Advertorial: BMW ConnectedDrive für Jedermann – The BMW ConnectedDrive surprise

powered by BMW

Wie stellen wir uns eigentlich die automobile Zukunft vor? Wir werden vermutlich nicht über der Straße schweben, da hat uns Hollywood wohl einen vom Pferd erzählt, was allerdings inzwischen Realität geworden ist sind zahlreiche Fahrerassistenzsysteme und zahlreiche nützliche Dienste, die jede Fahrt zum Erlebnis machen können bzw. den Fahrer entlasten.

Bei der IAA 2013 hat BMW einige Fahrer und Fahrerinnen überrascht. Unter dem Motto “ConnectedDrive für Jedermann” gab es eine “analoge” Version vom BMW ConnectedDrive. Die zufällig angehaltenden Fahrer konnten den Parkassistenten, das Online Entertainment oder aber auch den BMW Concierge Service ausprobieren. Wie hat BMW das gemacht? Die Parkplatzsuchenden fuhren vor einen überdimensionierten Bildschirm, dort war eine Nachbildung vom BMW ConnectedDrive Display montiert. Gesteuert werden konnte dieses mit der Hupe oder halt der Lichthupe. Klingt abgefahren? Finde ich auch, schaut euch einfach mal das nachfolgende Video an, denn ohne wäre die Aktion vermutlich nur halb so schön gewesen:


Was kann das BMW ConnectedDrive denn bereits heute? Ich habe mir mal ein paar subektive Highlights ausgesucht, das System kann viel mehr!

Fangen wir doch einfach mal mit dem Mobilen Büro an: Über das BMW ConnecteDrive System kann man ganz einfach E-Mails empfangen, lesen und beantworten. Die Notizen oder aber auch die Nachrichten lassen sich diktieren und verschicken. Um das mobile Büro auch stets “up 2 Date” zu halten, kann man die Adressen bzw. Telefonnummern über ein Portal an das eigene Fahrzeug senden lassen.

Mir ist Musik immer sehr wichtig im Auto. Inzwischen setze ich auf Streaming-Dienste, bei denen ich die Musik zwischenspeichern kann. Derzeitig nutze ich, aus Mangel an Alternativen, dafür mein Smartphone. Beim BMW ConnectedDrive ist diese Funktion über eine App gelöst. Egal ob AUPEO! (Internet Radio), Sticher, snippy, Deezer, TuneIn, Napster, Rhapsody, Audible (z.B. für Hörbücher) oder Pandora. Die Songs können auch auf die integrierte Festplatte heruntergeladen werden.

bmw-connected-drive-appstore-internet-kaufen-kosten-2013

Wir leben im Internet? Nun, es kommt mir manchmal so vor. Man postet hier, man liked dort und setzt zwischendurch mal immer ein Tweet ab. Das geht auch mit dem BMW ConnectedDrive – bequem sogar während der Fahrt. Ganz bequem ist der Concierge Service. Den gibt es schon etwas länger und man kann diesen Service wie “die gute Fee” oder den “persönlichen Assistenten” beschreiben. 24/7 ist die spezielle Hotline besetzt und die beantworten wahrlich viele Fragen. Würde ich mal bei Wer wird Millionär auf dem Stuhl sitzen, ich würde den Concierge Service von BMW anrufen. Zu den Hauptaufgaben gehören allerdings die Restaurantsuche (inklusive Reservierung eines Tisches), die Buchung von Hotelzimmern, die Suche nach einem Geldautomaten oder einer (geöffneten) Apotheke. All das, für das man während der Fahrt keine Zeit (oder Lust) hat. Wer mag kann natürlich auch selbst im Internet surfen, die Funktion bietet das BMW ConnectedDrive natürlich auch.

Ich wünsche es keinem, aber es kann natürlich auch mal passieren. Im Falle eines Unfalles verbindet sich das Fahrzeug (egal ob im In- oder im Ausland) mit einem BMW Callcenter. Ein speziell geschulter BMW Mitarbeiter nimmt Kontakt mit dem Fahrer bzw. den anderen Mitfahrern auf und informiert die Rettungskräfte. Wenn möglich werden Fahrer und Mitfahrer auch auf der Muttersprache betreut. Das Fahrzeug übermittelt die Fahrzeugposition und gibt ebenfalls weitere rettungsrelevanten Daten ab. BMW denkt weiter und nicht nur an die eigenen Fahrzeuge: Dieser Notruf kann auch manuell ausgelöst werden um z.B. anderen Verkehrsteilnehmern zu helfen.

Selbstdiagnose! Nein, ich spreche nun nicht von der Suche im Internet nach den eigenen (Krankheits) Symptomen, sondern von der Möglichkeit bestimmte Funktionsstörungen des Fahrzeuges zu beheben ohne in die Werkstatt zu müssen. Das klingt nach Zukunftsmusik? Nun, ein Fehlercode könnte z.B. auch über das Teleservices Breakdown Team gelöscht werden, wenn dieser z.B. nur temporär aufgetaucht ist. Wohin hier die Reise geht weiß ich noch nicht, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass früher oder später auch Fernwartungen (rein elektrische natürlich) stattfinden können.

Mein Highlight? Die mobile App zum ConnectedDrive System von BMW! Mit dem Smartphone kann man z.B. das Fahrzeug öffnen und schließen, ja selbst das Licht anschalten oder das Fahrzeug mit einer Timer-Funktion vorheizen. Wer kennt das nicht? Man hat eine Adresse (z.B. in einer Mail) und muss dort hinfahren, nun kann man die Adresse ganz einfach zur Routenplanung auf das Navi schicken, schöne neue Welt, oder?