Blogger & Cars? Wer steckt eigentlich hinter den Autoblogs? Heute: Markus Jordan von mbpassion.de

In diesem Jahr geht es mit dem #MBRT14 direkt mal über den großen Teich. Mit dabei sind viele Teilnehmer vom #MBRT13 (Mercedes-Benz Road Trip 2013), der quer durch die USA ging. In diesem Jahr geht es von Houston nach Detroit. Mit dabei ist auch ein “neues” Gesicht, welches allerdings in der Mercedes-Blogger-Branche ein altes und vor allem bekanntes Gesicht ist. Markus Jordan! Zusammen mit Philipp Deppe betreibt er “das” Mercedes-Blog. Auch Markus musste sich meine Fragen zur “Blogger & Cars” Reihe gefallen lassen:

Markus, welches Fahrzeug war denn dein erstes Auto?

Mein erstes Auto war noch ein VW Polo Coupé, Typ 86C mit 45 PS, der bei mir sogar über 100.000 km hielt, bis der Motorblock dann einen Riss bekam. Dazumal musste in das Auto davor natürlich noch ein Koni „Gelb“-Fahrwerk eingebaut werden, samt passenden 13-Zoll Felgen, die dazumal noch richtig hipp waren. Auf´m Tach lief das Ding in karibikgrün runde 160 km/h,…GPS und Co gab es dazumal noch nicht.

Lach, da wärst du bei mir damals an der richtigen Adresse gewesen. Ich habe für …dietrich gearbeitet und der VW Polo war quasi das “Steckenpferd”. Was fährst Du aktuell?

Aktuell fahre ich natürlich Mercedes-Benz, – der Stern muss wohl irgendwie auch sein und ist Pflichtprogramm für einen Mercedes-Blogger. Vor rund 4 Wochen hatte meine bisherige B-Klasse zu viele Probleme in der Werkstatt – er hatte ja auch schon gute 190.000 km auf´m Buckel – und nun habe ich auf eine neue A-Klasse gewechselt. Die Überlegung war eigentlich zweckmässig: Ich fahr meistens alleine, aber viel und meistens nachts – hier reicht dann eine A-Klasse mit Bi-Xenon, Automatik, – und zweckmässigen 136 PS Diesel. Damit das Teil auch nach was aussieht, habe ich die Ausstattungslinie „Urban“ gewählt, damit gibt’s wenigstens 2 Auspuffrohre am Heck meiner grauen Maus.

markus-jordan

Was war mein schönstes Autoerlebniss?

Du meinst also so richtig so, das mir die Tränen in den Augen standen? Ich denke, das war im Jahr 2010 als Fahrer eines Mercedes-Benz Ponton 220A des Jahres 1954 bei der Mille Miglia in Italien. Bei Ankunft am Wendepunkt in Rom – an der Engelsburg – hatte ein Vater sein Kind vor meinen Teilnehmerfahrzeug platziert, um es zu fotografieren. Also Tür auf, kurz gewunken – und das Kind mit auf den Fahrsitz Platz nehmen lassen. Ein sicherlich tolles Erlebnis für das Kind, aber auch für mich. Der Vater war begeistert und konnte seinen Dank auf die Schnelle gar nicht mehr richtig ausdrücken, – aber da musste man wohl einfach dabei gewesen sein.

Amüsante Erlebnisse hatte ich aber auch letztes Jahr, wie ich von smart einen smart crossblade für 4 Monate bereitgestellt bekommen hatte. Ohne Fenster, ohne Dach, – und ohne Türen im Grunde ein Fahrgestell mit 2 Sitzen…. Und 71 PS! – viele schütteln da wohl erstmal den Kopf, aber das Fahrzeug hat einen irren Spaß gemacht, egal ob ich damit in die Waschanlage gefahren bin (und danach gut nass war) – im Starkregen unterwegs war oder an staunenden Passanten vorbeigefahren bin. Unter 10 Grad war es aber eher unangenehm…und auch Regen in das Gesicht macht keinen wirklichen Spaß.

Hattest Du schonmal einen Unfall?

Ja, – vor vielen Jahren im Polo in der Nähe von Mailand. .. um 1995 oder so,- seitdem nicht´s mehr.

Gut, dann ist der Unfall ja verjährt, wie sieht es denn mit deinem Fahrstil aus? Wie würdest du den beschreiben?

Mein Fahrstil ist wohl eher vorausschauend, – aber meistens flott. Die Unterschiede zwischen Sonntagsfahrern und mir sind wohl endlos,..- aber unter Einhaltung der Verkehrszeichen.

Was meinst du? Bist du ein guter Autofahrer?

Das können wohl nur andere einschätzen. Ich fahre zumindest mit Mitfahrern immer anders, als alleine.

Kannst du gut einparken?

Mit dem eigenen Fahrzeug komme ich in der Regel überall rein… – meistens verzichte ich aber auf enge Lücken…gibt am Ende nur Dellen von aufgemachten Türen im Lack.

Nun weiß ich ja, dass du Beamter bist. Hast du schon mal selber Hand angelegt, sprich z.B. mal selber die Räder gewechselt?

Ja, natürlich – bei einem Platten ebenso, wie Räderwechsel für den Winter oder Frühjahr. Langsam überlege ich aber, ob ich das dann doch beim Händler machen lasse…

Sprich du gehst auch sonst in die Werkstatt?

Ja, ich mach am Fahrzeug gar nichts selbst… außer fahren.

Beim fahren kann man auch Punkte sammeln, wie sieht es bei dir aus? Hast du Punke in Flensburg?

Nein, aktuell gar keine. Ich hatte wegen „zu viel Schwung“ auf der Bundesstraße mal 3 Punkte…aber die sind mittlerweile Geschichte.

Warum bloggst Du über Autos?

Die Faszination rund um das Auto, – aber speziell mit der Marke mit Stern hat es mir einfach angetan. Es macht mir aber auch irre Spaß, das Wissen und das „Erfahrene“ auszutauschen und weiterzugeben. Ab und zu klappt nicht alles so, wie man es sich vorstellt.. aber man muss ja noch Zeit haben, sich zu verbessern. 2014 starten wir erneut, – mit der Zielrichtung, uns zu verbessern.. die ersten Punkte dafür sind bereits gesteckt.

Abschließend noch die bekannte Frage: Wo kann man die Texte lesen?

Auf http://blog.mercedes-benz-passion.com findest man das private Blog – oder alternativ auf http://www.mbpassion.de