Mist! Deutschland ist kein Schwellenland! Renault KWID Concept!

Speziell für die “Bedürfnisse der Kunden in den aufstrebenden Schwellenländern” soll das KWID Concept zugeschneidert sein. 3,6 Meter lang, Offroad-Look, Familientauglich und – nun haltet euch fest – ein Flugroboter der vor Staus und Hindernissen warnt. WTF? Bevor Amazon und DHL die Pakete mit unbemannten Flugobjekten ausliefert, liefert Renault einen ganz anderen 360° View? Die richtige Vogelperspektive? Naja, es ist ja nur ein Concept… und irgendwie leider nur für Schwellenländer, denn ich finde es irgendwie… interessant!

renault-kwid-concept-studie-delhi-indien-01

Der Innenraum ist auch interessant gestaltet: Fahrersitz in Mittelstellung, knapp daneben zwei weitere Sitzplätze und im Fond, erneut zwei Sitzplätze. Der 5-Sitzer ist somit ideal für Fahrzeuge mit Links- oder Rechtsverkehr ohne das Fahrzeug umbauen zu müssen. Für mich ideal: Der Beifahrer kann nicht mehr so einfach meinen Lieblingsradiosender umstellen.

renault-kwid-concept-studie-delhi-indien-03

Kommen wir zum Flugroboter und bevor ich da etwas falsches erzähle, zitiere ich lieber die Pressemitteilung von Renault: “Der „Flying Companion“ genannte Flugroboter findet mit dem KWID CONCEPT erstmals Einzug in die automobile Welt. Er startet von der hinteren, drehbaren Dachpartie des Konzept­fahrzeugs und ist vielseitig einsetzbar. Beispielsweise lassen sich mit Hilfe des „Flying Companions“ die Verkehrsverhältnisse beobachten, Hindernisse auf der Straße entdecken oder auch Landschaftsfotografien aufnehmen. Der Flugroboter lässt sich auf zweierlei Art bedienen: im automatischen Modus mit einer vorprogrammierten, vom GPS-System kontrollierten Flugroute und im manuellen Modus per Tablett.”

renault-kwid-concept-studie-delhi-indien-02

Wer soll sowas haben? “Junge Kunden in Indien sind häufig Trendsetter in Sachen neueste Technologien und Fahrspaß. Der KWID CONCEPT mit seinem integrierten Flugroboter, seinem dynamischen Design und seiner ausgeprägten Konnektivität verkörpert diesen zukunftsorientierten Geist”, sagt Gilles Normend. Das ist der Direktor für die Region Asien-Pazifik bei Renault und der muss es ja wissen, oder? In Delhi steht das KWID Concept. Unter der Haube? Ein 1.2 Liter Turbo-Benziner, geschaltet wird über ein Doppelkupplungsgetriebe und das Fahrzeug ist so konzipiert, dass man sich auch alternative Antriebe vorstellen könnte. Hightech? Stromanschluss unter dem Renault-Logo, LED Scheinwerfer, elektrisch öffnende Türen die sich auch selbstständig wieder schließen können und und und…

renault-kwid-concept-studie-delhi-indien-04

…aber was ist denn nun so ein Schwellenland? Indien! Indien ist ein wichtiger Wachstumsmarkt für die Marke Renault wo aktuell fünf Modelle vertrieben werden. Ob wir die Studie auch in Deutschland sehen werden? Ich bin gespannt! Das KWID Concept sieht irgendwie aus wie ein aufgepumpter – neuer – Twingo. Ob Renault wirklich an einem Renault Twingo SUV arbeitet?

Quelle: © Fotos Renault 2014