Blogger & Cars? Wer steckt eigentlich hinter den Autoblogs? Heute: Pitt Moos

Montag! Bah! Irgendwie sind Montage im Herbst / Winter noch schlimmer, oder? Geht euch diese dunkle Jahreszeit auch auf den Senkel? Montags gibt es – neben den neuen Angeboten bei Aldi – auch die Blogger & Cars Rubrik. Vorgestellt habe ich euch bereits Tom Schwede, Arild Eichbaum und Alex Kahl. Die drei Autoblogger dürfte eigentlich jeder kennen, doch nun habe ich eine Praline für euch: Pitt Moos kennen einige von euch eventuell als Mr. smart, andere kennen ihn von Daimler, denn dort hat er jahrzehntelang gearbeitet. Pitt Moos bloggt allerdings auch und das mit einer herrlich frischen Art, so richtig schön von der Leber weg und dabei nimmt er auch nur selten ein Blatt vor den Mund. Er ist noch recht frisch dabei, trotzdem hat er einen Platz in meinem Herzen und gehört somit zu Recht in die Kategorie: Blogger & Cars!

Pitt, erzähl, was war dein erstes Auto?

VW 1300, rot, neu (grosszügiger Papa). Motortotalschaden mit 70.000 km.

Lach, mein erster war ein Opel Corsa B, schwarz, neu…. Totalschaden mit 66.000 km. Was fährst du denn jetzt aktuell?

Dacia Duster dci 4X4. Wird nächstes Jahr gegen voraussichtlich einen Citroen Grand Picasso getauscht, da meine Frau mit dem Schaltgetriebe des Dacia nicht klar kommt.

Gute Wahl, aber lass uns mal kurz in den Erinnerungen schwelgen, was war dein schönstes Autoerlebnis?

Der Startvorgang vor einer Mitfahrt in einem Ferrari 250; ich war 20.

Hattest du schon einmal einen Unfall?

Mehrere.

Das klingt spannend, was ist passiert?

Der schlimmste: im VW 1500 (Auto #2) volle Fahrt auf der N13 Richtung St.Gallen. Sekundenschlaf. Ich fuhr auf das Heck eines mit ca 80 fahrenden LKW. Schwere Verletzungen, 3 Wochen Krankenhaus.

Aua, bei mir war es “nur” die Seite eines LKWs, Aquaplaning, abgefahrene Reifen, Kontrollverlust. Kein Personenschaden. Danach fuhr ich ruhig, wie würdest du deinen Fahrstil beschreiben?

Zügig, vorausschauend.

Und? Bist du ein guter Autofahrer?

Ich glaube ja.

Pitt & ed

Kannst du gut einparken?

Ja. Aber nicht immer in 1 Zug.

Wo siehst du selbst bei dir noch “Verbesserungsbedarf”?

Bin zufrieden mit mir. Autofahren ist heute auch anders als früher. Ging es früher noch darum, ein Fahrzeug zu beherrschen, geht es heute darum, sich in die System-Struktur des Verkehrs einzuordnen, beherrscht von Verkehrsdichte und Elektronik.

Hast du schon mal Räder gewechselt?

Ja. Bei Pannen und dem Wechsel in O und zu O. Mache ich aber schon ein paat Jahre nicht mehr. Räderwechsel und Einlagern beim Händler und bei einem Platten ist der ADAC dran.

Schraubst du noch oder gibst du in die Werkstatt?

Ich habe nie geschraubt. Beim Mini kannte ich ein paar Tricks, das war es aber schon.

Hast du Punkte in Flensburg?

Ja. Seit April 3 wegen abgefahrener Reifen an meinem Motorrad.

Oh, ein Biker! Drei Punkte “gehen” dann ja noch ;) – Warum bloggst du über Autos?

Weil sie ein wichtiger Teil meines Lebens waren. Ich war als Kind autoverrückt und habe 40 Jahre beim Daimler gearbeitet.

Zeit für Selbstwerbung: Wo kann man deine Texte lesen?

Auf http://pittmoos.wordpress.com – dort sind allerdings erst 15% der geplanten Blogs vorhanden. Als Amateur bin ich etwas träge….