Blogger & Cars? Wer steckt eigentlich hinter den Autoblogs? Heute: Lisa the-car-addict!

bloggerundcars-logoSo, kommen wir nun endlich mal zu einer Frau. Lisa ist nicht nur jung, sympathisch, attraktiv sondern auch sehr erfolgreich. Sie bloggt in ihrem Blog auf englisch und verfügt somit über einen anderen Leserkreis als ich. Ich mag Lisa. Ich mag Lisa sogar richtig gern, denn sie hat ihren eigenen Kopf und was sie sich in ihren kleinen hübschen Kopf gesetzt hat, das zieht sie auch durch. Wie die meisten Blogger auch erstellt sie in der Regel ihr eigenes Bild-Material und meiner Meinung sieht man vor allem da auch die weibliche Sichtweise. Wenn es den Begriff Car-Guy gibt, dann ist Lisa definitiv ein Car-Girl und zwar eines, was sich nicht halbnackt auf die Motorhaube legen muss um “gesehen zu werden”.

Genug der Vorworte, Lisa? Was war dein erstes eigenes Auto?

Das erste Auto mit dem ich gefahren bin war ein E190, mit 13, seither fahre ich ein 3er Golf Cabrio. Ich bin zwar schon länger auf der Suche nach etwas neuem, habe bisher aber leider noch nicht DAS Perfekte gefunden das auch in meiner Preisklasse liegt … entweder sind interessante Autos zu teuer oder haben den klassichen “Frauenauto”-Touch. Oder sie sind mir einfach zu Groß! Und Ja, im Vergleich zu meinem 3er Golf wäre mir bereits ein neuer 7er Golf zu unnötig Groß.
Dann suche ich lieber noch weiter bis ich DAS perfekte finde… solange das nun schon 15 Jahre junge Daily noch läuft :)

Lisa-IMM-2013

Hattest du schon einmal einen Unfall? Wenn ja, was ist passiert?

Das war damals noch in meiner “Begleitenden Fahren”-Phase, also mit 17. Damals war ich noch nicht sehr gut mit Parkplätzen und Parkhäusern befreundet und habe mir die Seitentüre eingedellt und mir nen Pfeiler ins Heck gerammt. Zum Glück jeweils nur Blech- und Lackschäden. Da ich die Reparaturen habe selbst zahlen müssen, drei Monate nachdem der Führerschein endlich bezahlt war, war das als Schüler doch sehr schmerzhaft und so bin ich seither Unfallfrei.

Wie würdest du deinen Fahrstil beschreiben?

Kurz und knapp: sportlich, und dauer-genervt von den anderen Verkehrsteilnehmern. Am liebsten fahre ich früh morgens, keine anderen Autofahrer und ich kann so (schnell) fahren wie es die Straße zulässt.

Bist du ein guter Autofahrer?

Ein guter Autofahrer werde ich zwar nie sein, vor allem habe ich ja erst 3 Jahre Fahrpraxis, von dem her finde ich ihn “recht okay”. Ich fahre zwar durchaus sportlich, dennoch aber immer vorausschauend und ich versuche immer meine Fahrweise der aktuellen Straßen- und Verkehrslage anzupassen. Und lieber verzichtet man einmal auf seine Vorfahrt als einen Schaden oder, im schlimmsten Fall, eine verletzte Person oder ein verletztes Tier zu haben.

Ach komm, ich bin doch schon ein paar mal mit dir gefahren. Der Fahrstil ist doch echt okay, aber kommen wir zu einer Schwäche: Kannst du gut einparken?

Nunjaaa. Schon bei der Führerscheinprüfung machte mir das rückwärts-seitlich einparken Probleme, seither habe ich nie mehr so eingeparkt. Ansonsten komme ich aber in die meisten Parklücken rein. Ich bin also kein Park-Held oder gar Einpark-Weltmeister aber es reicht für das tägliche Leben.

Wo siehst du selbst bei dir noch “Verbesserungsbedarf”?

Auf jeden Fall das einparken. Ich bin zwar kein schlechter Einparker aber dennoch sollte ich das rückwärts-seitlich einparken mal wieder versuchen. Irgendwann. Und ich sollte während dem Fahren deutlich entspannter und relaxter werden. Trödler kann ich gar nicht leiden und so hupe ich auch immer mal gerne, egal ob Renter oder Fahrschüler. Wer unter 30 km/h unter der “empfohlenen” Richtgeschwindigkeit hat nichts auf der Straße verloren, vor allem nicht direkt vor mir auf 90% meiner Strecke…

Hast du schon mal Räder gewechselt?

NATÜRLICH! Beim Räder wechseln habe ich meinem Vater jede Saison geholfen seit ich den Drehmoment heben und anwenden konnte. Heute mache ich alles für ihn und er gibt mir jetzt das Werkzeug, wie er mir früher.

Schraubst du noch oder gibst du in die Werkstatt?

Das kommt ganz darauf an. Die elektrische Zentralverriegelung kann man ja noch selbst einbauen, LED-Tagfahrlichter auch aber mein Mitteltopf müsste bald mal erneuert werden, damit gehe ich auf jeden Fall in die Werkstatt da ich leider keine eigene Hebebühne zur Verfügung habe.

Hast du Punkte in Flensburg?

Top Secret :-P
Aber wenn man über-freundlich bei Kontrollen ist schicken sie einen gerne sofort wieder weiter…

Nun werde ich nicht zum Macho wenn ich dir die Frage stelle: Warum bloggst du über Autos?

Da ich eh schon einige Jahre online auf verschiedenen Internationalen Auto-Seiten, Carspottingseiten etc unterwegs war und auch auf flickr kräftig meine Auto-Bilder geteilt habe habe ich irgendwann die Lust verspürt meine Bilder und “Errungenschaften” nicht mehr nur auf fremden Seiten zu teilen, sondern auf etwas anderem. So habe ich Ende 2010 angefangen mich darüber zu informieren und habe zum 1.1.11 meinen Blog gestartet. Da ich eh auf englisch unterwegs war habe ich meinen Blog auch in englischer Sprache gestartet.

2013 hatte ich leider, aus Beruflichen und gesundheitlichen Gründen nicht mehr die Zeit mich sehr um den Blog zu gründen, möchte 2014 aber wieder Bloggen. Den Autos wegen.

Ich weiß es, aber erzähl es meinen Lesern: Wo kann man deine Texte lesen?

Neben meinem Baby, www.the-car-addict.com findet man meine Meinungen und Eindrücke rund ums Thema Auto auch auf www.hyyperlic.com.