Elektrofahrzeuge – Elektroautos – eine Übersicht!

Eigentlich ist dieser Beitrag nur der Versuch mal eine Art Übersicht zu schaffen, welche Elektrofahrzeuge es nun schon gibt, welche noch kommen und welche so unsagbar teuer sind, dass wir diese uns vermutlich sowieso nie leisten können.

audi-r8-etron-elektro-audi-sportwagen-2013-01

Beim Hersteller Audi aus Ingolstadt gibt es neben dem rein elektrischen Audi R8 e-tron (der in der neuen Version eine Reichweite von 450 km verspricht) ganz neu einen Plug-in Hybrid. Der Audi A3 als Sportback e-tron. Bei BMW gibt es den BMW i3 und den BMW i8, vermutlich demnächst auch noch weitere Modelle die elektrisch unterstützt viel Spaß machen dürften. Bei der amerikanischen Marke Cadillac ist es der Cadillac ELR, der sich rein technisch gesehen bei Chevrolet bzw. dem Chevrolet Volt / Opel Ampera bedient. Chevrolet hat den Chevrolet Spark EV. Citroen den C-Zero. Fiat den Fiat 500E, der leider nicht bei uns erhältlich ist. Ford hat gleich drei Eisen im Feuer, wie wäre es mit dem Ford C-MAX Energi? Auch den Ford Fusion gibt es als Plug-In Hybrid und rein elektrisch ist der Ford Focus Electric unterwegs.

bmw-i3-fahrbericht-test-kritik-meinung-bmw-blog-rad-ab-jens-stratmann-11

Honda hat einen Honda Accord mit Plug-In Hybrid im Programm, Kia den Kia Soul EV, den ich bis dato leider immer noch nicht gefahren bin. Mercedes-Benz bringt demnächst die B-Klasse als Electric Drive Version auf den Markt und der SLS Electric Drive hat mich ja sowieso schon begeistert, leider wird der ja eingestellt. Also der SLS und somit auch der Electric Drive. Elektrisch fahren darf man aber auch mit den Plug-In Modellen, z.B. wird die neue C-Klasse bzw. die neue S-Klasse optional mit einem zusätzlichen Elektromotor unterstützt.

sls-amg-electric-drive-video-fotos-jens-stratmann-seite

Der McLaren P1 ist bereits ausverkauft, den Mitsubishi Outlander PHEV kann man noch haben! Das gilt wohl auch für den i-Miev, bei dem vor kurzem noch die Preise gesenkt wurden. Den Nissan Leaf mag ich. Das gilt auch für den Porsche 918 Spyder, der mit einer Systemleistung von 887 PS vermutlich bei der Beschleunigung das Gesicht Faltenfrei bekommt. Porsche hat aber nicht nur den Super-Sportler, sondern auch den Porsche Panamera S E-Hybrid. Renault hat den ZOE und natürlich auch – auch wenn es kein Auto ist – den Renault Twizy. Smart hat “noch” den fortwo als Electric Drive in der alten Version, die neue wird aber auch kommen, da bin ich mir ziemlich sicher. Der smart ED war der erste smart der mir vom Fahrverhalten richtig gut gefallen hat. Einen Suzuki Swift EV möchte ich auch mal fahren, genauso wie einen Tesla Model S, auch wenn ich das Fahrzeug für überbewertet halte. Der Klassiker ist natürlich der Toyota Prius Plug-In, technisch interessant: Der Volvo V60 D6 Plug-In, die Kombination aus Diesel und Elektro.

mercedes-benz-b-klasse-eletric-drive-usa-deutschland-kaufen-preis-heck

Kommen wir jetzt schon zu VW? Ja! Da fällt mir der VW e-UP, der VW e-Golf, der VW Golf GTE als Plug-In Hybrid und der Überflieger, der VW XL1 ein. So, was habe ich vergessen?

VW-e-Golf-Berlin-Fahrbericht-Vorstellung-1

6 Gedanken zu „Elektrofahrzeuge – Elektroautos – eine Übersicht!

  1. Von wegen, “..gibt es neben dem rein elektrischen Audi R8 e-tron”, eben noch längstens nicht !

    Den hätte ich erstmal ganz hinten/unten in Klammern aufgeführt. Bisher wurde damals nur angekündigt, darauf verworfen und jetzt wird erstaml wieder nur angekündigt/neu aufgewärmt.

    Ganz anders die anderen Modelle, die sind real erhältlich !

    1. Ergänzung, selbst beim A3 e-tron kann man erst ab jetzt von Bestellbarkeit ausgehen.

  2. Danke für die kompakten Infos. Die Zukunft wird zeigen, ob Elektroautos einmal zum Standard werden. Auch wenn Tesla das behauptet, ist es noch nicht abzusehen…

Kommentare sind geschlossen.