Alternative Monte – powered by Skoda! #SkodaCNGrallye #01

Quasi ein Prolog, denn während der Monte-Carlo Rallye für alternative Fahrzeuge (wie das klingt) werde ich wohl nicht viel bloggen können, da solltet ihr euch ggf. das Hashtag #SkodaCNGrallye merken, eventuell klappt es zwischendurch den ein oder anderen Tweet bzw. das ein oder andere Instagram Bild auf den Weg zu bringen.

Auf was habe ich ich da eigentlich eingelassen: “Willst du mal Rallye fahren?” – Ich hab es noch in meinen Ohren und ich hätte mich selber links und rechts geohrfeigt, wenn ich da nein gesagt hätte. Bis dato kannte ich die alternative Monte-Carlo Rallye noch gar nicht und ich wusste auch nicht, dass ich die mit einem (sportlich beklebten) Skoda Citigo absolvieren würde.

Skoda12

Man wächst mit seinen Aufgaben, oder? Aber was ist denn an dem Skoda Citigo so alternativ? Wir fahren den Skoda Citigo G-TEC, sprich ein Fahrzeug mit CNG / Erdgas-Antrieb. Unter der Haube sitzt also ein Verbrennungsmotor der mit alternativem Kraftstoff (der im wesentlichen aus Methan besteht) läuft. Dafür braucht der Citigo dann auch einen Erdgastank, der besteht aus einer Stahldruckflasche und diese ist mit dem Stahlrahmen vom Fahrzeug fest verbunden. Bis zu 560 bar muss so eine Druckflasche aushalten, darüber würde die Berstsicherung zugeschlagen und das Erdgas kontrolliert ablassen.

Dazu wird es nicht kommen, da vertraue ich der verbauten Technik von Skoda. Ansonsten funktioniert der Antrieb ganz ähnlich wie ein herkömmlicher Benzin-Motor. Das Steuergerät steuert in Abhängigkeit der Drosselklappenstellung (analog der Fahrpedalstellung), der Motordrehzahl und dem Restsauerstoffgehalt im Abgas (man spricht hier auch von einem Lambda-Wert) die Erdgasmenge die hinzugemischt wird. Eine Gasdosiereinheit regelt diese Zumessung. Der Rest ist klar: Kolben hoch, verdichten, zünden, Kolben runter und die Kraft geht über die Kurbelwelle ans Getriebe. Auch bei einem Erdgas-Fahrzeug kann per Knopfdruck umgeschaltet werden auf Benzin-Betrieb und bei einem leeren Gasbehälter schaltet die Anlage selbstständig um. Beim Ausschalten der Zündung sicher ein Sperrventil die Gaszufuhr. Sicher ist Sicher…

Mit Sicherheit bin ich noch nie so lange Strecken mit einem Gas-Fahrzeug gefahren. Mit Sicherheit wird uns einiges passieren bei der alternativen Monte und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit werden wir keine Top-Platzierung rausfahren. Dafür hat Skoda ja schließlich auch Profis dabei… wir spielen die Underdogs, die erst einmal tief stapeln und dann… so richtig viel verkehrt machen ;).

Wenn ihr diese Zeilen hier lesen könnt, sitze ich vermutlich gerade im Flieger auf dem Weg zur “offiziellen Abnahme” – es bleibt also auch weiterhin spannend, ihr wisst noch das Hashtag? #SkodaCNGrallye!