#MazdaRoute3 2013: Prolog – Warum ausgerechnet Russland?

“Du bist ja durch das ganze Sibirien unterwegs. Respekt!” sagten die einen… “Russland? Was willst du denn da?” hörte ich von den anderen! Oft werde ich mit Neid, teilweise auch mit Missgunst gestraft, wenn ich mal wieder von den nächsten Reisezielen erzähle. Highlights waren geprägt von dem Roadtrip durch die USA oder aber auch die Fahrveranstaltung der S-Klasse in Toronto / Kanada. Nun fliege ich nach Wladivostok. Sicherlich kein Ort wo der Nachbar sagt: “Oh, Wladivostok – da wollte ich schon immer mal Urlaub machen!”

mazda-tour-3

“Aber du kannst doch gar kein russisch!” hörte ich und kam ins grübeln, können die Bewohner dort wohl Englisch? Nun, mit Händen und Füßen hat es ja auch sonst immer geklappt und einen Wodka werde ich wohl auch so bekommen. Zack: 1. Vorurteil! Russen trinken viel Wodka. Am See liegend kamen wir auf das Thema: “Bist du eigentlich trinkfest, die saufen dich unterm Tisch!” – Das ist nicht weiter schwer, denn a) vertrage ich kaum Alkohol und b) bin ich nicht so groß – somit ist das keine Leistung…

Nein, ich trinke nicht viel, wenn ich fahren muss schon gar nicht und da wir fahren werden ist Alkohol für mich also kein Thema. “Besorg dir was gegen Mücken!” – ein gut gemeinter Ratschlag von einem, der Verwandschaft dort hat. Stationiert bei der Marine, der wird wissen was er mir da erzählt, oder? Ich sollte auch besser auf mein langes Bad verzichten und lieber kurz duschen und beim Zähneputzen Mineralwasser zum spülen verwenden. Man wüsste ja nie, was im Leitungswasser so alles für Chemikalien versteckt sind, die sieht man ja schließlich nicht.

Wow! Was für ein Spaß und dabei bin ich noch nicht einmal dort! Aber irgendwie hat mich die Lust gepackt, ich will nicht nur den neuen Mazda3 erfahren, nein ich will auch das Land und die Leute kennen lernen. Wie sind die Russen wirklich? Sehe ich überhaupt dort in Sibirien 1000 Russen damit ich weiß wieso man so voll sein soll? “Voll wie 1000 Russen!” Das hat jeder bestimmt schon mal gehört, doch wie voll sind 1000 Russen? Ich werde nicht ausprobieren ob ein tausend Russen in den Mazda3 passen, soviel ist schon mal Gewiss, denn der Wagen soll ja ein paar Wochen später in Frankfurt eintreffen. “Na zdorovje!”

Während ihr hier, diese Zeilen lest sitze ich im Flieger, es geht über Moskau nach Wladivostok, der wichtigsten Hafenstadt von Russland. Dort kommen auch die japanischen Fahrzeuge ans Land. Kein Wunder, liegt Wladivostok ja auch direkt am japanischen Meer. Ich habe übrigens Glück! Wir haben August, sprich das Klima ist mild. In ein paar Monaten gibt es dort zweistellige Minus-Grade. Ich bin gespannt wie das Wetter wird, es könnte regnen, das wäre da nicht verwunderlich. Der Mazda3 wird damit wohl klar kommen und nicht zum Gremlin werden ;).

Nach Wladivostok wären wir so vor ein paar Jahren noch gar nicht gekommen! Erst seit 1991 dürfen Deutsche (naja, eigentlich alle Ausländer) Wladivostok wieder ohne Sondergenehmigung besuchen. Der Hafen ist einer der Hauptstützpunkte der russischen Marine, die Pazifikflotte ist dort stationiert und daher kommt es wohl auch, dass mir jeder zweite Russe den ich in den letzten Tagen und Wochen auf die #MazdaTour3 angesprochen habe mir erzählt hat: “Ha, mein Vater / Onkel / Opa / Vetter / Schwager / Kind ist dort stationiert…”

Mir gingen so viele Sachen durch den Kopf! Wie fährt man in Russland eigentlich Auto? Also, man fährt natürlich auf der gleichen Seite wie hier in Deutschland, aber welche Geschwindigkeiten muss man einhalten? Ich werde es erleben, erfahren und ich freue mich – ich freue mich tierisch über die Möglichkeit ein neues Fahrzeug und ein neues Land zu entdecken! Nach der Premiere vom Mazda3 und der Vorankündigung, dass ich zusammen mit vielen anderen den Mazda3 zur IAA 2013 bringen werde folgen nun noch viele weitere Beiträge über den Mazda3, über Russland und über alles was mich bewegt bei meinem ersten Road-Trip durch Russland bzw. Sibirien.

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde mit freundlicher finanzieller Unterstützung von Mazda Deutschland realisiert. Mazda hat keinen Einfluss auf den Inhalt, meine Meinung oder die Gestaltung.

Mazda3 Test / Video – Fahrbericht:

Englische Version:

Weitere Beiträge zur Mazda Route 3 Tour gibt es hinter dem Link!