Projekt Youngtimer 2014: Ich freue mich!

Wie ein kleines Kind bin ich gestern durchs Büro getanzt. Der Grund dafür? Eigentlich ganz banal. Ich habe ein Auto gekauft. Doch das war nicht der Grund zur Freude. Der Grund lag eher an der Tatsache, dass ich in der Stadt  Bielefeld (spart euch die Witze, das Kaff gibt es wirklich) nun mein Wunschkennzeichen reservieren konnte. Vor ungefähr 2 Jahren habe ich damit mal einen alten Wagen herumfahren sehen und hatte mich darüber sehr geärgert. Nun ist es frei und somit auch der Startschuss für das Projekt Youngtimer 2014 – welches SO eigentlich gar nicht geplant war.

Für das R+V 24 Drive Blog war ich auf der Suche nach einem passenden Winterauto. Der erste – ein Mercedes-Benz C180 wurde es schon einmal nicht… der zweite wurde es auch nicht und dann half der Zufall etwas auf die Sprünge. Was es für ein Fahrzeug geworden ist, das verrate ich euch erst in ein paar Wochen. Bis dahin könnt ihr ja noch etwas raten. Ich sage nur: Er hat ca. 100.000 Kilometer auf dem Buckel und ist definitiv schon ein Youngtimer, allerdings ist er noch 7 Jahre vom H-Kennzeichen entfernt. In den letzten Jahren wurde er von seiner Besitzerin nur noch sehr selten gefahren – hat aber stets den Service vom Autohaus genossen. Er hat mindestens 4 Sitzplätze, einen Vorderradantrieb und einen Kofferraum. Die Farbe ist Rot, Rot mit ein paar Macken und Kratzern um die ich mich kümmern muss / möchte. Die Wunschkennzeichen hatte ich gestern reserviert und wo kauft man Kennzeichen? Natürlich online! Ich habe mich für eine 46er Breite entschieden, diese sind also 6 cm kürzer als die normalen Kennzeichen. Jaja, beim Kennzeichen liegt die Kürze noch in der Würze und ich glaube, beim Nummernschild ziehen Männer gerne mal das Kürzere. Ein kurzes Nummernschild kommt also ans Heck, vorne muss ich mir dafür vermutlich einen anderen Kennzeichenhalter basteln. Basteln! Das ist es worauf ich mich freue. Sobald sich draußen der Sturm legt und das Wetter etwas besser wird räume ich die Garage aus. So wird aus dem eigentlichen Winterwagen, ein Garagenfahrzeug und wer weiß? Eventuell wird er ja doch noch zum Oldtimer? Eventuell wird aber auch alles ganz anders und ich muss euch in 3 Wochen schon mitteilen, dass die Substanz von dem Fahrzeug zu schlecht war? All das werdet ihr hier nachlesen. Ab sofort in meiner wöchentlichen Reihe: “Projekt Youngtimer 2014“.

So, eine kleine Skizze gibt es dann doch noch und jetzt dürft ihr raten: Was steht hier demnächst vor bzw. in der Garage? Der erste, der das Fahrzeug richtig errät bekommt auch einen Preis – versprochen! Einen Tipp kann ich euch noch geben, jährlich kommen demnächst 302 Euro Steuern auf mich zu… nun wird es ja schon fast leicht!

projekt-youngtimer-2014-klein

Merkt ihr was? Hier folgen nun ziemlich viele “langfristig” angelegte Blogreihen, Montags könnt ihr euch an den “Blogger & Cars” Interviews erfreuen und Donnerstags kommt nun die Youngtimer-Fraktion auf ihre Kosten, da geht noch was. Zwischendurch versuche ich euch die KFZ-Technik etwas näher zu bringen…

10 Gedanken zu „Projekt Youngtimer 2014: Ich freue mich!

Kommentare sind geschlossen.