Angetestet: Audi S3 Limousine – 2014

audi-s3-limousine-test-fahrbericht-video-2014-fakten-preis-fotos-bilder-01

Was ist das für ein Typ?

Während die normale Audi A3 Limousine sich nun mit einem “goldenen Lenkrad” schmücken darf, sagt der S3: Schnickschnack, ich will Spaß – geb endlich Gas! Befolgt man dann diesen Wunsch, dann bekommen die vier angetriebenen Räder etwas zu tun. 300 PS und ein maximales Drehmoment von 380 Nm wollen nach vorne. Dank Sportfahrwerk und einer sehr guten Gewichtsverteilung fährt er wie auf Schienen durch die Kurven und bleibt ein allzeit beherrschbarer Begleiter. Sportlich ist er, maskulin ist er und vor allem ist er eins: Großzügig! Denn während andere sportliche Fahrzeuge in der Regel wenig Platz für Kind und Kegel bieten lädt dieser Audi zur Mitfahrt quasi ein.

Eine Mitfahrt biete ich euch nun auch an, denn zusammen mit Jan Gleitsmann ist natürlich wieder ein Ausfahrt.TV Video entstanden:

audi-s3-limousine-test-fahrbericht-video-2014-fakten-preis-fotos-bilder-02

Kann ich mich darin sehen lassen?

Unbestritten! Egal ob in Monaco, in München, in Düsseldorf oder in Bielefeld. Der Audi S3 macht als Limousine eine gute Figur. Durch sein dezenten, sportlichen Auftritt wirkt er nicht Prollig, er ist definitiv Sexy, aber nicht Porno. Er ist begehrenswert, aber nicht billig. Wertig verarbeitet und ganz und besticht durch eine zeitlose Eleganz – wenn nur der aufgesetzte Heckspoiler nicht wäre.

audi-s3-limousine-test-fahrbericht-video-2014-fakten-preis-fotos-bilder-03

Ist er praktisch und familientauglich?

Ja! Der Kofferraum ist mit einem Volumen von 425 Litern groß genug, hinten gibt es ausreichend Platz für 2 Personen und die haben dann sogar noch Kopffreiheit. Wenn die Kinder aus dem “Kinderwagen-Alter” heraus sind, sehe ich nur einen Punkt der dagegen sprechen könnte: Die hinteren Scheiben lassen sich nicht komplett versenken. Klar, das ist dem Design geschuldet, aber erwähnen wollte ich es trotzdem. Ablagen, Getränkehalter, alles so wie es sein muss.

audi-s3-limousine-test-fahrbericht-video-2014-fakten-preis-fotos-bilder-07

Höhepunkt:

Habe ich schon mal eine Liebeserklärung an den Allradantrieb geschrieben? Traktionsverlust? Fehlanzeige und wenn, dann untersteuert er kurz um sich dann – dank den elektronischen Helferlein – wieder einzufangen. Handgeschaltet macht er viel Spaß, ich gehe aber davon aus, dass die S-Tronic die Schaltvorgänge noch schneller und sauberer hin bekommt. Mein Höhepunkt ist neben der schönen Form, also das technische Zusammenspiel aus Motor, Getriebe und Fahrwerk – die aus der “langweiligen Limousine” einen sportlichen Kurvenräuber macht. Die Lenkung ist direkt, das Fahrzeug folgt den Anweisungen des Fahrers und der sitzt in sportlich ausgeformten Sitzen.

audi-s3-limousine-test-fahrbericht-video-2014-fakten-preis-fotos-bilder-04

Tiefpunkt:

Jammern auf extrem hohem Niveau: Ich hätte gerne noch eine 360° Kamera gehabt und der Auspuff, ja der hätte für mich auch noch etwas lauter sein dürfen. Aber ist er eventuell auch so Sexy, weil er nicht so aufdringlich schreit: “Hier bin ich, schau mich an?”

Kann ich ihn mir leisten?

Los geht es ab 40.400 Euro, den Preis kann man auch noch etwas nach oben konfigurieren, dank dem 2.0 Liter Motor sind nur 144 Euro im Jahr an Steuern fällig und die Versicherungsklassen halten sich auch im Rahmen. Verbrauch? Audi spricht von 7 Litern, ich würde sagen, dass man ihn mit 10 Litern ganz gut fahren kann.

audi-s3-limousine-test-fahrbericht-video-2014-fakten-preis-fotos-bilder-05

Fazit:

Dank Abgasturbolader, Ladeluftkühler, Sportfahrwerk und einigen leichten optischen Modifikationen hat Audi es geschafft aus einem Stufenheck-Modell ein Fahrzeug zu entwickeln, welches es wirklich schafft Emotionen zu wecken. Schwächen? Habe ich keine gefunden! Am Frühjahr 2014 steht diese Limousine im Handel, konfigurieren, bestellen und träumen kann man jetzt schon. Empfehlen würde ich die LED-Hauptscheinwerfer und die Rückfahrkamera.

audi-s3-limousine-test-fahrbericht-video-2014-fakten-preis-fotos-bilder-06

 

Wer hat noch über den Audi S3 als Limousine geschrieben?  

Arild Eichbaum …