Blogger & Cars! Heute im Interview: Camillo Pfeil!

So, nach etwas Pause geht es nun auch weiter mit der Blogger & Cars Kategorie. Heute trifft es übrigens mit Camillo Pfeil gar keinen typischen Autoblogger, aber das erzählt er euch später noch selbst. Nun geht es erstmal los mit den typischen Fragen:

Camillo, erzähl doch mal – was war dein erstes Auto?

VW Polo 9N mit dem 86PS starken 1.4l FSI Motor. Eine echt klasse Motorisierung für den kleinen Polo, die bei vielen jedoch eher Frust ausgelöst hat, da es eine Neuentwicklung war und noch sehr Fehlerbehaftet. Ich musste allerdings nur 1x damit in die Werkstatt wegen eines defekten Sensors. Nach rund 35.000km bzw. drei Jahren trennte uns ein Unfall mit Totalschaden.

14

Was fährst du jetzt aktuell?

Golf V, 105PS 1.9 TDI. Eine mehr als gute Wahl, die mich bisher schon rund 90.000km pannenfrei begleitet hat. Bis auf die regelmäßigen Werkstattbesuche hatte ich nur einen Defekt der Motorhaubenverriegelung und der Stecker des Seitenairbags hatte sich gelöst. Aktuelles Problem ist allerdings der nicht mehr wirklich funktionierende UKW Empfang.

Also bist du “deiner Marke” treu geblieben. Was war denn dein schönstes Autoerlebnis?

Mit dem Lamborghini Aventador einen Tag lang über die italienischen Landstraßen zu fahren.

Erzähl doch noch mal was zu deinem ersten Unfall…

Ein Verkehrsteilnehmer hat mir, laut eigenen Aussagen wegen tiefstehender Sonne, die Vorfahrt genommen. Ergebnis war, dass ich ihm mit 50 km/h ungebremst in die Seite gefahren bin. In Summe Totalschaden meines Fahrzeugs, da die ganze Front beschädigt war, der Motor von der Befestigung abgerissen war und Richtung Innenraum gewandert ist und natürlich auch die Airbags ausgelöst haben.

Wie würdest du deinen Fahrstil beschreiben?

Im normalen Alltag (Weg zur Arbeit, Einkauf, etc.) eher entspannt, vorrausschauend und spritsparend. In der Freizeit (Spaßfahrten) eher sportlich und schnell.

Bist du ein guter Autofahrer?

Jeder für sich gesehen ist sicherlich der beste Autofahrer. Im Vergleich zu Sebastian Vettel bin ich sicherlich ein nicht so guter Autofahrer. Aber im Allgemeinen würde ich mich im Rahmen meiner Fähigkeiten schon als gut bezeichnen.

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht ob Sebastian Vettel im normalen Straßenverkehr ein “guter Autofahrer ist. Aber kommen wir mal zu ganz profanen Dingen: Kannst du gut einparken?

Ehrliche Antwort: Nein. Der Rückwärtsgang ist nix für mich. Zum Glück gibt es ja Rückfahrkamera und Sensoren. Beides hat mein Golf leider nicht, aber ein Must-Have beim nächsten Autokauf. Zumindest die Parksensoren sollten es sein. Aber so ein 360 Grad Rundumblick wäre Nice-To-Have. Mal sehen was das Budget hergibt.

Wo siehst du selbst bei dir noch “Verbesserungsbedarf”?

Ganz klar natürlich beim Parken. Ansonsten würde mich ein wenig mehr Rennsport Erfahrung reizen, um das Auto auch im Grenzbereich perfekt beherrschen zu können.

Camillo_Honda_WTCC-2

Hast du schon mal Räder gewechselt?

Nein, nur zugeschaut.

Also schraubst du nicht selbst? 

Nur Werkstatt. Vom Schrauben habe ich so gar keine Ahnung und glaube auch kein Talent für.

Hast du Punkte in Flensburg? Mir egal ob nun vor der Reform oder danach!

Nein

Warum bloggst du über Autos?

Ich bin seit jeher Autofan und Autos faszinieren mich einfach. Nicht nur Formgebung und Leistung spielen für mich eine wichtige Rolle, sondern die zunehmende Vernetzung der Autos und der steigende Grad an Automatisierung durch Assistenzsysteme.

Zudem fahre ich sehr gerne Auto, insbesondere durch schöne Landschaften. Es ist einfach eine der schönsten Formen eine Landschaft zu erkunden. Und meine Motivation zu schrieben liegt darin, meine Lesern eben meine Erfahrungen nahe zu bringen und für ein bestimmtes Auto oder Urlaubziel Emotionen zu wecken.

Wo kann man deine Texte lesen?

Ich schriebe auf zwei Blogs. Auf IMAEDIA.de setzte ich mich mit der technischen Komponente auseinander und auf WORLDTRAVLR.net findet ihr eine Vielzahl an Reisegeschichten mit und rund ums Auto.