackiert und glanzgedreht in 8,5 x 19 vorn und 9,5 x 19 hinten mit Reifen in 255/45 R 19 bzw. 285/40 R 19. Als Wunschausstattung sind AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie, titangrau lackiert und poliert, im Format 8,5 x 20 vorn und 9,5 x 20 hinten mit Reifen in 255/40 R 20 bzw. 285/35 R 20 erhältlich. Die AMG Leichtmetallräder verfügen über eine hochwertige, schraubbare und voll integrierte Radschraubenabdeckung aus geschmiedetem Metall. Ihre Form erinnert an einen Zentralverschluss, eine Reminiszenz an den Motorsport. Das AMG Logo ist formschön in einer der 10 Speichen integriert. Auf Wunsch sind diese AMG Leichtmetallräder auch in mattschwarz lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn lieferbar. Alternativ und im gleichen Format steht die Design-Variante „Siena“ im 5-Doppelspeichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht mit schwarzer Radschraubenabdeckung zur Verfügung.”

mercedes-s63-amg-2013-sitze-fotos-bilder-jens-stratmann-mercedes-blog-01

Für die Verzögerung gibt es optional Keramik-Bremsen. Den Basispreis kann man locker in die Höhe schrauben, zur Individualisierung stehen Wunschausstattungen aus dem AMG Performance Studio zur Wahl (Auszug):

? AMG Carbon-Paket Exterieur
? AMG Keramik-Hochleistungs-Verbundbremsanlage
? AMG Motorabdeckung Carbon
? AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA schwarz
? AMG Zierelemente Carbon/Klavierlack schwarz
? Bremssättel rot lackiert
? AIR-BALANCE Paket
? Burmester® Surround-Soundsystem
? Burmester® High-End 3DSurround-Soundsystem
? Business-Telefonie im Fond
? Chauffeur-Paket
? designo Ausstattungspakete
? Executive Sitz
? Exklusiv-Paket
? First-Class Fond
? Klapptische im Fond
? LED Intelligent Light System
? Sitzkomfort-Paket inkl. ENERGIZING Massagefunktion
? Wärme-Komfort-Paket
? Fahrassistent-Paket Plus
? Nachtsicht-Assistent Plus

So, die Weltpremiere und Markteinführung ist im September 2013 auf der IAA in Frankfurt. Gleichzeitig beginnt die Markteinführung. Kommen wir noch kurz zu den Preisen und lassen dann (alle – meine) Träume zerplatzen:

mercedes-s63-amg-2013-heck-fotos-bilder-jens-stratmann-mercedes-blog-01

S 63 AMG (kurzer Radstand): 149.880,50 Euro – S 63 AMG 4MATIC (langer Radstand): 152.617,50 Euro, damit dürften Preise im Bereich von 200.000 Euro gar kein Problem mehr darstellen, wem das egal ist, der hat hier eine vermutlich eine 1A Geldanlage gefunden. Luxus, Lifestyle und Leistung! Ich bin auf die erste Probefahrt gespannt… die S-Klasse hat eine schönere Uhr als ich an meinem Handgelenk und die Carbon-Applikationen im Innenraum haben mir ja schon immer zugesagt.

Ein Gedanke zu „Mercedes S63 AMG – die neue S-Klasse mit der notwendigen AMG Power!

Kommentare sind geschlossen.