Mazda3 Schrägheck 2013 – Die Vorfreude steigt! Heute gibt es schon mal Preise!

Start frei für den neuen Mazda3, ab sofort ist die dritte Generation bestellbar. Gestern klingelte hier der UPS-Bote des Vertrauens und überreichte mir meinen Reisepass zurück. Nun habe ich mein Visum für Russland, weiß wie mein Name auf russisch geschrieben wird und freue mich auf den August. Denn während man beim Mazda Händler noch bis zum Oktober warten muss (oder sich einfach den Stand auf der IAA 2013 in Frankfurt ansieht) werde ich zusammen mit Jan Gleitsmann ein Teil der “Mazda Route3” sein. Von der Firmenzentrale von Mazda in Hiroshima geht es nach Deutschland und nach 30 Tagen und ca. 15.000 Kilometer sollen die Fahrzeuge dann rechtzeitig in Frankfurt eintreffen.

“Der Härtetest stellt gleichzeitig die Zuverlässigkeit des neuen Mazda3 unter Beweis. Der Kompaktwagen ist das dritte Mazda Modell mit den SKYACTIV Technologien und setzt neue Maßstäbe in puncto Effizienz, Leistung und Sicherheit. Für den Vortrieb stehen von Beginn an drei SKYACTIV-G Benziner und ein SKYACTIV-D Dieselmotor zur Wahl, die ein Leistungsspektrum von 74 kW/100 PS bis 121 kW/165 PS abdecken. Als Einstiegsmotorisierung dient der SKYACTIV-G 100, mit dem sich der Mazda3 mit nur 5,1 Litern Super je 100 Kilometer (CO2-Emissionen von 119 g/km) zufrieden gibt.”

Das gilt es zu überprüfen! Dabei weiß ich bis dato nicht einmal welchen Motor wir fahren werden, denn:

“Neben dem 1,5-Liter-Einstiegsbenziner bietet Mazda einen 2,0 Liter großen SKYACTIV-G in zwei Leistungsstufen an. Der SKYACTIV-G 120 (88 kW/120 PS) verbraucht in Verbindung mit dem serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe ebenfalls nur 5,1 Liter je 100 Kilometer. Mit der optionalen SKYACTIV-Drive Sechsgang-Automatik begnügt er sich mit 5,6 Litern je 100 Kilometer (129 g CO2/km).”

Mazda3_2013_Hatchback_action_08__jpg72

Hätte ich einen Wunsch frei, würde ich vermutlich zum SKYACTIV-G 165 greifen, der 2. Liter Benziner hat 165 PS unter der Haube und sorgt mit einem Drehmoment von “nur” 210 Nm dafür, dass die Vorderachse sicherlich nicht überfordert ist die Leistung auch auf die Straße zu bekommen. Innerhalb von 8,2 Sekunden geht es von 0 auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h spielt in Russland sowieso keine Rolle. Gerne würde ich auch den Diesel fahren, besser gesagt den 2,2 Liter Diesel mit 150 PS und (nun haltet euch fest) einem maximalen Drehmoment von 380 Nm! Der soll mit einem Verbrauch von 4,1 Liter (mit manuellem Schaltgetriebe) bzw. 4,8 (mit der 6-Stufen Automatik) auskommen. Ich freu mich auf die besondere Probefahrt, auf die eigenen Eindrücke und hoffe, dass der Mazda3 den hohen Anforderungen entspricht die ich an dem Fahrzeug stelle. Von außen finde ich ihn optisch sehr gelungen, von innen hat sich der Mazda3 (selbst im Vergleich zum Mazda6) sehr gemausert. Ja, das könnte was werden!

Was möchte Mazda noch kommunizieren?

“In bewährter Tradition kann der Kunde zwischen drei Ausstattungsniveaus wählen. Bereits die Prime-Line verfügt über umfangreiche Komfort- und Sicherheitselemente wie eine Klimaanlage, einen Berganfahrassistenten, die dynamische Stabilitätskontrolle (DSC), Lenkradbedientasten für das Mazda Audio-System mit Radio, AUX-Eingang und USB-Anschluss. Ein völlig neues Interieur-Konzept unterscheidet klar zwischen einer Zone für den Fahrer und einer für die übrigen Passagiere. Während das auf den Fahrer zugeschnittene Cockpit konsequent darauf ausgelegt ist, ein sicheres, stressfreies und begeisterndes Fahrerlebnis zu fördern, geht es im Bereich der Passagiere um Komfort, Bewegungsfreiheit und Entspannung auf höchstem Niveau.”

Was bietet die Center-Line denn so für Unterschiede beim Mazda3?

“Die mittlere Ausstattungslinie Center-Line ist zusätzlich unter anderem mit einem hochauflösenden 7-Zoll-Farbbildschirm, Multi Commander, Leichtmetallfelgen und dem City-Notbremsassistenten SCBS ausgestattet. Mazda3 Fahrer müssen außerdem nicht länger auf das Internet verzichten: Das brandneue, ab Center-Line serienmäßige Mazda Konnektivitäts-Konzept bindet das Smartphone und den mobilen Webzugang ins Auto ein. Durch die Infotainment-Services von Aha™ können Insassen eine breite und stetig wachsende Palette mobiler Infotainment-Inhalte und Services sozialer Medien nutzen – zum Beispiel Zehntausende von Internet-Radiostationen sowie Twitter- und Facebook-Feeds. Um nicht abgelenkt zu werden, kann man sich die neuesten Tweets oder Facebook-Posts per Sprachausgabe vorlesen lassen oder selbst Audio-Botschaften posten.”

…und wie sieht es bei der Sports-Line aus?

“Das höchste Ausstattungsniveau Sports-Line ist ab der SKYACTIV-G 120 Motorisierung verfügbar. Parksensoren vorne und das BOSE®-Soundsystem mit neun Lautsprechern gehören ebenso zum Serienumfang wie das sogenannte Active Driving Display. Dieses Head-up-Display projiziert fahrrelevante Informationen wie die aktuelle Geschwindigkeit, Hinweise des Navigationssystems sowie den Status und Warnungen der i-ACTIVSENSE Fahrassistenzsysteme direkt in das Blickfeld des Fahrers. Darüber hinaus kann der Kunde zwischen verschiedenen Optionen wählen: Für 1.650 Euro ist das Technik-Paket mit adaptiver Geschwindigkeitsregelanlage, Fernlichtassistent, dynamischem Kurvenlicht und Spurhalteassistent verfügbar, eine Lederausstattung mit elektrischer Fahrersitzeinstellung startet zu Preisen ab 1.500 Euro.”

Kommen wir zu den Mazda3 Preisen:

Mazda 3 Prime-Line
SKYACTIV-G 100 Benziner (74 kW/100 PS) SKYACTIV-MT 16.990 Euro

Mazda 3 Center-Line
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-MT 20.290 Euro
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-Drive 22.090 Euro
SKYACTIV-G 165 i-ELOOP Benziner (121 kW/165 PS) SKYACTIV-MT 22.290 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-MT 24.390 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-Drive 26.190 Euro

Mazda 3 Sports-Line
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-MT 23.290 Euro
SKYACTIV-G 120 Benziner (88 kW/120 PS) SKYACTIV-Drive 25.190 Euro
SKYACTIV-G 165 i-ELOOP Benziner (121 kW/165 PS) SKYACTIV-MT 25.290 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-MT 27.390 Euro
SKYACTIV-D 150 Diesel (110 kW/150 PS) SKYACTIV-Drive 29.290 Euro

Mazda3 – Preise Sonderausstattung:

Touring-Paket für Center-Line bestehend aus Spurwechselassistent RVM, Einparkhilfe hinten, Licht- und Regensensor, Sitzheizung für Fahrer- und Beifahrersitz sowie abgedunkelte Scheiben (Serie für Sports-Line): 900 Euro

Technik-Paket für Sports-Line bestehend aus Spurhalteassistent (LDWS), Fernlichtassistent (HBC), Dynamisches Kurvenlicht (AFS) und adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit radargestützter Distanzregelung (MRCC) und Pre Crash Safety-System mit aktivem Bremseingriff (SBS): 1.650 Euro

Licht-Paket für Center-Line mit Bi-Xenon Hauptscheinwerfer inklusive automatischer Leuchtweitenregulierung und Scheinwerferreinigungsanlage, LED-Tagfahrlicht sowie LED-Rückleuchten (Serie für Sports-Line): 650 Euro
Mazda SD-Navigationssystem für Center-Line und Sports-Line: 600 Euro

Lederausstattung in Schwarz mit elektrischer Sitzeinstellung für Fahrersitz bei Sports-Line: 1.500 Euro

Lederausstattung in Sonderfarbe Off-White mit elektrischer Sitzeinstellung für Fahrer bei Sports-Line: 1.700 Euro

Metallic-Lackierung: 530 Euro

Sonderlackierung Rubinrot Metallic: 750 Euro

Das sind übrigens nur die Preise für das Schrägheck-Modell, die Preise für die Limousine sind noch nicht kommuniziert worden. Quelle: Pressemitteilung Mazda 2013 / Copyright Foto: Mazda!

3 Gedanken zu „Mazda3 Schrägheck 2013 – Die Vorfreude steigt! Heute gibt es schon mal Preise!

  1. Na dann, Oberkörper frei und auf Dynamit-Angeln gehen, irgendwas sollte man dessen neusten Show-(/Regierungs-Boss) doch entgegensetzen können…;o)

Kommentare sind geschlossen.