NAIAS 2014: Mercedes-Benz S 600 – Weltpremiere!

“Kein anderes Automobil erfüllt den legendären Anspruch des Unternehmensgründers Gottlieb Daimler so umfassend wie das Spitzenmodell von Mercedes-Benz. Der S 600 mit seinem V12-Biturbo-Motor ist das Topmodell der erfolgreich eingeführten S-Klasse und ausschließlich mit langem Radstand und luxuriöser Ausstattung erhältlich. Seine Leistungsdaten: 390 kW (530 PS) und 830 Nm Drehmoment. Der S 600 feiert seine Weltpremiere auf der Detroit Motorshow, die Markteinführung erfolgt ab März 2014. Aber auch sonst wird die S-Klasse noch besser: Head?up-Display, Touchpad und COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS werten die Modelle der aktuellen Baureihe auf.”

mercedes-benz-s600-s-klasse-2014-detroit-naias-2014-01

So steht es in der Pressemitteilung geschrieben und werfen wir noch kurz einen Blick in die technischen Daten, dann kommen wir vermutlich aus dem Staunen nicht mehr heraus: Von 0 auf 100 km/h beschleunigt diese besondere S-Klasse innerhalb von 4,6 Sekunden. Der V12 wird bei einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h elektronisch gezügelt. Nicht ganz zügellos verhält sich die S-Klasse beim Verbrauch, so sollen NEFZ-Werte um die 11,1-11,3 Liter möglich sein. Alleine die Zutaten vom Antrieb lesen sich wie ein Gedicht: Vollaluminium-Kurbelgehäuse, geschmiedete Kurbelwelle aus hochwertigem Vergütungsstahl, Schmiedekolben und Hohlschaft-Auslassventile mit Natriumfüllung. Das Natrium dient übrigens der Kühlung bzw. der Ableitung der Wärme. Da entsteht eine ganz schöne Hitze in so einem Brennraum.

Technologie von ZF

ZFZF stattet die neue Mercedes S-Klasse mit leistungsfähigen Fahrwerkskomponenten aus. Lenkung, Radführung, Lagerung, Dämpfung, Federung, Stabilisatoren und Bremsen bestimmen den Charakter eines Wagens. ZF optimierte zudem das NVH-Verhalten (Noise, Vibration, Harshness), also Schwingungen und Geräusche, die beim Fahren entstehen und die im Innenraum des Fahrzeugs stören würden. Das schafft Insassenkomfort und auch wenn die Fahrwerte vom S600 eher an einen Sportwagen erinnern, der S600 bleibt natürlich auch ein Chauffeurs-Fahrzeug, welches man durchaus aber auch mal selber fahren könnte.

Anzeige

mercedes-benz-s600-s-klasse-2014-detroit-naias-2014-02

Die umfangreiche Serienausstattung des Mercedes-Benz S 600 soll die Rolle als “Flaggschiff” unterstreichen. Das Fahrzeug verfügt serienmäßig über das LED Intelligent Light System, das MAGIC BODY CONTROL Fahrwerk mit ROAD SURFACE SCAN sowie das Fahrassistenz-Paket Plus serienmäßig. Auf Deutsch: Der S 600 verfügt über den  aktiven Spurhalte-Assistenten, den aktiven Totwinkel-Assistenten, das intelligente Bremssystem und auch über den Tempomaten mit Lenk-Assistenz und Stop&Go “Autopilot.
mercedes-benz-s600-s-klasse-2014-detroit-naias-2014-03
Ab März 2014 verfügt dann auch die S-Klasse über das optionale Touchpad, über das Head-Up Display, welches nun mit der neuen Mercedes-Benz C-Klasse eingeführt wurde und der Kollisionswarner wurde ebenfalls verbessert. Das Beste oder Nichts? Sicherlich keine leere Phrase bei der S-Klasse! Schon gar nicht wenn ein V12 unter der Motorhaube blubbert.
mercedes-benz-s600-s-klasse-2014-detroit-naias-2014-04