Seat Leon Cupra steht in Genf und fährt auf dem Nürburgring Rekorde ein!

7:58.4! Das ist nicht etwa meine Telefonnummer. Nein, das ist ein neuer Rekord. Der Seat Leon CUPRA 280 umrundete in 7 Minuten und 58 Sekunden die legendäre Nordschleife und wir wissen doch alle, dass jeder lobt was Nürburgring erprobt, oder? 7:58.4! Damit verbesserte sich die bisherige Bestzeit für Straßenfahrzeuge mit Frontantrieb um fast zehn Sekunden.

seat-leon-cupra-2014-01

Der 280 PS starke 2.0 TSI reicht also aus um Sportwagen-Werte hinzulegen, das maximale Drehmoment von 350 Nm reicht aus um Rekorde zu brechen. Von 0 auf 200 km/h beschleunigt der Seat Leon Cupra unter 20 Sekunden, auch das haben bis vor kurzem wohl nur Supersportwagen geschafft. Bei der Rekordfahrt lagt die Durchschnittsgeschwindigkeit bei 155 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit von 242 km/h wurde im Bereich des Tiergartens erreicht. Man darf nicht unterschätzen, das “Ringtool” muss auch von einem erfahrenen Fahrer bewegt werden, bei Seat vertraute man auf Jordi Gené. 7 Jahre WTCC Erfahrung zahlen sich aus, Glückwunsch zum Rekord!

Was sagt man bei Seat zu diesem Erfolg? “Wir sind wirklich stolz auf diesen Rekord. Der neue CUPRA ist ein Sportwagen für jeden Tag, er fühlt sich auf der Rennstrecke ebenso wohl wie auf der Langstrecke. Der Leon CUPRA ist die ultimative Umsetzung des Frontantriebs für überlegene Sportlichkeit“, betont Dr. Matthias Rabe, Vorstand der SEAT S.A. für Forschung und Entwicklung. „Der neue Leon CUPRA ist SEAT pur: Emotion und Performance, Design und Dynamik schaffen Fahrspaß und Souveränität auf jedem Kilometer. Modernste Technologie, die in enormer Fahrpräzision, aber auch in entspanntem Komfort und überzeugender Effizienz spürbar wird.”

Die Rekordzeit wurde mit einem serienmäßigen Leon CUPRA 280 mit Handschaltung und Performance Pack gefahren.Zu diesem Paket gehören eine Hochleistungs-Bremsanlage von Brembo und 19-Zoll-Leichtmetallräder im speziellen Design. Im dritten Quartal 2014 soll dieses bestellbar sein. Dann stehen auch die neuen Sportreifen Michelin Pilot Sport Cup 2 zur Verfügung. Der Seat Leon Cupra wurde übrigens auch dem Nürburgring abgestimmt! 90 Tage lang, 450 Runden, 9.000 Kilometer auf der härtesten Rennstrecke der Welt. Resultat: Der Seat Leon Cupra wurde zum Ring-Bezwinger. Keine Angst, per Knopfdruck wird aus dem Sportwagen auch wieder ein entspanntes Langstreckenfahrzeug, welches dann mit Verbrauchswerten um die 6-7 Liter glänzen darf. Über den Verbrauchswert bei der Rekordfahrt brauchen wir nicht reden, es dürfte anschließend mehr Champagner bzw. andere Getränke geflossen sein um auf den Erfolg anzustoßen.

seat-leon-cupra-rennwagen-01

In Genf, auf dem Automobil-Salon hatte ich nun nicht nur die Chance mir den neuen Seat Leon Cupra sondern auch seinen sportlichen Bruder anzuschauen. Entwickelt und gebaut von SEAT Sport ist dieser reinrassige Rennwagen für die neue Eurocup-Serie vorgesehen.

seat-leon-cupra-rennwagen-02