Blogger & Cars? Wer steckt eigentlich hinter den Autoblogs? Heute: Alex Kahl alias der-probefahrer.de

Eigentlich eine schöne Blogreihe, dieses Blogger & Cars oder? Nun geht es weiter mit Alex Kahl – der bloggte schon über Autos, als ich noch meine Allzweckmülltonne befüllte. Alex Kahl gilt als jemand, der nicht unbedingt immer sofort schreibt, teilweise schreibt er dann auch gar nicht, entweder weil er es vergessen hat oder für nicht mehr wichtig erachtet. Wie auch immer, derzeitig liest er den Brockhaus und kommt somit immerhin wieder zum bloggen. Umso mehr war ich überrascht, dass Alex mir innerhalb von nur einer Stunde geantwortet hatte, daher fallen die Antworten teilweise auch etwas kürzer aus:

Alex, was war dein erstes Auto?

Jetta I Diesel. Schnell abgelöst von meinem Traum-Auto: 87er Mini

Ich weiß es ja, aber eventuell viele andere nicht? Was fährst du aktuell?

2011er smart mhd

Was war dein schönstes Autoerlebnis?

BOAH – viele. Drei Highlights:

Mit der Mercedes-Benz R-Klasse über den Time Square in NYC fahren, einen Tag lang mit nem Ferrari 458 Italia auf seiner Hausstrecke in Maranello rumheizen und zum Abschluss vom Testfahrer ordentlich fix chauffiert werden:

1 Woche in Tirol mit dem Elektroauto Nissan LEAF dank Autozug der Deutschen Bahn – Dort hat mich dann auch einer unserer Pensions-Gastgeber mit seinem 48er Willy’s Jeep durch den Wald auf die Alm fahren lassen. DAS war Abenteuer pur :=)

Willys-Jeep-Alex-Kahl-Probefahrer-DLimP

Hattest du schon einmal einen Unfall? Wenn ja, was ist passiert?

Einmal. Als ich für einen Kurierdienst gefahren bin während des Studiums. Bin in nassen Serpentinen mit meinem Ford Courier in die Leitplanke gerutscht. Linker Scheinwerfer war Matsche und glücklicherweise hat sich die Möhre so UNTER die Leitplanke gefräst, dass der Airbag nicht losgegangen ist. Beim Kurierfahren war ich *hust* nicht immer so ganz angeschnallt.

Ich bin ja schon ein paar mal mit dir gefahren, könnte es also beurteilen, aber wie würdest du deinen Fahrstil beschreiben?

#effizient #sparsam #entspannt und wenn’s sein muss #zügig

Muahhaha, nun gut, kommen wir zur nächsten Frage: Bist du ein guter Autofahrer?

Puh. Was ist ein guter Autofahrer? Sagen wir mal so: Seit ich diesen Autokram mache, bin ich so einiges in Extrem- und Grenzsituationen gefahren. Außerdem habe ich allein schon wegen dem Kurierdienst einige zehntausend Kilometer auf der Uhr. Dank ORI10K und dem Honda CRZ damals bin ich auch in 13500km einmal um Europa rumgefahren, mit nem Skoada Yeti in Autobahngeschwindigkeit über namibische Schotterpisten geheizt und letztens mit einem Range Rover Evoque durch die Dazu kommt einiges an Rennstreckenrunden. Aber: Ich bin auch mit vielen Menschen mitgefahren, die mit gut und schnell Autofahren ihren Lebensunterhalt verdienen. Rennfahrer, Ingenieure, Testfahrer, Reifentester, Instruktoren und what not. DIESE Leute können wirklich Auto fahren.

FIATs Chassis Entwickler Phillippe Kriefe zeigt das hier ziemlich eindrücklich. Vor allem für den Kameramann auf dem Rücksitz :-D

Also Antwort: Ich halte mich für einen halbwegs guten Autofahrer, weil ich meine Grenzen kenne und weiß wo bie WIRKLICH guten Leuten die Grenzen liegen

Gute Autofahrer können in der Regel schlecht einparken, wie sieht das bei dir aus? Kannst du gut einparken?

Wenn ich das Auto kenne ja. Ich bin aber auch kein penibler Schönheits-Parker. Hauptsache halbwegs in der Lücke drin und fertig.

Wo siehst du selbst bei dir noch “Verbesserungsbedarf” – natürlich rein bezogen auf das Autofahren?

Mental: Weniger über andere Fahrer um mich herum aufregen ;) – Fahrerisch: Ach, es gibt noch soviel zu lernen.

Hast du schon mal Räder gewechselt?

Ich hab auch schonmal amtlich einen Reifen kaputt gemacht. Im großen Sandkasten von Land Rover in Wülfrath hab ich auch gelernt, wie man nen Reifen ohne Wagenheber wechseln kann. Sandhaufen und Verschränkung sind die Zauberworte!

Lach, ich erinnere mich an den Zusammenbau von eurem Sofa. Sag mal, schraubst du noch oder gibst du die Fahrzeuge in die Werkstatt?

Ich habe mir für meine Autos immer Schrauber gesucht, die das Auto selber fuhren. Da hatte ich mehr Vertrauen zu als in Werkstätten und es war günstiger. Wegen der Garantie müssen wir mit unserm smart momentan noch zum Händler. Die rufen da Preise auf, bei denen ich sie immer auslachen möchte OBWOHL ich schon nen ordentlichen Preis kriege.

Weißt du was ich gar nicht weiß von dir? Hast du Punkte in Flensburg?

Bisher noch nie gehabt.

Glück gehabt, bei deiner #zügigen Fahrweise ;) – Warum bloggst du über Autos?

Weil ich – als ich 2007 mit dem Bloggen angefangen bin nicht über das Bloggen bloggen wollte wie alle anderen ;) Und weil ich in meinem damaligen Job Marketing für Computer-Hardware gemacht habe. Also fielen Gadgets auch raus. Das musste ich bei der Arbeit schon machen.

Eine ehrliche Antwort, Danke! Wo kann man deine Texte lesen?

Unter den ganzen Links, die ich in diesem Artikel versteckt habe ;) Mein Blog heißt seit diesem Jahr http://DLimP.de – wer nur die Autotexte lesen mag, surft auf http://der-probefahrer.de

War doch gar nicht so schlimm oder?

Stimmt. Ging. Kannst Du jetzt bitte meinen Arm wieder in seine natürliche Position drehen? Danke! ;)